Oberliga: Fehlende Effizienz bei Eintracht Trier II

Am heutigen Sonntagnachmittag traf die U23 der Trierer Eintracht in der Oberliga Südwest auf den SV Roßbach/Verscheid. Trotz einer guten Leistung und einigen Großchancen mussten die jungen Trierer sich nach einem Tor von Jan-Patrick Kadiata in der 74. Minute geschlagen geben. Nach den Niederlagen gegen Hauenstein und Wirges war dies die dritte Niederlage in Folge.

Nach der deutlichen Heimniederlage gegen den SC Hauenstein und der unglücklichen Niederlage gegen die SpVgg Wirges wollten die U23-Kicker von Eintracht Trier wieder punkten und sich von den Abstiegsrängen entfernen. Mit dem SV Roßbach/Verscheid war ein erfahrener Gegner zu Gast, nach einem durchschnittlichen Ligastart rangierten die Wiedtaler auf dem achten Tabellenplatz. Letzte Saison gelang den Trierern gegen Roßbach ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf, mit 4-0 fegte man den damaligen Tabellenführer vom Platz. Heute trat die Elf von Christian Mergens ohne Verstärkung aus der ersten Mannschaft an, die sonst zwischen den beiden Mannschaften pendelnden Michael Dingels, Olivier Mvondo und Max Bachl-Staudinger waren angeschlagen und wurden aufgrund der Verletzungssorgen geschont.

Eintracht Trier- SV Roßbach

Foto:Alexander Heinen

 

Die Anfangsphase beherrschte die Oberligamannschaft von Eintracht Trier. Besonders über die Flügel waren die Trierer gefährlich und kombinierten ansehnlich. Christoph Anton, nach langer Verletzungspause wieder in Tritt kommend, wirbelte im Mittelfeld und drückte der Partie anfangs seinen Stempel auf. In der Offensive liefen wie gewohnt Peter Lauer und Besart Aliu auf. So dauerte es bis zur siebten Minute ehe die beiden die erste Chance nach guter Vorarbeit von Nino Sehovic markierten. Peter Lauer prüfte den gegnerischen Torwart aus halblinker Strafraumposition, Besart Aliu verpasste den Nachschuss nur knapp. In der 26. Minute hatte ein Großteil der Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen: Nach einem Freistoß von Tim Hartmann passt Christoph Anton den Ball zu Besart Alui. Der gebürtige Kosovare zieht ab und zwingt den Roßbacher Torwart Sven Eckhardt zu einger Glanzparade. Mit den Fingerspitzen lenkte der Keeper den Ball an den rechten Pfosten, die anschließende Ecke brachte keinen Erfolg. Kurz vor der Halbzeit (42.) die nächste Großchance für die jungen Moselstädter: Nach einem Eckball von Tim Hartmann und einer mustergültigen Vorarbeit von Christoph Anton scheiterte Peter Lauer erneut am starken Schlussmann der Wiedtaler. Im Gegenzug erarbeiteten sich die Gäste die erste nennenswerte Torchance. Nach einem gefährlichen Eckball von der rechten Seite köpfte Jan-Patrick Kadiata nur knapp am Trierer Gehäuse vorbei.

Christoph Anton lieferte eine gute Partie ab - Foto: Alexander Heinen

 

Besart Aliu hatte heute die Führung auf dem Fuß

Nach dem Pausentee knüpften die Schützlinge von Christian Mergens an ihre gute Leistung aus der ersten Halbzeit an. Schon fünf Minuten nach Wiederanpfiff folgte die nächste gute Torgelegenheit für die Gastgeber. Peter Lauer spurtete über die rechte Seite und brachte eine gute Flanke in den Strafraum, wo zuerst Nino Sehovic und anschließend Besart Aliu erneut am Roßbacher Keeper scheiterten. Für die Gäste aus dem Westerwald war dies ein ernstzunehmender Warnschuss, nun kamen die Roßbacher besser in die Partie. Ab der 60.Minute ging die Partie in die spannende und spielentscheidende Phase, es entwickelte eine spielerisch gute und ansehnliche Oberligapartie in der die Gäste mit fortlaufender Dauer immer gefährlicher wurden. In der 74.Minute dann der Paukenschlag: Nach einem Fehler vom bisher starken Alexandru Balota kommt Jan-Patrick Kadiata an den Ball und läuft alleine in den Trierer Strafraum. Philipp Basqiut versuchte noch den Winkel zu verkürzen, Kadiata jedoch zeigte sich unbeeindruckt und schob den Ball neben dem rechten Torpfosten ins Netz.

Die insgesamt gute Leistung der Trierer Nachwuchsspieler wurde heute wegen fehlender Effizienz nicht belohnt, vor dem Tor fehlte wie schon gegen Wirges und Salmrohr die nötige Kaltschnäuzigkeit. Der Gast aus Roßbach präsentierte sich abgezockter, spielerisch war Eintracht Trier über weite Strecken die bessere Mannschaft. Mit Köllerbach und Homburg warten zwei schwierige Spiele auf Trainer Christian Mergens und seine Truppe.

Freier Eintritt für Dauerkarteninhaber und Vereinsmitglieder

Auf Drängen des SCT (Supportes Club Trier) entschied der Vorstand und Aufsichtsrat von Eintracht Trier künftig Vereinsmitgliedern und Dauerkarteninhabern bei Spielen der U23 freien Eintritt zu gewähren. Nachdem das Anliegen bei der Mitgliederversammlung zum ersten Mal zur Sprache kam, ließ der SCT nicht locker und wandte sich schriftlich mit Berufung auf Statuten des DFB und des Fußballverband Rheinland erneut an den Aufsichtsrat.

Statistik:

SV Eintracht Trier II: Basquit – Kettels (63. Carsten Cordier), Balota, Hess, Hartmann – Sehovic (53.Michels), Schütz, Mohsmann, Anton , Peter Lauer – Aliu (75.Mohsmann)

SV Roßbach/Verscheid: Eckhardt – Krämer, Müller, Watzlawik, Mezler – Behlulovic, Krautscheid, Ochs, Kröner- Esch, Kadiata

Tor: Jan-Patrick Kadiata (74.)

Schiedsrichter: Benedikt Kempkes (Kruft)

 

 

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln