Nachrichten: Trier fordert „Cattenom sofort abschalten!“

Die Stadt Trier hat sich in die Reihe der Gegner des französischen Kernkraftwerks Cattenom eingereiht. Einstimmig verabschiedete der Stadtrat am Dienstag eine von Oberbürgermeister Klaus Jensen eingebrachte Resolution, in der die sofortige und dauerhafte Abschaltung des Atomkraftwerks Cattenom gefordert wird.

Im Vorfeld der Abstimmung hatte Jensen einen Brief seines japanischen Amtskollegen aus Triers Partnerstadt Nagaoka verlesen, in dem den Trierer Bürgerinnen und Bürgern für die großzügige Hilfe und Spendenbereitschaft gedankt wird. Nagaoka selbst sei nicht von der Naturkatastrophe und dem gravierenden Störfall in Fukushima betroffen, versorge aber über 14.000 obdachlos gewordene Menschen aus der Unglücksregion. Die Solidarität aus der deutschen Partnerstadt gebe den Menschen Kraft weiter zu machen und neue Hoffnung.

Die vom Trierer Rat verabschiedete Resolution hat folgenden Wortlaut:

Cattenom sofort abschalten! Der Rat der Stadt Trier ist schockiert über die Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima in Folge des verheerenden Erdbebens und des Tsunamis. Der Rat erklärt in tiefer Betroffenheit sein Mitgefühl mit den Opfern dieser Katastrophen.

Der gravierende Störfall in dem japanischen Atomkraftwerk zeigt einmal mehr, dass Atomkraft nicht beherrschbar und mit unverantwortbaren Risiken verbunden ist. Ein schnellstmöglicher Ausstieg aus der Atomenergie ist deshalb nicht nur in Deutschland sondern weltweit unabdingbar.

Alte Reaktoren stellen ein besonders hohes Risiko dar und sollen deshalb sofort abgeschaltet werden. Dazu zählen auch die vier Atomreaktoren im französischen Cattenom. Sollte sich dort ein vergleichbarer Störfall wie in Fukushima ereignen, würden weite Teile unserer Region auf Dauer unbewohnbar. Im Umkreis von 50 Kilometern um das Atomkraftwerk leben 1,5 Millionen Menschen.

Das Atomkraftwerk Cattenom war von Anfang an durch schwere konstruktive Mängel und technische Probleme gekennzeichnet. Obwohl sich gerade in letzter Zeit die Störfälle häufen, plant der Betreiber eine weitere Laufzeit der Blöcke von bis zu 40 Jahren und eine Aufrüstung des Kraftwerkes. Mit neuen, noch stärker belasteten Kernbrennstoff sollen die Wartungsintervalle verlängert und die Stromproduktion gesteigert werden.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse in Japan und in Sorge um die Sicherheit der Bevölkerung fordert der Rat der Stadt Trier die sofortige und dauerhafte Abschaltung des Atomkraftwerks Cattenom.

Der Rat der Stadt Trier bittet Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und den rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten, Herrn Kurt Beck, sich beim französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy für eine Umsetzung dieses Zieles nachdrücklich einzusetzen und auf einen gesamteuropäischen Ausstieg aus der Kern­energie zu drängen.

Der Rat der Stadt Trier unterstützt die Unterschriftenaktion, mit denen bereits Bürgerinnen und Bürger im Saarland und in Luxemburg ihre Forderungen nach einem Abschalten des Atomkraftwerkes in Cattenom zum Ausdruck bringen. Entsprechende Unterschriftenlisten liegen im Rathaus und in anderen öffentlichen Gebäuden der Stadt Trier aus oder können von der Internetseite der Stadt Trier runtergeladen werden. Ausgefüllte Unterschriftenlisten können im Bürgeramt oder beim Koordinator für Bürgerbeteiligung im Rathaus abgegeben werden.

Cattenom sofort abschalten!

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln