Neue Stellen für Langzeitarbeitslose

Teilnahme an "Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt"

Hoffnungsschimmer für Langzeitarbeitslose…

Trier. Wie die Geschäftsführerin des Jobcenters Trier Stadt, Marita Wallrich, mitteilt, ist das Jobcenter Trier Stadt vom Bundesarbeitsministerium für das neue Bundesprogramm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ zugelassen worden. Mit diesem Programm können Arbeitsstellen gefördert werden für Personen, die seit längerer Zeit Arbeitslosengeld II beziehen und schwer vermittelbar auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt sind.

Die Arbeitsplätze sind in Teilzeit zwischen 15 und 30 Stunden/Woche und werden nach dem Mindestlohngesetz vergütet. Die Lohnkosten einschließlich Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung werden dem Betrieb voll erstattet. Die auszuübenden Tätigkeiten müssen zusätzlich und wettbewerbsneutral sein sowie im öffentlichen Interesse liegen.

Insgesamt wurden dem Jobcenter zusätzliche Mittel für 50 neue Arbeitsstellen bewilligt. Neben dem laufenden Projekt Langzeitarbeitslose, für dass das Jobcenter bereits 7,3 Mio.€ zusätzliche Mittel für die Stadt in 2015 – 2017 rekrutieren konnte, ist die Teilnahme an diesem neuen Bundesprogramm ein weiterer wichtiger Baustein zur Integration, so Wallrich.

Interessierte Betriebe, Behörden, Institutionen und Vereine wenden sich bitte an das Jobcenter Trier Stadt (Herr Britz, 0651/205-5105 oder Jobcenter-Trier@jobcenter-ge.de).

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln