Oberliga: Salmrohr feiert verdienten Auftaktsieg

2:0-Erfolg über Mechtersheim

Von Stephen Weber

Ein Start nach Maß. Der FSV Salmrohr gewinnt beim Oberligaauftakt 2014 gegen den TuS Mechtersheim mit 2:0 (1:0). In einem ordentlichen Oberligaduell sorgten Tobias Baier und der starke Julian Bidon für die Entscheidung an der Salm.

Der FSV Salmrohr empfängt im Spitzenspiel der Oberliga den SVN Zweibrücken (Foto: Sebastian Schwarz)

(Archiv-Foto: Sebastian Schwarz)

Der FSV Salmrohr startet erfolgreich in das neue Kalenderjahr, auch wenn es ein zähes Ringen um die kostbaren drei Punkte war. In einer zerfahrenen Anfangsphase agierten nämlich zunächst die Gäste aus dem pfälzischen Mechtersheim geschickter: Tiefstehend nutzten die Spieler von Coach Manfred Schmitt, der sein Trainerdebüt an der Seitenlinie des TuS gab, immer wieder Abstimmungsprobleme der Salmrohrer Offensivreihe, um aussichtsreiche Konter zu fahren. Lediglich im Abschluss mangelte es an der nötigen Präzision.

Die Gastgeber kamen zwar mit zunehmender Spieldauer besser in die Partie, doch man spürte in vielen Situationen, dass der richtige Spielrhythmus nach der langen Winterpause noch fehlte. Folgerichtig war es ein individueller Abwehrfehler der Mechtersheimer, der die Führung brachte. Abwehrspieler Marvin Sprengling klärte einen hohen Ball im Strafraum ungeschickt per Kopf in die Mitte, passgenau auf Tobias Baier, der aus 16 Meter zur 1:0-Führung vollstreckte (32.). Sein fünfter Treffer in der laufenden Saison.

Stabilität durch Erfolg

Sichtlich befreit wirkte der FSV nach dem ersten Pflichtspieltor im neuen Jahr. In weiteren darauffolgenden Aktionen blitzte nun immer mal wieder das vorhandene Potential der Schützlinge des Trainergespanns Uwe Schüller und Jörg Stölben auf, wenn auch vorerst ohne zählbare Resultate. Schüller, der an diesem Tag sein 52. Wiegenfest erlebte, sagte auf der anschließenden Pressekonferenz: „Natürlich bin ich glücklich über den Spielverlauf. Wir haben als Mannschaft den Sport wieder in den Vordergrund gerückt und gezeigt, dass der FSV noch lebt. Insgesamt war es ein verdienter Sieg, der durch das Engagement der Verantwortlichen und der Spieler ermöglicht wurde.“ Mit dem 1:0-Vorsprung für Salmrohr verabschiedeten sich beide Mannschaften nach 45 Minuten zum Pausenwasser in den Katakomben.

Zum Wiederanpfiff bot sich den rund 150 Zuschauern dasselbe Bild: Salmrohr war spielbestimmend, doch die Gäste nicht chancenlos. Ein Freistoß von Andreas Brill aus knapp 23 Meter verfehlte das Tor von FSV-Schlussmann Sebastian Grub nur knapp (52.). Die Hausherren versuchten im Anschluss auf der gegenüberliegenden Seite viel über die Außenbahn und konnten dadurch den Druck auf Mechtersheim erhöhen. Nach einer Flanke von Mathias Fischer köpfte Sebastian Schäfer am langen Pfosten in den Fünfmeterraum auf Julian Bidon, der unbedrängt am Ball vorbeisegelte. Die große Möglichkeit zur Vorentscheidung – vertan (58.).

Robin Mertinitz (r.) - Der Offensivallrounder in Diensten des FSV Salmrohr (Foto: Sebastian Schwarz)

(Archiv-Foto: Sebastian Schwarz)

Bidon per Kopf

Die herausgespielten Torchancen gaben Salmrohr zusätzliche Sicherheit. In der 62. Minute setzte Baier nach einem Eckball von Jugendnationalspieler Dominik Kinscher das Spielgerät an die Latte, ehe wenig später der starke Bidon die Entscheidung herbeiführte. TuS-Verteidiger Brill verpasste im eigenen Strafraum einen hohen Ball, sodass der Flügelspieler gekonnt über den herausgeilten Schlussmann zum 2:0 köpfen konnte (69.).

In der Folge verwaltete Salmrohr die Führung mühelos – auch weil dem Herausforderer wenig einfiel, um die Hausherren ernsthaft in Gefahr zu bringen. Eine Kopfballgelegenheit von Daniel Schraps (82.) war das letzte Schmankerl an einem Tag, an dem Salmrohr einen verdienten Sieg feierte. TuS-Trainer Schmitt klagte nach Spielende über die zwei Fauxpas, die die Gegentore brachten: „Ich will nach der Niederlage nicht über verdient oder unverdient reden. Es waren zwei individuelle Fehler, die uns zum Verhängnis wurden. Dennoch hat die Einstellung bei meinen Jungs gestimmt, weshalb wir gestärkt aus dieser Pleite gehen.“

Durch die 1:2-Niederlag des SC Hauenstein in Waldalgesheim kletterte der FSV auf den zweiten Tabellenrang.

Statistik:

FSV Salmrohr: Grub – Petersch, L. Schäfer, Meschak, Fischer – Schraps – Bidon (77. Braun), Mertinitz, Kinscher (85. Zwick), S. Schäfer (72. Makiadi) – Baier

Tore: 1:0 Tobias Baier (32.), 2:0 Julian Bidon (74.)

Schiedsrichter: Vincent Becker (Bliesransbach)
Zuschauer: 157

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. wurstulli sagt:

    157 Zuschauer zur Weihnachtsfeier gabs neue Freikarte für den Saisonsstart

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln