Oberliga: Patschinski kehrt in Kader von Borussia Neunkirchen zurück

Kapitän Nico Patschinski steht wieder im Mannschaftskader von Borussia Neunkirchen. Der Fußball-Oberligist konnte sich mit dem ehemaligen Bundesligaspieler einvernehmlich auf eine weitere Zusammenarbeit einigen.

Nico Patschinski als er noch das Trikot von Eintracht Trier trug. Foto: 5vier-Archiv

Der Vereinbarung gingen mehrere Gespräche mit Trainer Paul Linz sowie mit der Mannschaft voraus, die sich für ihren Mitspieler stark machten. Der Mannschaftsrat unterstrich neben den sportlichen Qualitäten vor allem die Bedeutung Patschinskis für den Teamgeist sowie speziell auch für die Weiterentwicklung der vielen jungen Spieler im Team.

Ausschlaggebend für die Einigung war allerdings das persönliche Gespräch mit Nico Patschinski. Der Spieler entschuldigte sich beim Verein und erklärte: „Die Ankündigung nicht mehr am Trainingsbetrieb teilnehmen zu wollen war ein Fehler und von mir auch so nicht gewollt. Nachdem ich die SMS abgeschickt hatte, tat es mir eigentlich auch schon Leid. Aber manchmal sind die Finger einfach schneller. Ich fühle mich jedenfalls sehr wohl in Neunkirchen und bin einfach sehr froh darüber wieder bei der Mannschaft sein zu dürfen. Ich werde weiterhin alles für die Borussia geben, damit wir unsere sportlichen Ziele erreichen können.“

Auch die Verantwortlichen freuen sich, die gemeinsame Arbeit fortzuführen: „Die Entscheidung vor zwei Wochen gegen Nico ist uns bekanntlich sehr schwer gefallen, da wir ihn als Mensch schätzen. Trotzdem war die Entscheidung zu diesem Zeitpunkt angebracht. Ich denke, dass in diesem Fall die menschliche Seite ausschlaggebend war“, so der Neunkircher Vereinsvorsitzende Giuseppe Ferraro, der weiterhin erklärte, dass sich die Einigung ausschließlich auf den Verein, nicht aber in Bezug auf seine Firma F&R beziehe.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln