Mehring mit Neuzugängen und 1:0-Sieg gegen SVE II

Mehring kommt gut aus dem Winterschlaf

Von Stephen Weber

Der SV Mehring und Eintracht Trier II trennten sich im Freundschaftsspiel am Samstagmittag mit 1:0 (0:0). Gleich zwei Neuzugänge präsentierten sich beim ersten Vorbereitungsspiel nach der Winterpause im Dress des SVM.

Zuschauer SV Mehring

(Archiv-Foto)

Während in der Beletage des Fußballs seit diesem Wochenende der Ball wieder rollt, beginnt für die unterklassigen Teams allmählich die intensive Phase der Vorbereitung. Anlässlich des ersten Testspiels nach dem Jahreswechsel empfing deshalb Oberligist SV Mehring die U23 von Eintracht Trier.

Für den neuen Strippenzieher in der Mehringer Fußballkiste, Frank Meeth, war es der erster Einsatz an der Seitenlinie unter Wettkampfbedingungen. Aber es waren vor allem zwei Spieler, über die im Vorfeld der Partie viel gesprochen wurde: Kevin Heinz, kam im Winter aus Trier an die Lay, und Carsten Cordier, wechselte von Mehring ins Moselstadion, saßen jedoch zu Beginn des Duells nur auf der Bank. Neben Marcel Brandenburger (zuletzt SV Klausen), der nach dem Abgang von Martin Leineweber als neue Nummer Zwei im Tor der Mehringer verpflichtet wurde, kam Matija Jankulica (22) zu seinem Debüt an der Mosel. Der 1,89 Meter große Kroate spielte zuletzt in der dritten griechischen Liga bei Anagennisi Giannitsa. Er soll den Abgang von Spielertrainer Dino Toppmöller im Sturmzentrum kompensieren.

„Für den Aufgalopp war das sehr ordentlich“

Trotz der mehrwöchigen Pause starteten beide Teams ansehnlich in die Begegnung. Man merkte zwar, dass noch ein wenig die Kraft fehlte, doch gelang es beiden Vereinen, immer wieder durch schnelle Kombinationen vor dem gegnerischen Tor aufzuschlagen. Fernschüsse von Faisal Aziz für Trier (12.) und Sebastian Ting für Mehring (23.) markierten die ersten Gelegenheiten der Partie. Vor allem bei Ting sah man, dass er nach überstandener Blessur auf dem Weg zu alter Stärken scheint. Ein weiterer Gewinner des Trainerwechsels im Winter ist Offensivmann Patrick Trampert, der in dieser Saison bisher ausschließlich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kam. Über ihn sagte Meeth: „Patrick trainiert seit drei Wochen voll mit und ist jetzt ein fester Bestandteil der ersten Mannschaft. Er macht seine Sache sehr gut.“

Hatte zwei Mal die große Chance zum Sieg auf dem Fuß: Sebastian Ting (Foto: Sebastian Schwarz)

In guter Frühform: Sebastian Ting (Foto: Sebastian Schwarz)

Generell war der Coach mit der ersten Probe aufs Exempel seiner Farben zufrieden: „Für den Aufgalopp war das sehr ordentlich. Die Spritzigkeit war in vielen Situationen schon da, nur hinten waren wir ein wenig offen. Ich würde sagen, dass wir derzeit bei 70 Prozent stehen.“ In der zweiten Hälfte wechselte er Neuzugang Kevin Heinz ein, der auf der linken Abwehrseite seinen Aufgaben nachging. Mit ihm kamen auch Karsten Willems, Lukas Müller und Philip Basquit frisch in die Partie.

Beide Teams erspielten sich im zweiten Durchgang weitere Gelegenheiten, doch es sollte schließlich eine Einzelaktion des starken Sven Kohlei sein, die den goldenen Treffer des Tages besorgte. Der Mittelfeldspieler nahm sich auf Höhe der Mittellinie ein Herz, drang in die gegnerische Hälfte ein und zog zentral aus 19 Meter trocken in die Ecke zum 1:0 ab (83.). Eine sehenswerte Aktion.

Doch trotz des Auftaktsieges wartet bis zum Rückrundenstart am 1. März gegen Neunkirchen noch einiges an Arbeit auf Meeth, wie der Trainer unterstreicht: „Ich habe schon einige Einzelheiten gesehen, die so umgesetzt werden, wie ich mir das vorstelle. Dabei haben wir bisher hauptsächlich an der Grundausdauer gefeilt und wollen erst in den kommenden Wochen mehr und mehr das Spielerische forcieren. Dafür sind die Testspiele in nächster Zeit geeignet.“

+++Oberliga in Kürze+++

Bauer verlässt Salmrohr: Der erste Abgang der Winterpause beim FSV Salmrohr steht fest: Markus Bauer wechselt noch vor dem Rückrundenstart zur SG Ellscheid in die Bezirksliga. Der Mittelfeldspieler absolvierte für den FSV in der Hinrunde 14 Partien, bei denen er sechs Mal in der Anfangsformation stand.

Stichworte:

Kommentare (9)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. wurstulli sagt:

    Warum ?
    Na in erster Linie, macht ein gut aufgestellter Verein das:

    1.das die Gönnern und Sponsoren sich präsentieren können
    2.das die Jugend von klein auf ein Ziel vor Augen hat
    3.das Mir San Mir gefühl in jedem wecken
    4.gut da zu stehn
    5.und wach bleiben 🙂
    6. Uns Kritikern den Spass geben 🙂
    7.für Zuschauern einen schönen Zeitvertreib bieten

    p.s wenn keiner mehr darüber reden würde wäre alles umsonst. !

  2. erstaunter sagt:

    @SC Idar-Oberstein

    was macht man nicht alles in der „Fußball freien Zeit“..:-)! Da macht das hier doch richtig Spaß! Und zum „Eifelbauer“: Vermutlich wirst Du recht behalten. Allerdings wird der FSV Salmrohr, sollte es nicht für die Oberliga reichen, schnell nach unten fallen. Der „große“ SV Mehring etwas langsamer…!
    Man schaue sich diese Etats an und selbst das reicht nicht aus in Mehring für die Liga zu halten! Unglaublich…!Warum machen die das wurstulli?

  3. @ erstaunter und wurstulli: Hut ab, einen gewissen Unterhaltungswert kann man Euch beiden definitiv nicht absprechen. 🙂 Sportliche Grüße.

  4. Eifelbauer sagt:

    Was streitet ihr euch eigentlich? Weder Salmrohr noch Mehring spielen nächstes Jahr in der Oberliga. Der eine Verein wird sportlich absteigen, der andere Verein ist finanziell fertig.

    Vielleicht gibt’s ja dann ein „Derby“ in der Verbandsliga. Wobei ich da bei Salmrohr noch nicht dran glaube. Da ist der Ofen ab Sommer wahrscheinlich vollkommen aus.

  5. wurstulli sagt:

    Glaubst du wirklich der SVM würde mit erhöhten Ablösesummen den FSV Salmrohr noch Geld in den Rachen schmeißen?
    Wenn der FSV keine Kohle mehr hat, reicht Mehring vielleicht ein16 Tabellenplatz -:)
    Wir wecken doch keine schlafenden Träumer nicht . !

  6. erstaunter sagt:

    @wurstulli
    wo sind denn die von Dir versprochenen Neuzugänge? G.Schulz zieht es eher nach Luxemburg. War es das schon?

  7. erstaunter sagt:

    Super!!!

  8. wurstulli sagt:

    Nee.. Erstaunter das war noch nicht alles!
    der Verein lebt!!
    Nochmal….. ein Verein ist nur so gut wie sein Vorstand.
    Und wenn alle mit an packen und mitziehen,ist auch Leben im Verein.
    In Mehring schläft keiner! Wachsein und angreifen ist die Erfolg Mission!

  9. erstaunter sagt:

    Matija Jankulica…!
    Wow…jetzt nochmal tief in die Tasche greifen und alles wird gut! Geld spielt keine Rolle. Hoffe, das alle Mehringer Spieler sich über Ihren neuen Teamkammeraden freuen und er sich schnell integrieren kann um dem Team bzw. den Sponsoren eine weitere Saison in der Oberliga zu ermöglichen Denn damit wäre gewiss, das ihre Namen auch weiterhin für erstaunen sorgen!Endlich mal eine klare Strategie. Super gemacht SVM!
    Und nächste Saison, spätestens übernächste Saison wird richtig angegriffen und die Konkurenz das Fürchten gelehrt, oder? Kann ja noch nicht alles gewesen sein!

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln