Stadt Trier sucht Bewerber für Zivilcourage-Preis 2013

Bürgermut wird geehrt – Vorschläge für Zivilcourage-Preis 2013 können jetzt eingereicht werden

Ein Mann wird handgreiflich gegenüber einer Frau, eine Gruppe Rechtsradikaler attackieren Aktive des Multikulturellen Zentrums: Diese Situationen hätten schlimm enden können, wenn Paul Trappen, Heinz Diegler und Nikolaus Meyer nicht eingegriffen hätten. Für ihren Bürgermut wurden sie in diesem Jahr mit dem „Trierer Preis für Zivilcourage“ geehrt.

Auch 2013 wird der Preis vergeben. Der Trierer Stadtrat hatte in seiner Sitzung am 5. Oktober 2010 die Auszeichnung ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Aufmerksamkeit auf Menschen zu lenken, die in Trier Bürgermut gezeigt und sich für andere eingesetzt haben. Mit Einsatz ist dabei nicht unbedingt das aktive Eingreifen in einer Situation gemeint, sondern auch das Handeln aus Distanz. Gleichzeitig sollen diese guten Beispiele Schule machen.

Bewerben kann sich jeder Bürger, der Zivilcourage in einer besonderen Situation gezeigt hat. Über die Vergabe und die Preisträger entscheidet eine Jury unter dem Vorsitz von Oberbürgermeister Klaus Jensen. Die Verleihung wird 2013 erneut im Rahmen des Bürgerempfangs des Oberbürgermeisters am 12. März stattfinden.

Vorschläge für den Zivilcourage-Preis können noch bis Ende Januar bei Roman Schmitz, Geschäftsführer des Kriminalpräventiven Rates der Stadt Trier, Rathaus, Am Augustinerhof, 54290 Trier eingereicht werden.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln