Die wichtigsten personellen Wechsel im Winter

Ein Waldhof-Leistungsträger nach Elversberg, in Großaspach geht der Top-Torjäger von Bord und in Worms besetzt ein prominenter Name den Trainerposten. 5vier hat sich die personelle Fluktuation bei den Ligakonkurrenten der Eintracht in der gestern geendeten Wintertransferperiode angeschaut.

Elversbergs Trainer Jens Kiefer kann sich über die Verpflichtung von Marc Gallego freuen. Foto: SV Elversberg

Mit der Verpflichtung von Mittelfeldspieler Marc Gallego hat der Tabellenführer SV Elversberg gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: den eigenen Kader effizient verstärkt und den des Aufstiegskonkurrenten Waldhof Mannheim um einen Leistungsträger ärmer gemacht. Der 27-jährige Gallego, der meist im rechten Mittelfeld zum Einsatz kommt, hatte für die Waldhof-Buben in der Hinrunde in zehn Einsätzen vier Tore erzielt und war unumstrittener Stammspieler. Im Testspiel gegen Eintracht Trier vor knapp zwei Wochen (2:2) hatte der aus der KSC-Jugend stammende Rechtsfuß bereits unter Beweis gestellt, dass er seinem neuen Klub aus dem Saarland noch mehr Spielstärke verleihen kann. Zwischen 2008 und 2012 bestritt er für den FSV Frankfurt 24 Zweitliga-Spiele, ehe er im September vergangenen Jahres nach Mannheim ging.

Erwähnenswerte Abgänge sind im Team von Trainer Jens Kiefer derweil nicht zu verschmerzen, stattdessen kam mit Alexander Buch (24), der in der Hinrunde auf 18 Einsätze für den FC Ismaning in der Regionalliga Bayern kam, ein neuer Mann für das defensive Mittelfeld.

17-jähriger Senkrechtstarter bei Hessen Kassel

Beim ersten Verfolger der Saarländer, dem KSV Hessen Kassel, der ebenfalls keine Winter-Abgänge verzeichnete, kommt Zuwachs aus den eigenen Reihen. Der 17-jährige Benjamin Trümner, erst vor der Saison von einem Provinzklub zur U19 der Nordhessen gestoßen, soll in der Rückrunde vermehrt auch für das Regionalliga-Team zum Einsatz kommen. Der frisch gebackene U18-Nationalspieler, der Anfang Januar bei einem Hallenturnier für Furore sorgte, soll bereits bei mehreren Bundesligisten auf dem Zettel stehen. Der Mittelfeldspieler will aber mindestens bis zum Sommer beim derzeitigen Tabellenzweiten der Regionalliga Südwest bleiben. Als weiterer Neuzugang der Kasseler wurde Innenverteidiger Sacir Hot vorgestellt. Der 21-jährige Albaner, der in den USA geboren und in der Academy des MLS-Klubs New York Red Bulls ausgebildet wurde, war zuletzt ein Jahr lang vereinslos.

Platz drei belegt derzeit die U23 der TSG Hoffenheim. Der Nachwuchs der Kraichgauer kann in der Rückrunde wieder voll auf Trainer Frank Kramer setzen, der in der Schlussphase der Hinrunde nach der Entlassung von Markus Babbel interimsmäßig die Profis coachte. Nicht mehr zur Verfügung steht der Bundesliga-Zweitvertretung in der Rückrunde Defensivmann Denis Streker, der an Zweitligist Dynamo Dresden verliehen wird. Der 21-Jährige bestritt in der Hinserie neben vier Profi-Einsätzen auch elf Spiele in der Regionalliga-Mannschaft. Neu verpflichtet wurde mit Rico Wentsch aus der U19 der Stuttgarter Kickers ein junger Mittelstürmer, der in der ersten Halbserie immerhin zweimal für die erste Mannschaft der Kickers in der 3.Liga auflief.

Einen Platz hinter Eintracht Trier auf Rang fünf steht der punktgleiche SV Waldhof Mannheim. Den Abgang von Marc Gallego nach Elversberg versucht man beim badischen Traditionsklub derweil mit der Verpflichtung von Christian Brucia aufzufangen. Der 24-jährige Deutsch-Italiener, der wie Gallego vornehmlich im rechten Mittelfeld zu Hause ist, verbrachte seine Jugendzeit bei Eintracht Frankfurt. 2009 wechselte er aus der zweiten Mannschaft der Hessen zu Wacker Burghausen und brachte es dort bis vergangenen Sommer auf 75 Drittliga-Einsätze (3 Tore). Nach einem halben Jahr Vereinslosigkeit will er jetzt in Mannheim wieder angreifen. Neben Brucia haben sich die Waldhöfer mit dem 19-jährigen Deutsch-Türken Muhammed Ali Sahin verstärkt. Der Rechtsverteidiger spielte in der Jugend u.a. bei Besiktas Istanbul und war zuletzt beim türkischen Drittligisten Arsinspor aktiv.

In der Hinrunde verlor die Eintracht in Mannheim mit 1:3. Foto: Anna Lena Grasmück

Großaspach: Morys geht, Fischer kommt

Die SG Sonnenhof Großaspach mit Ex-Profi Rüdiger Rehm an der Seitenlinie wurde vor der Saison als heißer Aufstiegskandidat gehandelt. Platz sechs nach der Hinrunde wirkt angesichts dessen enttäuschend, doch sieben Punkte Rückstand auf Relegationsplatz zwei sind durchaus noch aufzuholen. Bei diesem Unternehmen muss die SG allerdings auf ihren Top-Torjäger der ersten Halbserie verzichten. Stürmer Matthias Morys (elf Tore in 15 Spielen) folgte dem Lockruf des finanzstarken RB Leipzig und geht fortan in der Regionalliga Nordost auf Torejagd. Ersetzen soll den Goalgetter der frühere Junioren-Nationalspieler Manuel Fischer (23), der von der SpVgg Unterhaching kommt. Bei den Hachingern kam Fischer, der 2007 für den VfB Stuttgart beim FC Barcelona sogar Champions League-Luft schnupperte, im vergangenen Halbjahr bei zwölf Jokereinsätzen immerhin auf drei Tore in der 3. Liga.

Zweiter Neuzugang ist Fabian Weiß (20, rechtes Mittelfeld, ausgeliehen vom VfR Aalen), der beim Zweitligisten diese Saison noch nicht zum Zug kam, im letzten Jahr aber mit 22 Einsätzen (zwei Treffer) in der 3. Liga Anteil am Aufstieg der Aalener hatte.

Neben Morys nicht mehr im Kader der Großaspacher steht auch dessen Sturmkollege Pascal Breier. Der 20-Jährige war ein halbes Jahr vom VfB Stuttgart ausgeliehen und konnte bei 17 Nominierungen fünfmal einnetzen. Breier kehrt zur zweiten Mannschaft des VfB zurück.

Emmerling und vier neue Spieler in Worms

Beim Tabellenzwölften Wormatia Worms hat der ehemalige Bundesligaprofi Stefan Emmerling kurz vor Weihnachten die Nachfolge von Ronald Borchers angetreten. Emmerling kam für den 1.FC Kaiserslautern, die SG Wattenscheid und den MSV Duisburg insgesamt 249-mal in der deutschen Beletage zum Einsatz. Als Trainer war er zuletzt bis Sommer zweieinhalb Jahre beim Drittligisten Rot-Weiß Erfurt engagiert.

Auch in den Wormser Spielerkader kam in den Wintermonaten Bewegung. Zwar musste der VfR Leistungsträger Martin Röser eine Spielklasse höher zum SV Wehen Wiesbaden ziehen lassen. Im Gegenzug konnte man aber viel versprechende Neuzugänge vermelden. Für die Schaltzentrale im Mittelfeld kommt Maximilian Mehring (26) von Eintracht Frankfurt II. Etwas offensiver eingestellt sind die weiteren Neuzugänge Alper Akcam (25) und Christoph Sauter (21). Der deutsch-türkische Mittelstürmer Akcam verfügt über reichlich Regionalliga-Erfahrung beim 1.FC Kaiserslautern II, wo er seine Torgefährlichkeit bewies. Die letzten zwei Jahre kam er beim türkischen Erstligisten Gaziantepspor allerdings nur auf wenige Einsätze. Rechtsaußen Sauter (acht Einsätze für die deutsche U19) wird vom Karlsruher SC ausgeliehen und hat schon einige Drittliga-Spiele hinter sich (KSC und VfR Aalen). Des Weiteren kommt der zuletzt vereinslose Abwehrmann Fabian Liesenfeld (26), der in der Saison 2008/09 schon für Worms kickte.

Die TuS Koblenz, derzeit Tabellenachter, muss in Offensivakteur Rachid Bouallal einen Abgang verkraften. Der Deutsch-Marokkaner, bis dato mit 14 Einsätzen (ein Tor) für die Schängel, schließt sich dem Mittelrhein-Oberligisten Hilal Maroc Bergheim an. Dafür haben mit dem 18-jährigen Mittelfeldspieler Safak Yildiz (kommt von der U19 des FC Ingolstadt) und Cemal Kaldirim (20, für die linke Defensivseite) zwei Spieler mit guter Perspektive am Oberwerth unterschrieben, die aus der Region stammen und jeweils schon in der Jugend für die TuS spielten. Kaldirim stand zuletzt eineinhalb Jahre bei der zweiten Mannschaft des türkischen Erstliga-Klubs Bursaspor unter Vertrag.

Kurz vor Ende der Wechselfrist verpflichtete Koblenz auch noch den moldawischen U19-Nationalspieler Dimitrij Rikspun fürs offensive Mittelfeld (18, zuletzt bei der U20 von Olympiakos Piräus am Ball), Murat Sejdovic für die Innenverteidigung (21, Hinrunde bei Viktoria Aschaffenburg in der RL Bayern) und Defensiv-Allrounder Alexander Bury (21, vom Nordost-Regionalligisten Lok Leipzig).

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln