Nachrichten: Polizeimeldungen von heute

Diebstahl von drei Fahrzeugen

Trier-Pfalzel. In der Nacht zum Montag, 18. Juni, wurden in Pfalzel insgesamt drei Fahrzeuge entwendet. Ob ein Tatzusammenhang besteht ist bisher nicht geklärt.

Während ein entwendetes Leichtkraftrad zwischenzeitlich am Moselufer in Pfalzel aufgefunden werden konnte, wird noch nach einem Pkw Kabriolett, Saab, Farbe gelb, gefahndet. Der Pkw dürfte mit Originalschlüssel geführt werden, den der oder die bisher unbekannten Täter aus einer Wohnung in der Stiftstraße entwendeten. Gefahndet wird auch noch nach einem Roller, Rex Milano, Farben silber-orange, der in der gleichen Nacht in der Ringstraße gestohlen wurde.

Die Polizeiinspektion Schweich, Tel. 06502/9157-0, bittet um Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen in der Tatnacht von Sonntag auf Montag. Darüber hinaus werden Zeugen gesucht, denen die entwendeten Fahrzeuge möglicherweise nach der Tat aufgefallen sind.

*****

Pärchen nach räuberischem Diebstahl in Untersuchungshaft

Unmittelbar nach einem räuberischen Diebstahl am Dienstagvormittag, 19. Juni, haben Beamte der Polizeiinspektion Trier drei Frauen und einen Mann festgenommen, die kurz zuvor in einer Parfümerie in der Trierer Innenstadt hochwertige Parfums gestohlen hatten. Ein belgischer Polizeibeamter, der sich zu Besuch in der Stadt aufhielt, hatte die Tatverdächtigen verfolgt und die Polizei auf ihre Spur gebracht.

Gegen 12.30 Uhr hatten die französischen Staatsangehörigen im Alter zwischen 19 und 24 Jahren eine Parfümerie in der Fußgängerzone aufgesucht. Während sich zwei Frauen in dem Laden umschauten, verstauten der Mann und eine weitere Frau hochwertige Parfums in einer präparierten Tasche, mit deren Hilfe sie das Diebesgut an den Sicherungseinrichtungen vorbei aus dem Laden schleusen wollten. Angestellte bemerkten den Diebstahl und wollten die Tasche an sich nehmen. Es kam zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf der Mann eine Angestellte gegen ein Regal stieß und ihr die Tasche schließlich entriss. Die Angestellte wurde leicht an der Hand verletzt.

Während das Pärchen flüchtete, verblieben die beiden anderen Frauen, die sich passiv verhalten hatten, in dem Laden. Sie wurden dort vom Personal und weiteren Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Bei der Flucht durch die Trierer Innenstadt wurde das Pärchen zunächst von einem Zeugen verfolgt, der von den Angestellten auf den Diebstahl aufmerksam gemacht worden war. Auf dem Hauptmarkt warfen die beiden Tatverdächtigen die Tasche weg. Der Zeuge brachte sie mitsamt dem Diebesgut zurück in die Parfumerie.

Der Vorfall auf dem Hauptmarkt wurde wiederum von einem weiteren Zeugen beobachtet, einem 48-jährigen Polizeibeamten aus Belgien, der sich zum Besuch in Trier aufhielt. Er nahm nun wiederum die Verfolgung auf, informierte die Polizei und meldete dabei ständig seinen Standort. Schließlich konnten die Beamten die 24-jährige Frau und den 19-jährigen Mann in der Justizstraße anhalten, als sie mit einem Auto flüchten wollten.

Bei der Durchsuchung des Autos fanden die Beamten zahlreiche neuwertige Kleidungsstücke, Parfümerieartikel und Handtaschen die teilweise originalverpackt und mit Etiketten versehen waren. Teile des Diebesgutes im Wert von knapp 2.500 Euro stammen aus einem Bekleidungsgeschäft in Saarlouis und aus der Parfümerie in Trier.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass zwei der Tatverdächtigen bereits wegen Eigentumsdelikten in Frankreich polizeilich in Erscheinung getreten sind.

Die vier Tatverdächtigen wurden am Mittwoch, 20. Juni, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier dem Haftrichter beim Amtsgericht Trier vorgeführt. Der ordnete die Untersuchungshaft für den 19-Jährigen und seine 24-jährige Begleiterin an.

 

*****

Hunderte Liter Heizöl ungehindert in Kanalisation geflossen

Aufgrund eines technischen Defekts an einem Heizölfahrzeug liefen am Donnerstagvormittag in der St.-Anna Straße in Trier zwischen 800 und 1000 Liter Heizöl in die Kanalisation Der Heizöllieferant befand sich gerade im Keller des Kunden, um das Heizöl abzupumpen, als sich ein Verbindungsschlauch der Heizölpumpe am Fahrzeug löste.

In der Folge flossen mehrere Hundert Liter Diesel über die Straße in zwei nahegelegenen Kanalabflüsse. Durch das Klärwerk Trier konnten die Abwässer in ein gesondertes Auffangbecken abgeleitet werden. Eine Grundwasserverunreinigung fand folglich nicht statt. Die St. Anna Straße musste für einige Zeit komplett gesperrt werden.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Trier, die Polizeiinspektion Trier sowie die Stadtreinigung Trier.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln