Nachrichten: Wildpinkler wird bei Zurlauben nass

Das Moseluferfest in Zurlauben erreichte gestern mit dem traditionellen Feuerwerk seinen Höhepunkt. Trotz des erwartet hohen Besucheraufkommens meldet die Polizei einen insgesamt ruhigen Verlauf.

Trotz der Menschenmassen blieb das Moseluferfest bislang weitgehend friedlich

Am Samstag musste die zahlreich vor Ort anwesende Polizei „nur“ zwei Strafanzeigen aufnehmen, eine wegen Körperverletzung und eine wegen Sachbeschädigung. Mehrere sich anbahnende Streitigkeiten konnten im Keim erstickt werden. Allerdings sorgte übermäßiger Alkoholkonsum für einige brenzlige Situationen. So sprang eine männliche, volltrunkene Person am frühen Abend bereits in die Mosel, um zu schwimmen. Sie wurde von Beamten der Wasserschutzpolizei und der Polizeiinspektion Trier an Land und schließlich vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Verletzungen erlitt die Person keine, zeigte sich jedoch gegenüber den eingesetzten Beamten wenig dankbar und renitent. Eine weitere männliche Person, ebenfalls volltrunken, verwechselte gegen 01.00 Uhr offensichtlich die Mosel mit einer öffentlichen Toilettenanlage. Beim Versuch in den Fluss zu urinieren, fiel die Person ins Wasser. Beherzte Passanten leisteten Hilfe und zogen sie an Land. Noch vor Eintreffen der Polizeikräfte entfernte sich die Person schließlich unerkannt von der Örtlichkeit.

Auch der Freitag verlief weitgehend ruhig. Nach einer Handgreiflichkeit wurde lediglich ein Körperverletzungsdelikt registriert. Desweiteren mussten gegen sechs Personen Platzverweise ausgesprochen werden.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln