Polizei- Meldung: Mögliches Raubdelikt in Judengasse

Trier. Unklar ist ein Sachverhalt, der sich am frühen Samstagmorgen, 17. September, in der Trierer Judengasse zugetragen hat. Ein 22-Jähriger wurde möglicherweise Opfer eines Raubes.

Zwischen 2 und 3 Uhr hatte ein Zeuge vor der Gaststätte „Galerie“ einen Mann auf der Straße liegend aufgefunden, der eine leichte Kopfverletzung hatte. Zuvor hatte der Zeuge drei weitere Personen beobachtet, die in Richtung Simeonstraße davonliefen. Er rief einen Krankenwagen, der den leicht verletzten 22-Jährigen in ein Trierer Krankenhaus brachte, von wo er nach kurzer ambulanter Behandlung entlassen wurde.

Später stellte der 21-Jährige fest, dass sein Handy der Marke „Samsung 5230 Snow“ und seine Geldbörse fehlten. Darin befand sich neben seinem Personalausweis ein geringer Bargeldbetrag.

Der Geschädigte zeigte den Sachverhalt erst später bei der Kriminalpolizei an. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen schließen die Beamten ein Raubdelikt nicht aus. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2255 oder 0651/9779-2290 in Verbindung zu setzen.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln