Mehringer Schützenhilfe für Salmrohr

von Stephen Weber

Ein Achtungserfolg für die Mannschaft auf der Lay. Der SV Mehring trotzte dem Tabellenzweiten und ärgsten Verfolger des FSV Salmrohr, dem SVN Zweibrücken, vor heimischer Kulisse ein 0:0-Unentschieden ab. Einen kleinen Wermutstropfen stellt allerdings die Verletzung von Spielertrainer Dino Toppmöller dar, der während der Begegnung einen Zehenbruch erlitt.

Hatte zwei Mal die große Chance zum Sieg auf dem Fuß: Sebastian Ting (Foto: Sebastian Schwarz)

Damit hatte im Vorfeld der Partie fast niemand gerechnet. Dem SV Mehring, 16. des Oberliga-Klassements, gelang in einer zweikampfintensiven Partie ein formidables 0:0 gegen Aufstiegsaspirant Zweibrücken. Spielertrainer Dino Toppmöller war im Anschluss des Duells voll des Lobes für seine Mannschaft: „Wir haben heute sensationell dagegen gehalten. Es war eine grandiose Mannschaftsleistung, bei der jeder für jeden gearbeitet hat. Ganz großes Lob an das Team.“

Die erste kleine Überraschung ereignete sich bereits vor dem Spiel. Torjäger Ahmed Boussi kam aufgrund beruflicher Verwicklungen erst kurz vor Anpfiff an den Mehringer Sportplatz und musste deshalb anfangs nur mit einem Platz auf der Bank vorlieb nehmen. Dieser Ausfall hemmte jedoch die Mehringer Angriffslust zunächst nur geringfügig. Denn in der 31. Minute war es eine schnelle Kombination der Hausherren, die SVN-Keeper Thorsten Hodel gegen den stürmenden Sebastian Ting zu einer ersten großen Rettungskation zwang. Eine gute Chance zur Führung – vertan.

Zwei Mal Latte

Auf der anderen Seite sollte es Offensivakteur Athanasios Noutsos sein, der an Mehrings Torhüter Philipp Basquit scheiterte, weil dieser seinen strammen Schuss aus der Halbdistanz mit viel Aufwand gegen das Aluminium lenken konnte. Kurz darauf war es für die Platzherren erneute der starke Ting, den bei einem Seitfallzieher ein wenig das Glück verließ und der Ball nur die Querlatte touchierte (54.). Danach übernahmen zwar die Gäste vorwiegend die Kontrolle über das Geschehen, doch gelang ihnen weder in der Person von Sebastian Piotrowski (72.), noch Andreas Haas (76.) der entscheidende Treffer zum Sieg. Es blieb beim überraschenden 0:0-Remis – ein Erfolg, der sich auf Seiten der Mehringer wie ein Sieg anfühlte. Das bestätigte auch Coach Toppmöller: „Das war ganz klar ein Punktgewinn, den wir durch hohe Laufbereitschaft und viel Intensität erkämpft haben.“

Trotz des unerwarteten Punktgewinns gab es am späten Abend eine Meldung, die den Anhängern des Sportvereins von der Lay noch unangenehm aufstoßen dürfte: Spielertrainer und Stürmer Dino Toppmöller zog sich während der Partie einen Zehenbruch zu. Die bittere Diagnose folgte im Anschluss an das Kräftemessen im Krankenhaus. „Ja, der Zeh ist leider gebrochen. Ich werde nächste Woche zum Orthopäden gehen, um prüfen zu lassen, wie es weitergeht“, übermittelte Toppmöller die schlechte Nachricht sichtlich niedergeschlagen.

Statistik:

SV Mehring: Basquit – Diederich, Kohl, Ageman, Eifel – Lorenz (73. Meyer), Ting, Toppmöller, Kohlei (52. Boussi)– Kön, Fleck (85. Noske)

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Philipp Spengler (Nalbach)
Zuschauer: 276

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln