Nachrichten: Umleitungen aufgrund von Baumaßnahmen

Baumaßnahme Ruwer-Kenn

Ab dem 1. Oktober 2012 werden im Bereich der L 145 zwischen Ruwer und Kenn auf rund zwei Kilometern neue Gas und Wasserleitungen verlegt. Die Arbeiten erfolgen in drei Bauabschnitten.

Da die neuen Leitungen in ein vorhandenes Rohr eingezogen werden, beschränkt sich der Tiefbau auf mehrere Einzelaufbrüche. Um eine sichere Verkehrsführung im Kurvenbereich vor der Unterquerung der B 52 zu gewährleisten, kommt hier zeitweise eine Ampel zum Einsatz. Sonst kann der Verkehr die Baugruben zweispurig passieren. Die Gesamtbaumaßnahme dauert voraussichtlich Mitte Dezember 2012.

Baumaßnahme Ehrang

Die Leitungsarbeiten in Ehrang gehen weiter: Vom 1. Oktober bis voraussichtlich Mai 2013 erneuert SWT die Versorgungsleitungen auf rund 120 Metern in der Niederstraße.

Zur Errichtung eines Schachtbauwerks muss die Niederstraße vom 1. bis voraussichtlich zum 26. Oktober, im Einmündungsbereich der Straße „Hinterm Tor“, voll gesperrt werden. Die Durchfahrt bis zum Baufeld ist für Anlieger möglich. Der Verkehr nach Kordel wird über Gartenstraße, August-Antz-Straße und Kyllstraße umgeleitet. Die Linienbusse folgen ebenfalls dieser Umleitung. Die betroffenen Haltestellen werden verlegt. Die Fußgänger können während der gesamten Baumaßnahme die Niederstraße nutzen. Die Maßnahme wurde im Vorfeld mit dem Tiefbauamt, dem Straßenverkehrsamt, der Feuerwehr und dem SWT-Verkehrsbetrieb abgestimmt.

Parallel dazu erneuert SWT auch die Leitungsinfrastruktur in der Sackgasse Hinterm Tor. Die Arbeiten starten ebenfalls am 1. Oktober und dauern voraussichtlich bis Ende November. Zur zügigen Umsetzung der Arbeiten wird die Straße „Hinterm Tor“ werktags zwischen 8 und 17 Uhr voll gesperrt. Abends wird ein verkehrssicherer Zugang zu den Häusern eingerichtet. Während den Bautätigkeiten ist ein Zugang, über die Fröhlicher Straße, am „alten Kindergarten“ vorbei möglich. Für die Dauer der Arbeiten müssen die Anlieger Ausweichparkplätze in der Niederstraße nutzen.

SWT bittet vorab alle Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis und Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln