Polizeipräsident Schömann stellt neue Führungskräfte vor

Im neuen Jahr wurde sowohl die Leitung der Abteilung Polizeieinsatz sowie die der Polizeiinspektion Trier neu besetzt. Am 14. März wurden die neuen Führungskräfte durch den Polizeipräsidenten Lothar Schömann offiziell vorgestellt.

Foto: Polizei Trier. v.l.n.r. Hans Düpre, Lothar Butzen, Rainer Nehren, Lothar Schömann, Franz-Dieter Ankner, Jürgen Schmitt und Edmondo Steri

Foto: Polizei Trier. v.l.n.r. Hans Düpre, Lothar Butzen, Rainer Nehren, Lothar Schömann, Franz-Dieter Ankner, Jürgen Schmitt und Edmondo Steri

Zum 2. Januar wurde die Leitung der Abteilung Polizeieinsatz im Polizeipräsidium Trier an Polizeidirektor Franz-Dieter Ankner übertragen. Er tritt damit die Nachfolge von Jürgen Schmitt an, der im August als Polizeipräsident zum Polizeipräsidium Rheinpfalz wechselte.

Seit dem 1. Februar leitet Polizeioberrat Rainer Nehren die Polizeiinspektion Trier und trat damit die Nachfolge von Polizeidirektor Edmondo Steri an. Rainer Nehren hatte zuvor die Leitung der Polizeiinspektion Bad Kreuznach inne. Edmondo Steri wechselte im Oktober 2013 als Leiter des Führungsstabes zum Polizeipräsidium Koblenz.

Polizeipräsident Lothar Schömann führte die beiden neuen Dienststellenleiter am 14. März in Anwesenheit zahlreicher Gäste aus dem öffentlichen Leben im Rokokosaal des Kürfürstlichen Palais in Trier in ihre neuen Ämter ein. Vorgestellt wurde bei dieser Gelegenheit auch Kriminaloberrat Lothar Butzen, der die Zentrale Kriminalinspektion Trier seit Mai 2013 führt und die Nachfolge von Kriminaldirektor a.D. Hans Düpre angetreten hat. Schömann wünschte den „Neuen“ viel Erfolg und dankte den Vorgängern für ihre engagierte und erfolgreiche Arbeit in Trier.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln