Oberliga: U23-Trainer Mergens tritt zurück – Herres übernimmt vorläufig

Christian Mergens ist nicht mehr Trainer der U23-Mannschaft von Eintracht Trier. Am Montag trat der 45-jährige von seinem Traineramt aus persönlichen Gründen zurück. Der bisherige U19-Trainer Herbert Herres wird vorläufig das Traineramt parallel zur U19 übernehmen, die Eintracht sucht nun nach einer neuen langfristigen Lösung.

Christian Mergens ist am Montag von seinem Traineramt zurückgetrete - Foto: Peter Schmitt

Vor der Saison übernahm Christian Mergens eine schwierige Aufgabe. Die zuvor von Bernhard Weis und Frank Thieltges trainerte U23 hielt zwar die Klasse in der Oberliga Südwest, doch standen zur neuen Saison starke Sparmaßnahme an. Mit Erwin Bradasch, Johannes Kühne, Julian Bidon, Daniel Petersch und Sebastian Ting verließen viele erfahrene Akteure den Verein. Lücken, die man durch den reduzierten Etat nicht stopfen konnte. Durchgehend trat die Nachwuchsmannschaft mit sehr jungen und vielen U19-Spieler an.

Zurzeit steht die „Zwote“ abgeschlagen mit zwölf Punkten am Tabellenende der Oberliga. Ganze zwölf Punkte trennen die jungen Trierer vom rettenden 16. Platz. Am Sonntag setzte es mit dem 5:0 gegen Ligakonkurrenten Elversberg II einen weiteren Rückschlag.

Als Grund für sein Ausscheiden nannte Mergens „persönliche Gründe“ und unterstrich nochmal, er wolle der Eintracht weiterhin verbunden bleiben. So wird der Ex-Trainer beim SVE-Jugendförderverein tätig bleiben. „Wir gehen im guten auseinander“, bekräfitge der 45-jährige weiter.

Kein Schnellschuss bei der Trainerwahl

Neben der U23 kümmerte sich Mergens auch um die sportliche Leitung aller Jugendmannschaften, diese Aufgabe übernimmt nun der Nachwuchskoordinator Michael Ziegler. „Der Rücktritt kam für uns sehr überraschend, wir haben damit nicht gerechnet“, äußerte sich Ziegler gegenüber 5vier. „Wir werden aber jetzt keinen Schnellschuss machen, wir suchen nach einer langfristigen Lösung.“ Passend dazu stehen nun auch die ersten Spielergespräche für die neue Saison an. „Wir werden uns in der Oberliga nicht kampflos geschlagen geben, müssen aber auch realistisch sein. Der Abstand zum rettenden Ufer ist groß, wir werden das in den Personalentscheidung berücksichtigen.“

Die U23-Kicker werden vorläufig von Herbert Herres trainiert, der bisher die U19 trainierte.

Herbert Herres - hier noch in seiner Funktion als Trainer beim FC Bitburg. Foto: 5vier-Archiv

Beide Teams werden von ihm parallel betreut. Herres ist kein unbekannter beim SVE, in der Saison 2006/2007 übernahm er kurzfristig die Profimannschaft der Eintracht. Als Spieler war er unter anderem für den FSV Salmrohr in der zweiten Liga aktiv, vor der Saison war er als Trainer beim FC Bitburg tätig. Schon seit der Winterpause trainieren die U19 und U23 zusammen, zur Seite steht ihm nach wie vor Co- und Torwarttrainer Knut Budzisch.

Herbert Herres traineirt U23 und U19

„Wir werden die Spieltermine so legen, dass ich am Wochenende beide Teams coachen kann“, erklärte Herbert Herres die neue Situation. Er betonte außerdem, dass die U19 für ihn weiterhin Priorität hat.

Schon am Sonntag machte sich er sich ein Bild der „Zwoten“ beim Gastspiel in Elversberg. Voreilige Schlüsse wollte er aus der 5:0 Niederlage aber nicht ziehen: „Die Personalsituation war und ist sehr angespannt, dazu haben die Spieler aus der A-Jugend einen Tag zuvor schon ein Spiel absolviert. Eine Einschätzung ist schwierig.“

Am nächsten Sonntag (16 Uhr) tritt die U23 im heimischen Moselstadion gegen die TuS Mechtersheim am. Die Pfälzer belegen den 16. Tabellenplatz und sind somit die letzte Mannschaft über dem bekannten „Strich“.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln