Oliver Lonien – das Urgestein der Trierer Tattooszene

Tattoovirtuose und Frontmann von Hiob AD

Tattoostudio Lonien, Foto: Marie Baum

Tattoostudio Lonien, Foto: Marie Baum

Es gibt sie noch – die echten Tätowierer aus der Punk- und Rockerszene, wo Tattoos noch in Hinterhöfen und Punkerläden oder WGs gestochen wurden – Spontan, mittellos aber kreativ.  In dieser Szene kam Oliver Lonien zum ersten Mal mit dem Tattoo in Berührung. Aber es reichte ihm nicht selbst welche zu haben. Der 23 Jährige Olli wollte Tätowierer werden und die Leidenschaft zu dieser Kunst zu seinem Beruf machen.

Heute könnte man ihn als das Urgestein der Trierer Tattooszene beschreiben. Er war einer der ersten, die in Trier ein Tattoostudio eröffneten und ist einer der wenigen, der erfolgreich seit etwa 20 Jahren seinen Laden durchgehend führt. Seine Kundschaft kommt aus allen Ecken Deutschlands angereist, um sich von dem Trierer Tätowierer die kunstvollen Bilder tätowieren zu lassen.

Geht man durch die Räume des Tattoostudios, könnte man es fast mit einer Kunstgalerie verwechseln, das Summen der Tätowiernadeln aus dem Hinterzimmer ist der einzige Hinweis, dass es nicht so ist. Seine Kunst verewigt er nicht nur auf der Haut seiner Kunden, die Wände sind voll von Bildern, die seine Liebe zur Malerei deutlich machen.

Tattostudio Lonien, Foto: Marie Baum

Tattostudio Lonien, Foto: Marie Baum

Doch neben dem Malen und Tätowieren, verfolgt Lonien noch eine andere Leidenschaft und zwar die Leidenschaft zur Musik.
Die Musik war schon immer ein wichtiger Teil seines Lebens. Hätte der damals 17 jährige Schlagzeuger Olli wohl je daran gedacht, dass er heute ein Debütalbum veröffentlichen wird?

 

Aus Spaß wurde mehr

Tonstudio Lonien, Foto: Marie Baum

Tonstudio Lonien, Foto: Marie Baum

„Die Musik war schon immer ein Hobby. Nun kann ich sagen, dass es deutlich über das Level eines Hobbys hinaus geht“ erzählt Lonien.

 

Davon können wir uns selbst überzeugen, als wir das hauseigene Tonstudio betreten, welches sich in den Räumlichkeiten des Tattoostudios befindet. Dort arbeitet er vor allem an den Wochenenden als Songwriter, Mixer und Schlagzeuger. Das Ergebnis seiner Arbeit lässt sich hören.
„Iron Skies“ heißt nun sein neues Debütalbum, an dem er etwa zwei Jahre mit seiner Band „Hiob AD“ gearbeitet hat. Am 14. Oktober wird es offiziell veröffentlicht und die Videopremiere zu Hiob ADs erster Single »Mary Ann« ist bereits seit zwei Tagen auf YouTube zu sehen.

Dreh zum neuen Album "Iron Skies", Foto: Oliver Lonien

Dreh zum neuen Album „Iron Skies“, Foto: Oliver Lonien

Wie kommt man auf so einen Namen wie „Hiob AD“?

Die Texte seiner Songs sind politisch und gesellschaftskritisch. Die Botschaft ist wie eine „Hiobsbotschaft“ nach dem Motto: Aufwachen Leute der Schrecken klopft an die Tür!

Warum aber ein Name angelehnt an eine biblische Person?

„Ich bin kein tief religiöser Mensch aber die Bibel ist eine gute Anleitung sein Leben zu gestalten. Doch die Botschaft der Songs richtet sich gegen das jetzige System der Religion und wie sie auf falsche Weise umgesetzt wird.“

Lonien drückt seine Gefühle und seine Message an die Gesellschaft durch seine Musik aus.

„Man macht sich oft keine Freunde, aber dafür die richtigen“, sagt er uns.

Ein beeindruckendes Statement, was sich sicherlich nicht jeder getrauen würde.

„Menschen haben die Macht etwas zu verändern, aber sie überlassen es anderen“, so Lonien weiter und vielleicht werden seine Texte die Menschen erreichen und zum Nachdenken bringen auch etwas verändern zu wollen.

Das Video zur Single „Mary Ann“ findet ihr auf YouTube unter: www.youtube.com/watch.
Besucht Oliver Lonien auf Facebook unter: www.facebook.com/oliver.lonien.

 

Lust zu Gewinnen? Mach mit beim Gewinnspiel:

 

Im Rahmen der Videopremieren verlost Oliver Lonien, der bekannte Tattoovirtuose und Frontmann von Hiob AD, eine Tattoo-Session bei sich.

Schritt 1:

Teilt eines der beiden Videos des Albums, »Mary Ann« oder „Iron Skies“, (Veröffentlichung am 14. Oktober!) über eines eurer sozialen Netzwerke und fügt dem Post noch diesen Link hinzu.

Ihr könnt natürlich auch beide Clips teilen und eure Gewinnchancen damit verdoppeln.

Schritt 2:

Schickt uns einen Screenshot eures Posts an gewinnspiel@taetowiermagazin.de.

Der Gewinner wird von uns vier Tage nach Release des Albums am 14. Oktober ausgelost und bekannt gegeben.

 

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln