Nachrichten: Oberleitungen im Bahnhof Konz beschädigt

Am Dienstag hat die Bundespolizei Trier festgestellt, dass im Bahnhof Konz sieben Isolatoren und zwei Schilder von der Oberleitung der Deutschen Bahn AG beschädigt wurden. Die Schadenshöhe beträgt etwa 1 500 Euro. Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Störung öffentlicher Betriebe und Sachbeschädigung eingeleitet.

In Zusammenhang mit dem Vorfall macht die Bundespolizei darauf aufmerksam, dass der Aufenthalt im Gleis und insbesondere die Annäherung an die mit 15.000 Volt gespeiste Oberleitung der Bahn, konkrete Lebensgefahr bedeutet. Der Aufenthalt in den Gleisen und damit in der Nähe der Oberleitung, ist verboten und lebensgefährlich. Selbst bei gebührendem Abstand kann ein Spannungsbogen auf Personen überspringen und tödliche Verletzungen verursachen.

Hinweise zum aktuellen Vorfall und immer dann, wenn unbefugte Personen sich im Gleisbereich aufhalten, bitte an die kostenfreie Servicenummer der Bundespolizei unter 0800 6 888 000.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln