Regionalliga Südwest: Rückblick 27. Spieltag

Am 27. Spieltag gab es in der Regionalliga Südwest wieder einige spannende Partien.

Großaspach bleibt auf Titelkurs

Die SG Sonnenhof Großaspach kommt den Aufstiegsspielen in die 3. Liga immer näher. Der Spitzenreiter der Regionalliga Südwest kam am 27. Spieltag zu einem 2:1 (1:0)-Heimsieg über den aktuellen Südwest-Meister KSV Hessen Kassel und festigte damit den ersten Tabellenplatz. Mit dem dritten Dreier hintereinander behielt die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm ihren 9-Punkte-Vorsprung vor dem Tabellendritten FSV Mainz 05 (ein Spiel weniger). Selbst den zweitplatzierten SC Freiburg II distanzierte Großaspach zunächst auf sechs Zähler.

Bereits in der Anfangsphase brachte Shqiprim Binakaj (9.) die SG Sonnenhof auf die Siegerstraße, Tobias Rühle (47.) baute den Vorsprung kurz nach der Pause auf 2:0 aus. Für die Gäste aus Kassel konnte Sebastian Schmeer (67.) nur noch verkürzen. Der KSV Hessen rangiert weiterhin nur knapp über der Abstiegszone.

Ludmann und Trkulja lassen Ulmer „Spatzen“ jubeln

Der Traditionsverein SSV Ulm 1846 hat im Rennen um den Klassenverbleib neue Hoffnung geschöpft. Die Mannschaft des Trainergespanns mit Ex-Profi Oliver Unsöld und Herbert Zanker gewann ihr Heimspiel gegen den Aufsteiger SpVgg Neckarelz 2:0 (0:0) und beendete damit eine Negativserie von zuvor drei Niederlagen hintereinander.

Nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung ließ Johannes Ludmann (70.) die Fans der „Spatzen“ erstmals jubeln. Für die Entscheidung im Donaustadion sorgte zehn Minuten später Nikola Trkulja (81.), der 22-jährige Sohn des früheren Ulmer Bundesligaprofis Dragan Trkulja.

Die Gäste konnten damit ihre Durststrecke auf fremden Plätzen nicht beenden. Seit inzwischen neun Partien wartet die Mannschaft von Trainer Peter Hogen auf einen Auswärtssieg, belegt aber nach wie vor den neunten Tabellenplatz.

Mainz II besiegt Freiburg II im Verfolgerduell

Dem FSV Mainz 05 II ist in einem Spitzenspiel der Regionalliga Südwest gegen die Zweitvertretung des SC Freiburg ein wichtiger Sieg im Rennen um die Aufstiegsrelegationsplätze gelungen. Die Mainzer gewannen am 27. Spieltag gegen den Tabellenzweiten 2:0 (1:0) aus dem Breisgau und haben nun bei einem Spiel weniger nur noch drei Zähler Rückstand auf den SCF.

Der 19-jährige Mittelfeldspieler Daniel Bohl (23.) markierte die Führung, FSV-Torjäger Petar Sliskovic (86.) stellte in der Schlussphase mit seinem 23. Saisontreffer den Endstand her. Für den Sportclub war es die zweite Niederlage in Folge nach dem 1:3 gegen den Tabellenführer SG Sonnenhof Großaspach.

Baunatal punktet auch gegen FCK II

Der Aufsteiger KSV Baunatal konnte den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen bestätigen. Die Mannschaft von KSV-Spielertrainer Tobias Nebe trennte sich 1:1 (0:1) von der Zweitvertretung des 1. FC Kaiserslautern. Einmal mehr brachte Jan-Lucas Dorow (13.) den FCK in Führung. Für den 20-Jährigen war es der 14. Saisontreffer. Obwohl der KSV ab der 79. Minute in Unterzahl spielte – Daniel Leipold sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte – kam der KSV noch zum Ausgleich.

Tim-Philipp Brandner (83.) traf zum Ausgleich. Die „Roten Teufel“ mussten den Anschluss an das Spitzentrio um Tabellenführer SG Sonnenhof Großaspach ein wenig abreißen lassen.

Trier erkämpft trotz zweier Platzverweise ein Remis

In einem Traditionsduell zwischen dem SV Waldhof Mannheim und dem SV Eintracht Trier gab es keinen Sieger. Die Partie endete 1:1 (1:1) vor 2.182 Zuschauern. Marcel Sökler (6.) brachte seinen Namen für den Waldhof früh auf die Anzeigetafel, noch vor dem Seitenwechsel machte Triers Alon Abelski (38., Foulelfmeter) mit seinem Tor den Vorsprung der Mannheimer wieder wett. Trotz zweier Platzverweise für die Eintracht gelang den „Waldhof-Buben“ von Trainer Kenan Kocak kein Treffer mehr. Torge Hollmann (43.) sah wegen einer Notbremse „Rot“ und auch Steven Kröner (87.) musste mit „Gelb-Rot“ wegen einer Unsportlichkeit frühzeitig den Platz verlassen. Mannheim ist jetzt seit vier Heimspielen ungeschlagen. (Zum 5vier-Artikel…)

Auswärtssieg für Kickers Offenbach

Die Offenbacher Kickers haben einen wichtigen Sieg im Rennen um den Klassenverbleib eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt behielt beim SVN Zweibrücken 1:0 (0:0) die Oberhand. Als einziger Spieler traf Benjamin Pintol (76.), der nun sechs Treffer auf dem Konto hat. Der OFC ist seit vier Begegnungen ohne Niederlage und verbesserte sich auf den zehnten Rang. Zweibrücken kassierte die erste Niederlage nach zuvor drei Siegen hintereinander.

Koblenz trotzt großen Personalproblemen

Ohne fünf Stammkräfte kam die TuS Koblenz zu einem 2:0 (0:0)-Auswärtssieg beim abstiegsbedrohten VfR Wormatia Worms. Bei den „Schängeln“ wechseln sich Siege und Niederlagen seit drei Spieltagen ab. Burak Sözen (47.) und Kevin Lahn (89.) trugen sich für die TuS in die Torschützenliste ein. Auf Seiten der Gäste sah Marco Steil (90.+1) kurz vor dem Ende wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

Eintracht Frankfurt II siegt gegen Homburg

Die Zweitvertretung von Eintracht Frankfurt hat ihre „Durststrecke“ beendet. Nach zuvor fünf Spielen ohne Dreier gelang den „Adlerträgern“ beim 4:2 (1:1) gegen den FC Homburg der zweite Sieg nach der Winterpause. Frankfurts Erik Wille (6.) legte mit seinem Tor den Grundstein für den Erfolg der Eintracht. Zwar konnte Homburgs Pascal Reinhardt (21.) zwischenzeitlich ausgleichen, doch mit einem Doppelschlag entschieden Ugur Albayrak (66.) und Luca Waldschmidt (68.) die Begegnung zu Gunsten der Frankfurter. Eintracht-Spieler Jannik Sommer (78.) und Homburgs Giancarlo Pinna (84.) sorgten für den Endstand.

Der FCH beendete die Partie nicht in voller Mannschaftsstärke. Ugur Dündar (65.) sah wegen einer Notbremse die Rote Karte. Die Mannschaft von Eintracht-Trainer Alexander Schur vergrößerte den Abstand auf einen möglichen Abstiegsplatz vorerst auf fünf Punkte.

Hoffenheim mit wichtigem Sieg im Abstiegskampf

Einen optimalen Einstand erlebte Marco Wildersinn als neuer Trainer von 1899 Hoffenheim II. In der ersten Partie nach der Trennung von Thomas Krücken kamen die Sinsheimer am 27. Spieltag zu einem 5:0 (2:0) gegen das Schlusslicht SC Pfullendorf und blieben daheim zum siebten Mal hintereinander ungeschlagen.

Die Tore für Hoffenheim gingen in der ersten Halbzeit auf das Konto von Joseph-Claude Gyau (6.) und Kingsley Schindler (9.). Nach der Pause bauten Alessandro Abruscia (49.) und erneut Schindler (51./67.) den Vorsprung aus.

Pfullendorf, seit 15 Runden sieglos, hat als Schlusslicht bereits sechs Punkte Rückstand auf den Vorletzten KSV Baunatal und nur noch geringe Chancen auf den Klassenverbleib.

Der 27. Spieltag

Freitag, 4. April (19.00 Uhr)

SG Sonnenhof Großaspach – KSV Hessen Kassel 2:1

SSV Ulm 1846 – SpVgg Neckarelz 2:0

Samstag, 5. April (14.00 Uhr)

1. FSV Mainz 05 II – SC Freiburg II 2:0

Eintracht Frankfurt II – FC 08 Homburg 4:2

SVN Zweibrücken – Kickers Offenbach 0:1

Wormatia Worms – TuS Koblenz 0:2

KSV Baunatal – 1. FC Kaiserslautern II 1:1

Waldhof Mannheim – Eintracht Trier 1:1

Sonntag, 6. April (14.00 Uhr)

1899 Hoffenheim II – SC Pfullendorf 5:0

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln