Der 6. Spieltag im Überblick

Sonnenhof-Großaspach trifft mit frischem Selbstbewusstsein auf Waldhof Mannheim, in Alzenau gibt es ein Duell zweier unbesiegter Teams. Hier gibt es den 6. Spieltag der Regionalliga Südwest im Überblick.

Eintracht Trier erwartet im Derby Wormatia Worms. Foto: Anna Lena Grasmück

Sonnenhof Großaspach mit Zuversicht gegen Waldhof Mannheim

Die SG Sonnenhof Großaspach, in der Regionalliga Südwest mit nur zwei Punkten aus drei Spielen schlecht aus den Startlöchern gekommen, hat vor der Auftaktpartie des 6. Spieltages am Freitag (ab 19 Uhr) gegen den SV Waldhof Mannheim neues Selbstvertrauen getankt. Im württembergischen Verbandspokal setzte sich die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm beim Oberligisten FSV Hollenbach 1:0 durch und qualifizierte sich für das Achtelfinale.

Das Problem der Aspacher, in der vergangenen Saison noch Vizemeister in der alten Regionalliga Süd und nicht zuletzt deshalb auch als Titelaspirant in die Saison gestartet, liegt auf der Hand. Erst zweimal konnten sie den Ball im gegnerischen Tor unterbringen. Ein Grund dafür ist die Verletzungsmisere im Angriff. Matthias Morys und Sokol Kacani haben nach ihren Zwangspausen gerade erst wieder mit dem Training begonnen, Nicolo Mazzola (Ellbogenbruch) fällt noch fünf bis sechs Wochen aus.

Die Gäste aus Mannheim warten seit vier Punktspielen auf einen Sieg, zeigten zuletzt aber beim 1:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern II einen Aufwärtstrend. „Ich erwarte von der Mannschaft, dass sie sich kämpferisch in jedem Spiel so reinhängt und nicht nur dann, wenn es gegen Kaiserslautern geht“, fordert Trainer Reiner Hollich mit Blick auf Großaspach. Er kann erstmals auf Zugang Wal Fall (vom 1. FC Nürnberg II) und auf Angreifer Vllaznim Dautaj, dessen Rotsperre abgelaufen ist, zurückgreifen.

Behält 1. FC Kaiserslautern seine „weiße Weste“?

Die U 23 des 1. FC Kaiserslautern, die nach vier absolvierten Spielen (acht Punkte) noch ungeschlagen ist, will ihre Erfolgsserie im Heimspiel gegen die TuS Koblenz fortsetzen. In der vergangenen Saison in der alten Regionalliga West waren die „Roten Teufel“ gegen die TuS ungeschlagen geblieben (0:0 und 3:2). Die Gäste aus Koblenz warten auswärts noch auf ihren ersten Punktgewinn in dieser Saison. Sie müssen am Betzenberg auf Stefan Haben (Gelb-Rote Karte) verzichten.

Den ersten Heimsieg strebt der SC Pfullendorf ebenfalls am Freitag (ab 19 Uhr) gegen den Tabellenletzten FSV Frankfurt II an. Zwar ging der SCP zuletzt zweimal in Serie leer aus, doch vor allem der engagierte Auftritt beim jüngsten 2:4 bei Eintracht Frankfurt II macht Trainer Adnan Sijaric Mut für die bevorstehende Aufgabe. „Für uns geht es darum, die gezeigte Leistung zu bestätigen und gegen den FSV den ersten Heimsieg zu landen.“

Erfolgreiche Elversberger erwarten Eschborn

Nach einigen mageren Jahren in der früheren Regionalliga West mischt die SV 07 Elversberg in dieser Saison den Südwesten auf. Mit drei Siegen und einem Remis (1:1 in Kassel) haben sich die Saarländer in der Spitzengruppe der Liga etabliert. Ihre Position wollen die Elversberger am Samstag (ab 14 Uhr) mit einem Heimsieg gegen den Aufsteiger 1. FC Eschborn, der auswärts noch ohne Punktgewinn ist, weiter festigen. „Unser Ziel sind drei Punkte, um unseren guten Saisonstart noch auszubauen“, stellt SVE-Trainer Jens Kiefer unmissverständlich klar. Der SVE Coach zeigt vor dem Neuling aus Hessen Respekt: „Eschborn lebt vom guten Mannschaftsgeist und kann schnell kontern. Da müssen wir auf der Hut sein.“ Erstmals zurückgreifen kann Eschborns Trainer Sandro Schwarz auf Rückkehrer Can Özer (von Eintracht Frankfurt II).

Die Zweitvertretung vom FSV Frankfurt spielt dieses Wochenende gegen Pfullendorf

In einem U 23-Duell stehen sich gleichzeitig der SC Freiburg II, der noch auf seinen ersten Saisonsieg wartet, und die Reserve von Eintracht Frankfurt gegenüber. Mit zuletzt zwei Siegen (2:1 in Trier, 4:2 gegen Pfullendorf) haben die Hessen den Anschluss an die Tabellenspitze hergestellt. Freiburgs Co-Trainer Uwe Staib gibt sich derweil nach dem Fehlstart keinen Illusionen hin: „Wir stecken nun zunächst im Abstiegskampf.“

Alzenau gegen Kassel: Duell der Unbesiegten

Mit dem FC Bayern Alzenau und dem KSV Hessen Kassel treffen ebenfalls am Samstag (ab 14 Uhr) zwei noch unbesiegte Mannschaften aufeinander. Die Statistik spricht für Alzenau, das aus den vergangenen drei Duellen mit Kassel sieben von neun möglichen Punkten holte. Die Entwicklung seiner Mannschaft stimmt Bayern-Trainer Marco Roth auf jeden Fall zuversichtlich: „Ich bin stolz auf meine Jungs, die richtig aggressiv gegen den Ball arbeiten und auch spielerisch einen Schritt nach vorne gemacht haben.“

Auf den ersten Saisonsieg hofft die U 23 des 1. FSV Mainz 05, die am Samstag (ab 15 Uhr) den FC Homburg empfängt. Erst zwei Unentschieden verbuchten die Gastgeber und kassierten bereits 14 Gegentreffer. Der Neuling aus dem Saarland befindet sich dagegen nach zuletzt zwei Siegen im Aufwind. Nicht mehr setzen kann FCH-Trainer Christian Titz auf Ebewa-Yam Mimbala und Irvin Raul Parra, die aus disziplinarischen Gründen nur noch zum Kader der zweiten Mannschaft gehören.

Spitzenreiter Hoffenheim erwartet Idar-Oberstein

Nach vier deutlichen Siegen und einem Remis (bei 19:1 Toren) steht schon vor dem Heimspiel am Sonntag (ab 14 Uhr) gegen den SC Idar-Oberstein fest, dass 1899 Hoffenheim auch nach dem 6. Spieltag die Tabelle der Regionalliga Südwest anführen wird. Nach dem ersten Punktverlust (1:1 in Worms) strebt Trainer Frank Kramer mit seiner Mannschaft nun aber wieder einen Dreier an, um Platz eins weiter zu festigen.

Die Gäste aus Idar-Oberstein mussten in dieser Saison bereits drei Heimniederlagen einstecken, sind aber auswärts ungeschlagen. Dem Punktgewinn in Alzenau (1:1) ließ die Mannschaft von Trainer Sascha Hildmann zuletzt ein 1:0 bei der SG Sonnenhof Großaspach folgen. In Hoffenheim soll nun möglichst die nächste Überraschung gelingen.

++++Splitter aus der Regionalliga Südwest+++++

Eintracht Frankfurt II – Eintracht Frankfurt und Stürmer Can Cemil Özer haben ihren Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Erst vor der Saison war Can Cemil Özer vom Aufsteiger 1. FC Eschborn an den Riederwald gewechselt, kam dort jedoch nicht über zwei Kurzeinsätze hinaus.

SV Waldhof Mannheim – Angreifer Vllaznim Dautaj vom SV Waldhof Mannheim wurde nach seiner Roten Karte bei der 0:2-Niederlage des SVW bei Bayern Alzenau wegen unsportlichen Verhaltens für ein Spiel gesperrt.

FC Homburg – Der japanische Zugang Shinya Iwaki ist ab sofort für den FCH spielberechtigt. Nach überstandener Knieverletzung kann Trainer Christian Titz den 19-jährigen Mittelfeldspieler damit am Samstag (ab 15 Uhr) in der Partie beim FSV Mainz 05 II erstmals einsetzen.

Zum Spiel Eintracht Trier gegen Worms könnt ihr hier einen ausführlichen Vorbericht lesen: www.5vier.de

6. Spieltag

Freitag, 31. August

19 Uhr:

SG S. Großaspach – SV Waldhof Mannheim

1. FC Kaiserslautern II – TuS Koblenz

SC Pfullendorf – FSV Frankfurt II

19.30 Uhr: Eintracht Trier – Wormatia Worms

Samstag, 1. September

14 Uhr:

Bayern Alzenau – Hessen Kassel

SV Elversberg – 1. FC Eschborn

SC Freiburg II – Eintracht Frankfurt II

15 Uhr: FSV Mainz 05 II – FC 08 Homburg

Sonntag, 2. September

14 Uhr: 1899 Hoffenheim II – SC Idar-Oberstein

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln