Aktuell: Polizei & Notärzte an Weiberfastnacht im Großeinsatz – Update

Traditionell wurde am Weiberdonnerstag in Trier auf dem Hauptmarkt gefeiert. Mehr als tausend vor allem junge Leute fanden sich um den Petrusbrunnen ein, um zu tanzen und – leider auch in vielen Fällen – auch heftig zu trinken. Bis gegen 16 Uhr, dem offiziellen Ende der Veranstaltung auf dem Hauptmarkt, hatten Polizei und Rettungsdienste viel zu tun.

Schon kurz nach 12 Uhr wurde eine Person nach einer Körperverletzung am Stockplatz alkoholisiert in Polizeigewahrsam genommen. Aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums fuhren bis zum frühen Nachmittag mehr als ein Dutzend Rettungswagen den Hauptmarkt an, so dass die Feuerwehr nach 15 Uhr auf dem Domfreihof einen Behandlungsplatz mit sechs Behandlungsplätzen zu Versorgung der Patienten einrichten musste.

Auch am Rande der Veranstaltung auf dem Hauptmarkt war die Polizei gefordert, so in der Treveris-Passage, wo nach einer körperlichen Auseinandersetzung vier Personen vorläufig festgenommen wurden und auch in der Theodor- Heuss- Allee, wo angetrunkene Personen aneinander geraten waren und es zu einer Körperverletzung kam. Auch hier wurde eine Person in Gewahrsam genommen.

Bis 16.30 Uhr wurden vielen angetrunkenen Personen – auffallend häufig in der Treveris-Passage – Platzverweise erteilt. Sechs angetrunkene Jugendliche wurden im Rahmen der Jugendschutzkontrollen dem Jugendamt überstellt und dann ihren Eltern übergeben. Dutzende sich in der Stadt übergebende und öffentlich urinierende Menschen komplettierten das unschöne Gesamtbild in der Trierer Innenstadt.

Die Bilanz der Polizeieinsatzleiterin Sigrid Herz: „Leider zu viele betrunkene Jugendliche und junge Erwachsene und ein dadurch bedingtes hohes Aggressionspotenzial. Eine kritische Nachbereitung des diesjährigen Weiberdonnerstags auf dem Trierer Hauptmarkt mit allen verantwortlichen Stellen ist jetzt schon sicher.“

Doch auch später hatten die Ordnungskräfte noch alle Hände voll zu tun. Nach 18.00 Uhr ereignete sich eine Sachbeschädigung an einem Pkw im Bereich Stockplatz. Hierbei wurde mittels Stuhl die Heckscheibe des Fahrzeugs eingeschlagen. Des Weiteren kam es in der Zeit zwischen 21.00 Uhr bis 23.00 Uhr zu drei einfachen und einer gefährlichen Körperverletzung. Dem Beschuldigten der gefährlichen Körperverletzung, welcher mit einem Teleskopschlagstock auf eine andere Person einschlug, wurde eine Blutprobe entnommen. Die Person wurde anschließend in Gewahrsam genommen. Ein aggressiver und stark betrunkener Jugendlicher wurde um 21.30 Uhr zur Verhinderung von Straftaten in den Polizeigewahrsam eingeliefert.

Durch die Polizeikräfte konnten viele alkoholisierte Gruppen Heranwachsender/Jugendlicher mit aggressiver Grundstimmung festgestellt werden. Mehrere Platzverweise wurden ausgesprochen. Im Rahmen der Einsätze wurden mehrere Polizeibeamte massiv beleidigt. Entsprechende Strafverfahren wurden auch in diesen Fällen eingeleitet. Durch die Polizeipräsenz sowie frühzeitigem Einschreiten konnte in vielen Fällen Schlimmeres verhindert werden.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln