Regionalliga Südwest – 11. Spieltag – 26 Tore

Peter Rubeck will aggressive Trierer Mannschaft sehen

Trier spielt morgen in Kassel – Der Trierer Cheftrainer Peter Rubeck spricht da klare Worte: „Gegen Kassel brauchen wir eine Mannschaft, die richtig aggressiv dagegenhält. Die Zuschauer vor dem TV sollen sehen, was die Jungs können.“ – Also gibt’s morgen, am 6. Oktober um 20.15 Uhr im Kasseler Auestadion tatsächlich was zu sehen!

Trier / Regionalliga Südwest. Da der Anpfiff Eintracht Trier gegen den SV Hessen Kassel erst morgen Abend um 20.15 Uhr und dazu noch live auf Sport 1 stattfindet, stimmt die Anzahl der Tore nur bedingt. Denn wenn es nach Peter Rubeck geht, soll aus Kassel „etwas Zählbares“ mit nach Trier gebracht werden. – 5vier.de drückt die Daumen!

Die anderen Mannschaften der Regionalliga Südwest haben bereits ihre Ergebnisse nachhause bringen können (wie immer ist ganz unten unsere aktuelle Liste):

Waldhof Mannheim wieder an der Spitze

Mit einem 3:1 (2:0)-Auswärtserfolg bei der zweiten Mannschaft des SC Freiburg gelang dem SV Waldhof Mannheim vom 3. Tabellenplatz die Rückkehr an die Tabellenspitze. Guiseppe Burgio (35.) hatte den SVW auf die Siegerstraße geführt. Für den 27-jährigen Mittelstürmer war es das Comeback nach einer Blinddarm-Operation. Noch im ersten Durchgang erhöhte Offensivspieler Jannik Sommer (41.) zum Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Breisgauer dank eines Treffers des zuvor eingewechselten Kosuke Kinoshita (53.) noch einmal heran. Mannheims „Joker“ Morris Nag (69.) stellte jedoch den alten Vorsprung wieder her. Nach zuvor zwei Spielen ohne dreifachen Punktgewinn rangieren die Mannheimer jetzt wieder vor der SV Elversberg und dem 1. FC Saarbrücken an der Tabellenspitze.

Worms überrascht – 1. Saisonniederlage für Elversberg

Die SV 07 Elversberg hat es im elften Spiel erwischt. Das 1:2 (0:1) bei Wormatia Worms war die erste Saisonniederlage für die SVE. Worms holte dagegen im ersten Spiel nach dem Rücktritt von Trainer Sascha Eller den dritten Sieg in dieser Spielzeit unter der Regie von Interimstrainer Steven Jones (zuvor für die U 23 verantwortlich). Großen Anteil am Erfolg der Gastgeber hatte Alper Akcam (5./90.) mit einem Doppelpack. Für Elversberg sorgte Patrick Dulleck (71.) für den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Offenbach verpasst die Tabellenführung

Der aktuelle Meister Kickers Offenbach verpasste es, am 11. Spieltag der Regionalliga Südwest an die Tabellenspitze zu springen. Von der zweiten Mannschaft der TSG 1899 Hoffenheim trennten sich die von Trainer Rico Schmitt trainierten Offenbacher 1:1 (0:1). Für die TSG trug sich Yannick Thermann (8.) früh in die Torschützenliste ein. Dank eines Treffers von Stefano Maier (63.) sicherte sich der aktuelle Meister einen Punktgewinn.

Hoffenheims Nadiem Amiri (78.) scheiterte in der Schlussphase mit einem Foulelfmeter an Kickers-Schlussmann Daniel Endres. Mit dem Punktgewinn rangiert Hoffenheim auf dem elften Rang mit 13 Zählern. Offenbach steht auf Platz vier. Zwei Punkte beträgt der Rückstand auf den neuen Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim.

Saarbrücken schließt zu Elversberg auf

Der 1. FC Saarbrücken ist nun punktgleich mit dem saarländischen Meisterschaftskonkurrenten SV 07 Elversberg. Die Mannschaft von FCS-Trainer Falko Götz machte am Samstag mit einem 3:1 (2:0) gegen die SpVgg Neckarelz den dritten Sieg hintereinander perfekt. David Puclin (31.) und Sven Sökler (42./64.) mit einem Doppelpack entschieden die Begegnung vor 3.377 Zuschauern zu Gunsten der Gastgeber. Für die auswärts noch sieglosen Gäste verwandelte Ugurtan Kizilyar (69.) einen Foulelfmeter.

Sowohl der daheim noch ungeschlagene FCS als auch Neckarelz mussten je einen Platzverweis hinnehmen. SpVgg-Innenverteidiger Niklas Tasky (85.) sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Ebenfalls „Gelb-Rot“ wegen wiederholten Foulspiels kassierte Saarbrückens Jan Fießer (87.).

Doppelpack von Benjamin Auer für Pirmasens

Den dritten Heimsieg am Stück machte der FK Pirmasens perfekt. Gegen den Aufsteiger SV Spielberg setzte sich die Mannschaft von FKP-Trainer Peter Tretter 2:0 (2:0) durch. Der ehemalige Bundesligaprofi Benjamin Auer (11./14.) sorgte mit einem Doppelpack schon in der Anfangsphase für die Entscheidung. Es waren die Saisontreffer sechs und sieben für den 34-jährigen Routinier. Neuling Spielberg musste die vierte Auswärtsniederlage in Folge hinnehmen.

Steinbach gewinnt das Aufsteigerduell

Beim 2:0 (1:0) im Aufsteigerduell zwischen dem TSV Steinbach und dem sieglosen Schlusslicht SV Saar 05 Saarbrücken behielt der TSV vor 1.220 Zuschauern die Oberhand. Mittelfeldspieler Hüsni Tahiri (35., Foulelfmeter) und Offensivakteur Pierre Bellinghausen (76. Foulelfmeter) machten den dritten Saisonsieg der Steinbacher perfekt. Der SV Saar 05 verlor nicht nur die Partie, sondern auch Mittelfeldspieler Johannes Britz (36.), der wegen einer Notbremse die Rote Karte kassierte.

Drei Doppel-Torschützen in Bahlingen

Zumindest einen kleinen Befreiungsschlag landete der Bahlinger SC in der Partie gegen den FC Astoria Walldorf. Das 4:2 (1:0) vor 1.120 Zuschauern war für die Mannschaft von BSC-Trainer Milorad Pilipovic der erste Dreier seit dem 1. Spieltag (2:0 gegen den TSV Steinbach). Dennis Bührer (2./90.+5) und Aslan Ulubiev (59./74.) markierten jeweils einen Doppelpack für die abstiegsgefährdeten Bahlinger. Für den FCA traf Andreas Schön (57./61.) ebenfalls doppelt.

Homburg landet ersten Heimsieg

Im sechsten Anlauf ist der Knoten geplatzt. Ex-Bundesligist FC 08 Homburg fuhr am Freitag den ersten Heimsieg ein. Gegen die U 23 des 1. FC Kaiserslautern setzten sich die Saarländer 2:1 (2:0) durch. Für die „Roten Teufel“ war es der erste Rückschlag nach zuvor vier Partien ohne Niederlage. Im Homburger Waldstadion sorgten der bereits 36-jährige Abwehrspieler Emil Noll (12.) und Angreifer Kai Hesse (34.) für den 2:0-Pausenvorsprung der Gastgeber. FCK-Mittelfeldspieler Mario Pokar (58., Foulelfmeter) konnte nur noch verkürzen.

Der neue Homburger Stammtorhüter Florian Fromlowitz, U 21-Europameister von 2009, feierte ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub eine erfolgreiche Heimpremiere. Der 29-jährige Schlussmann wurde in Kaiserslautern geboren, spielte von 1992 bis 2008 für den FCK und wurde dort von Torwarttrainer Gerald „Gerry“ Ehrmann ausgebildet. Für die Pfälzer sowie Hannover 96 bestritt Fromlowitz insgesamt 70 Bundesliga-Spiele.

Verfolgerduell Kassel – Trier live bei SPORT1

Zum Abschluss des 11. Spieltages empfängt am Dienstag (ab 20.15 Uhr live bei Sport1) der KSV Hessen Kassel die Eintracht aus Trier. Für beide Teams zählt nur ein Sieg um den Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verlieren. Die Moselstädter belegen derzeit mit 20 Punkten den sechsten Tabellenrang und sind damit nur einen Platz und einen Punkt hinter dem KSV Hessen platziert.

Zuletzt gab es für die Eintracht eine 2:3-Heimniederlage gegen den 1. FC Saarbrücken. Davor blieb Trier sechsmal in Folge ungeschlagen und hamsterte dabei nicht weniger als 16 Punkte. Kassel kam am letzten Spieltag nicht über ein 2:2 bei der TSG Hoffenheim II hinaus. Die Gäste aus Trier waren in allen ihrer fünf Auswärtsspiele bisher siegreich bei einem Torverhältnis von 8:0. Spannend wird sein, ob Kassels Top-Torjäger Scipon Bektasi die Eintracht-Defensive knacken kann. In der vergangenen Saison gab es sowohl in Trier, als auch in Kassel jeweils ein Unentschieden: In Kassel spielten beide Teams 0:0, bei der Eintracht gab es Mitte Mai ein 1:1.

Der 11. Spieltag:
Freitag, 2. Oktober, 19:00 Uhr

FC 08 Homburg 1. FC Kaiserslautern II 2:1

Samstag, 3. Oktober, 14:00 Uhr

1. FC Saarbrücken SpVgg Neckarelz 3:1
Bahlinger SC FC-Astoria Walldorf 4:2
FK Pirmasens SV Spielberg 2:0
Wormatia Worms SV Elversberg 2:1
TSV Steinbach SV Saar 05 Saarbrücken 2:0

Sonntag, 4. Oktober, 14:00 Uhr

SC Freiburg II Waldhof Mannheim 1:3
* Kickers Offenbach TSG Hoffenheim II 1:1


* Anstoß: 18.00 Uhr
Dienstag, 6. Oktober, 20:15 Uhr*

* Hessen Kassel Eintracht Trier  


* TV-Live-Spiel bei SPORT1

Die aktuelle Tabelle der Regionalliga Südwest:

Pl. Verein   Spiele G U V Tore Diff. Pkt.
1. Waldhof Mannheim   11 8 2 1 22:6 16 26
2. SV Elversberg   11 8 2 1 21:8 13 26
3. 1. FC Saarbrücken   11 8 2 1 20:8 12 26
4. Kickers Offenbach (M)   11 7 3 1 29:14 15 24
5. Hessen Kassel   10 6 3 1 17:6 11 21
6. Eintracht Trier   10 6 2 2 15:8 7 20
7. 1. FC Kaiserslautern II   11 5 3 3 17:12 5 18
8. FC 08 Homburg   11 4 5 2 19:12 7 17
9. FC-Astoria Walldorf   11 5 1 5 19:17 2 16
10. FK Pirmasens   11 5 0 6 14:14 0 15
11. TSG Hoffenheim II   11 3 4 4 23:18 5 13
12. SV Spielberg (N)   11 3 2 6 8:16 -8 11
13. Wormatia Worms   11 3 2 6 11:22 -11 11
14. TSV Steinbach (N)   11 3 1 7 10:25 -15 10
15. SpVgg Neckarelz   11 2 1 8 12:24 -12 7
16. Bahlinger SC (N)   11 2 1 8 11:23 -12 7
17. SC Freiburg II   11 1 3 7 10:22 -12 6
18. Saar 05 Saarbrücken (N)   11 0 1 10 8:31 -23 1

mspw/mmi/sdo/05.10.15

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln