Oberliga: Keine Punkte vor dem Derby

von Stephen Weber

Vor dem großen regionalen Oberliga-Derby zwischen dem FSV Salmrohr und dem SV Mehring hatten beide Mannschaften am 17. Spieltag noch Pflichten in der Fremde zu bewältigen. Mehring unterlag dabei starken Pirmasenser mit 0:3 (0:1) und auch die Salmrohrer ließen bei der 1:2 (0:1)-Niederlage in Mainz-Gonsenheim Punkte liegen. Hier gibt es die Zusammenfassung des 17. Spieltags.

FK 03 Pirmasens – SV Mehring 3:0 (1:0)

Der Mehringer Überraschung-Coup beim FK 03 Pirmasens blieb aus: Die Spieler von der Lay unterlagen bei den Pfälzern deutlich mit 0:3 und ihr Trainer Robert Jung versuchte die Partie richtig einzuordnen: „Der Gegner war unerwartet stark, doch es ist kein Untergang, bei ihnen zu verlieren. Wir kämpfen gegen den Abstieg, sie um den Aufstieg. Jeder Punktgewinn wäre eine kleine Sensation für uns gewesen.“

Wurde mit Museklfaserriss ausgewechselt: Tobias Lorig (r.) (Foto: Sebastian Schwarz)

Pirmasens war allerdings von Beginn an bemüht, keine negativen Schlagzeilen zu verursachen – und das mit Erfolg. Durch aggressives Vorpressing und hoher Laufbereitschaft schafften es die Hausherren früh, den Spielfluss der Mehringer immer wieder zu unterbinden und sich eigene Torchancen zu erarbeiten. Jascha Conzelmann belohnte sie dafür in der 28. Minute mit dem Treffer zum 1:0. „Ein wunderbares Tor“, meinte Jung dazu. Aber auch im Anschluss fanden die Mehringer keine Mittel gegen die dichgestaffelte Abwehr des Gegners. Einzig eine gelungene Aktion von Ahmed Boussi, der Schlussmann Frank Steigelmann umkurvte, brachte einen Vermerk auf dem Chancenzettel ein.

Schade für den Aufsteiger, doch das Glück war dem SV an diesem Abend einfach nicht wohlgesonnen. Nicht nur, dass sie durch Sebastian Kuhnhardt (59.) und Christopher Ludy (65.) mit 0:3 in Rückstand gerieten, nein, auch dass sich mit Tobias Lorig und Dominek Kohl zwei wichtige Spieler im Defensivverbund verletzten. „Lorig hat wohl einen Muskelfaserriss und Kohl wurde mit Verdacht auf Wadenbeinbruch in das Krankenhaus eingeliefert, aber es ist wohl nur ein völlig verdrehter Knöchel“, zog Trainer Jung die traurige Bilanz.

Solchen Hiobsbotschaften zum Trotz richtete der Pfälzer Übungsleiter seinen Blick schon wieder auf die anstehenden Aufgaben: „Nächste Woche geht es zum Lokalderby gegen Salmrohr. Auch das wird ein außerordentlich schweres Spiel, ich bin gespannt, was wir dort mitnehmen können.“

SV Gonsenheim – FSV Salmrohr 2:1 (1:0)

Es war ein kurzes Intermezzo für den FSV Salmrohr an der Spitze der Oberliga-Tabelle: Mit 1:2 verloren die Mannen von Trainer Patrick Klyk am Sonntag auswärts beim SV Gonsenheim, die am vergangenen Spieltag noch den Mehringern unterlagen (5vier.de berichtete). Durch dieses punktlose Wochenende rutschten die Salmrohrer vor dem Derby gegen den Lokalrivalen aus Mehring mit 34 Zählern auf Position drei des Klassements ab.

(Foto: Sebastian Schwarz)

„Es war ein verdienter Sieg für Gonsenheim, die heute einfach mehr Herz bewiesen und den Sieg mehr wollten als meine Mannschaft“, lautete das offene Fazit von Coach Klyk nach Abpfiff der Partie. Zuvor hatte er eine Salmrohrer Mannschaft gesehen, die durch viele Fehlpässe und mangelhafte Chancenverwertung auf ungewohnte Art und Weise von sich Reden machte. „Wir haben heute aus irgend einem Grund Bälle verloren, die wir sonst nie verlieren“, so Klyk weiter.

Der FSV ließ in den entscheidenden Spielmomente die nötige Bissigkeit vermissen, die sie in den Wochen zuvor so stark machte. Hinzu kam, dass die Gastgeber aus Mainz durch ein sehenswerten Treffer von Damir Bektasevic früh mit 1:0 in Führung gingen (10.). Denn auch danach gelang es den Gästen aus dem Salmtal nicht, Druck auf den Gegner auszuüben und die Kontrolle über das Spielgeschehen zu übernehmen.

Gonsenheim agierte abgeklärter und erhöhte das Zwischenergebnis kurz vor Spielende gar noch auf 2:0 – Torschütze war Aleksandar Petreski (89.). Der kurz darauffolgende Anschlusstreffer in der Nachspielzeit von Johannes Kühne, der einen Freistoß in das gegnerische Tor schlenzte, war unter dem Strich lediglich Ergebnismakulatur. (90.+). Bereits am nächsten Samstag um 14.30 Uhr kann Patrick Klyk mit seiner Mannschaft vor heimischer Kulisse im Derby gegen Mehring die Rück-Eroberung der Pole Position der Oberliga anstreben.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln