Regionalliga Südwest: Der 13. Spieltag im Überblick

Zweibrücken feiert bereits den sechsten Saisonsieg +++ Mannheim mit Aufholjagd gegen Koblenz +++ ...

Zweibrücken feiert bereits den sechsten Saisonsieg

Der Aufsteiger SVN Zweibrücken hat seine gute Form aus den vergangenen Spielen bestätigt.
Gegen die Zweitvertretung von 1899 Hoffenheim behielt der SVN 2:0 (0:0) die Oberhand. Für die Mannschaft von Trainer Peter Rubeck waren es die Punkte neun bis elf in den vergangenen fünf Partien. Patrick Lienhard (49.) und Mefail Kadrija (75.) konnten sich für die Gastgeber in die Torschützenliste eintragen. Durch den dreifachen Punktgewinn verbesserte sich Zweibrücken auf den sechsten Rang und ist damit bester Aufsteiger.

+++++

Neckarelz verliert in Frankfurt die Punkte und Kizilyar

Die Zweitvertretung von Eintracht Frankfurt hat ihre Durststrecke von drei Begegnungen ohne dreifachen Punktgewinn beendet.
Die Frankfurter setzten sich 2:0 (1:0) gegen den Aufsteiger SpVgg Neckarelz durch. Die Tore für die Eintracht markierten Ugur Albayrak (40.) und der eingewechselte Daniel di Gregorio (90.). Die SpVgg beendete die Partie nicht in voller Mannschaftsstärke. Ugurtan Kizilyar (87.) sah in der Schlussphase wegen groben Foulspiels die Rote Karte. Die Eintracht (18 Zähler) rückte bis auf einen Punkt an Neckarelz heran.

+++++

Boysen-Premiere missglückt in Baunatal

Der KSV Baunatal hat durch einen 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen den VfR Wormatia Worms einen wichtigen Erfolg im Rennen um den Klassenverbleib errungen.
Der neue VfR-Trainer Hans-Jürgen Boysen musste bei seiner Premiere auf der Wormatia-Bank ansehen, wie der KSV durch Treffer von Spielertrainer Tobias Nebe (24.) und Jarek Matys (76.) den dritten Saisonsieg einfuhr. Für die Wormatia geht die Negativserie weiter. Worms musste die dritte Niederlage in Serie hinnehmen. Wormatia-Kapitän Carsten Sträßer (64.) sah wegen groben Foulspiels die Rote Karte. Baunatals Manuel Pforr (68.) bekam wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gezeigt.

+++++

Mannheim mit Aufholjagd gegen Koblenz

Der SV Waldhof Mannheim verpasste auch im sechsten Anlauf den fünften Saisonsieg.
Die Mannheimer trennten sich vor 2.354 Zuschauern 2:2 (0:1) von der TuS Koblenz. Jedoch bewies der SVW Moral und holte einen zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand auf. Marcel Sökler (69.) schaffte den Anschluss, bevor Vllaznim Dautaj (72.) nur drei Minuten später zum Ausgleich traf. Zuvor waren die Gäste aus Koblenz durch Burak Sözen (39.) und den achten Saisontreffer von TuS-Torjäger Dimitrios Ferfelis (49.) in Führung gegangen. Beide Mannschaften rangieren mit jeweils 16 Punkten knapp vor der Abstiegszone.

+++++

Freiburg nach Sieg in Homburg Tabellenzweiter

Die U23 des SC Freiburg hatte bereits am Freitag für eine Nacht die Tabellenführung übernommen.
Die Breisgauer setzten sich dank eines 1:0 (1:0)-Auswärtssieges beim FC 08 Homburg vorläufig an die Spitze, mussten die Tabellenführung einen Tag später aber wieder an Trier abgeben. Schütze des entscheidenden Tores war Amir Falahen in der 30. Minute. Die von Xaver Zembrod trainierten Freiburger sind nun schon seit sechs Spieltagen ungeschlagen. In den vergangenen drei Begegnungen kassierte die Freiburger Reserve außerdem keinen Gegentreffer. Homburg gewann lediglich eine der zurückliegenden sieben Partien und hat nun sieben Zähler Rückstand auf Freiburg.

+++++

Großaspach und Kaiserslautern mit Remis im Verfolgerduell

Die SG Sonnenhof Großaspach verpasste den achten Saisonsieg in letzter Minute.
Im Verfolgerduell gegen den 1. FC Kaiserslautern II reichte es am Ende lediglich zu einem 1:1 (0:0). Shqiprim Binakaj (74.) trug sich für die Gastgeber in die Torschützenliste ein und sorgte fast für den dritten Heimsieg im siebten Spiel. Doch Mario Pokar (90.) bewahrte die „Roten Teufel“ mit einem verwandelten Foulelfmeter vor der ersten Niederlage seit dem 1. Spieltag (1:2 gegen den SC Freiburg II).

+++++

Ulm und Pfullendorf verpassen Befreiungsschlag

In einem wichtigen Duell im Rennen um den Klassenverbleib trennte sich der Tabellenvorletzte SSV Ulm 1846 vom SC Pfullendorf 1:1 (1:1).
Damit stehen die Gäste weiterhin einen Punkt und einen Rang vor den „Spatzen“. Pascal Sohm (31.) hatte zunächst die Gastgeber in Führung gebracht. Noch vor der Pause gelang Silvio Battaglia (43.) der Ausgleich. Ulm wartet seit sieben Begegnungen auf einen dreifachen Punktgewinn, Pfullendorf holte im siebten Anlauf den ersten Auswärtszähler. Paul Sauter trat nach Spielende vom Traineramt zurück, bleibt den Ulmern aber als Präsident erhalten. Neuer Trainer beim SC Pfullendorf ist Stephan Baierl, der in der vergangenen Saison noch bis November 2012 beim SSV Ulm Cheftrainer war.

+++++

Alle Tore des 12. Spieltages finde Ihr bei DFB-TV:

http://tv.dfb.de/index.php?view=6614

 

13. Spieltag – Ergebnisse

  • FC 08 Homburg – SC Freiburg II 0:1
  • SG Sonnenhof Großaspach – 1. FC Kaiserslautern II 1:1
  • SSV Ulm 1846 – SC Pfullendorf 1:1
  • SVN Zweibrücken – 1899 Hoffenheim II 2:0
  • KSV Baunatal – Wormatia Worms 2:0
  • Eintracht Frankfurt II – SpVgg Neckarelz 2:0
  • 1. FSV Mainz 05 II – Eintracht Trier 3:3 (hier geht es zum ausführlichen 5vier-Spielbericht)
  • Waldhof Mannheim – TuS Koblenz 2:2

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln