Spiele von Mehring und Salmrohr sind abgesagt – UPDATE

Von Florian Schlecht

Das Tief „Karin“ macht auch dem 19. Spieltag in der Oberliga einen Strich durch die Rechnung. Seit dem Nachmittag sind alle Begegnungen abgesagt. Auch die Spiele des SV Mehring gegen die Sportfreunde Köllerbach und des FSV Salmrohr beim 1. FC Saarbrücken II, die ursprünglich für Sonntag angesetzt waren.

Sebastian Ting kann seine Schambeinverletzung nun auskurieren. Das Spiel des SV Mehring fällt aus. Foto: Sebastian Schwarz

Nach den Ausfällen in der Regionalliga, Rheinlandliga und Bezirksliga ist auch der 19. Spieltag der Fußball-Oberliga dem Tief „Karin“ zum Opfer fallen. Alle Partien wurden abgesagt – so auch die Spiele des SV Mehring gegen die Sportfreunde Köllerbach und des FSV Salmrohr beim 1. FC Saarbrücken II, die ursprünglich für Sonntag um 14.30 Uhr angesetzt waren. Robert Jung dürfte über die Absage nicht traurig sein, auch wenn Schlusslicht Köllerbach trotz der Rückkehr von Torjäger und Spielertrainer David Bakhtadze eine Pflichtaufgabe geworden wäre. „Wir haben nur 17 Tore in 18 Spielen geschossen“, klagte er über die harmloseste Offensive der Liga. In der Winterpause soll die Mannschaft möglichst verstärkt werden. Angeschlagene Leistungsträger wie Erwin Bradasch und Sebastian Ting (Schambeinentzündung), der nur mit Tabletten spielen kann, brauchen die freien Wochen zur Regeneration. Mit Tobias Lorig und Domenik Kohl sind zwei Defensivkräfte verletzt.

Salmrohr hat hingegen noch keine Winterpause. Am Mittwoch tritt der FSV im Rheinlandpokal-Achtelfinale beim FC Karbach an (20 Uhr). Trainer Patrick Klyk hoffte noch darauf, dass in Saarbrücken auf Kunstrasen gespielt werden kann. „Ich würde gerne spielen, weil ich es nicht mag, wenn im neuen Jahr gleich wieder Spiele nachgeholt werden müssen.“  Mit dem 4:1-Erfolg gegen den SV Mehring setzte der FSV Salmrohr zuletzt ein deutliches Ausrufezeichen im Aufstiegskampf. Zwar war der Sieg keine Überraschung. Aber das selbstbewusste Auftreten, die Kombinationen und der nimmermüde Einsatz waren deutliche Elemente einer Spitzenmannschaft. Klyk ist zuversichtlich, dass seine Mannschaft sich die Eigenschaften weiter zu Herzen nimmt. Nun halt in Karbach, weil Tief „Karin“ auch Folgen für die Oberliga hat, die pausieren muss.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln