Regionalliga Südwest – Gerüstet zum Kampf – 10. Spieltag

Triers Trainer Rubeck ist für 5vier.de zu pessimistisch!

Listenplatz 5 gegen den punktgleichen Listenplatz 4 – Listenplatz 1 gegen den Listenplatz 3. Am Samstag spielt ab 14.00 Uhr der SV Eintracht Trier 05 gegen den 1. FC Saarbrücken. Am Sonntag spielt ab 14.00 Uhr der SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach.

Trier / Regionalliga Südwest. Die Saarbrücker Mannschaft hat beim letzten Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim II mit einem 3:1 wieder den Weg nach Oben in Angriff genommen. Die immerhin punktgleichen Trierer (20 Punkte) werden sich am Samstag gegen eine gut motivierte Saarbrücker Elf durchsetzen müssen. Die erwarteten 5.000 Zuschauer im Moselstadion werden ihre Mannschaft nicht aus den Augen lassen.

Obwohl die Trierer nur wegen der um einen Treffer schlechteren Tordifferenz hinter dem FCS rangieren, scheint möglicherweise der Trierer Trainer Peter Rubeck mit seinem Pessimismus die Trierer Spieler motivieren zu wollen: „Die Saarbrücker sind der klare Favorit. Sie haben einen Etat, der sechsmal höher ist als unserer. Beim FCS gibt es nur Vollprofis. Die Voraussetzungen sind komplett anders.“
Die ganz unten abgebildete Liste spricht für 5vier.de eine andere Sprache. – Am Samstagabend wissen wir, wer mit seinen Prognosen (vgl. unser Kommentar zum Spiel) Recht hatte.

Nicht zurückgreifen kann Rubeck auf Christoph Anton. Der 24-jährige Offensivspieler hatte in der Partie beim Bahlinger SC (1:0) die Gelb-Rote Karte gesehen. Seine Pechserie setzte sich während der Woche fort, er zog sich einen Handbruch zu. „Wahrscheinlich bekommt er eine Schiene. Ich hoffe, er kann in drei Spielen wieder dabei sein“, sagt Rubeck.

Den Anschluss an die Spitzengruppe will auch der FCS nicht verpassen. Nach dem Rückschlag im „Gipfeltreffen“ beim SV Waldhof Mannheim (1:3) fanden die von Falko Götz trainierten Saarbrücker gegen die TSG 1899 Hoffenheim II (3:1) in die Erfolgsspur zurück. „In Trier geht es immer heiß her, das durfte ich selbst schon erleben. Das ist eine Atmosphäre, die man als Fußballer auf dem Platz sehr genießen kann, wenn man sich nicht provozieren lässt und seinen Job macht. Das haben wir vor“, kündigt Ex-Profi Götz an.

Waldhof-Trainer Kocak: „Kleinigkeiten entscheiden“

Dieses Duell gab es einst sogar in der Bundesliga. Am Sonntag (ab 14.00 Uhr) stehen sich der Tabellenführer aus Mannheim und der Verfolger vom Bieberer Berg am 10. Spieltag in der Regionalliga Südwest im Spitzenspiel gegenüber. Beide Traditionsklubs träumen von besseren Zeiten, streben den Aufstieg in die 3. Liga an.

Nach der „Nullnummer” beim Verfolger KSV Hessen Kassel will Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim gegen den aktuellen Meister Kickers Offenbach wieder für einen Dreier sorgen. Damit würden die noch unbesiegten „Waldhof-Buben“ vor großer Kulisse – es wird eine fünfstellige Zuschauerzahl erwartet – ihre Spitzenposition weiter festigen. Im eigenen Stadion blickt der SV Waldhof auf eine makellose Bilanz. Noch gab es keinen Punktverlust.

Mit nur drei Gegentoren stellt die Mannschaft von SVW-Trainer Kenan Kocak auch die beste Defensive der Liga. Kickers-Torwart Daniel Endres musste dagegen schon 13 Mal hinter sich greifen. Dafür lassen ihn seine Sturmkollegen nicht im Stich. Nicht weniger als 26 Mal netzte die Offensivabteilung der Offenbacher bereits ein.

„In der Partie steckt viel Brisanz. Unser Ziel ist es, Platz eins zu verteidigen. In solchen Duellen können Kleinigkeiten entscheidend sein“, sagt Kocak. Wieder zurückgreifen kann der SVW-Trainer auf Offensivspieler Daniel di Gregorio, der zuletzt wegen einer Gelb-Roten Karte pausieren musste. Gleich auf zwei gesperrte Spieler müssen die Kickers verzichten. Sowohl Offensivakteur Benjamin Pintol als auch Defensivspieler Maik Vetter fehlen gesperrt.

Die beiden Traditionsklubs aus dem Südwesten standen sich schon in der 1. und 2. Bundesliga sowie in diversen Regionalliga-Staffeln und der damals noch erstklassigen Oberliga Süd gegenüber. Bei 13 Mannheimer und 14 OFC-Siegen sowie zehn Unentschieden ist der direkte Vergleich nahezu ausgeglichen. Während der SV Waldhof die beiden einzigen Bundesliga-Duelle in der Saison 1983/84 jeweils für sich entschied (2:0 und 6:1), blieben die Kickers in der abgelaufenen Spielzeit ohne Niederlage und Gegentor (1:0, 0:0).

FCK II ohne Konrad Fünfstück beim FC-Astoria Walldorf

Zum Auftakt des 10. Spieltages empfängt am Freitag ab 19.00 Uhr der FC-Astoria Walldorf die U 23 des 1. FC Kaiserslautern. In der Tabelle trennen die beiden Mannschaften nur einen Punkt. Walldorf will nach drei Heimniederlagen in Folge endlich wieder zu Hause punkten.

Frischer Wind weht an der Seitenlinie des 1. FC Kaiserslautern II. Die beiden Ex-Profis Ilia Gruev und Oliver Schäfer geben am Freitag ihr Debüt als neues Trainerteam bei den „Roten Teufeln“. Sie waren zuvor Assistenten des zurückgetretenen Cheftrainers Kosta Runjaic, dessen Nachfolge der bisherige U 23-Trainer Konrad Fünfstück angetreten hat.

Walldorfs Trainer Matthias Born erwartet ein Spiel auf Augenhöhe: „Kaiserslautern verfügt über eine bestens ausgebildete Mannschaft mit technisch und taktisch sehr versierten Spielern.“

Kellerduell in Saarbrücken: SV Saar 05 empfängt SC Freiburg II

Die nach bislang neun Spieltagen einzig verbliebenen sieglosen Mannschaften stehen sich am Samstag ab 14.00 Uhr im Stadion am Kieselhumes in Saarbrücken gegenüber wenn der Aufsteiger SV Saar 05 die U 23 des SC Freiburg empfängt. Nachdem die Saarländer in den vergangenen drei Spieltagen gegen Spitzenmannschaften aus dem oberen Tabellendrittel trotz guter Leistungen punktlos blieben (1. FC Saarbrücken, Kassel, Offenbach) will man gegen den Tabellennachbarn aus Freiburg unbedingt punkten. Verzichten muss man dabei auf Sascha Simon und David Seibert, die aufgrund von Platzverweisen in Offenbach ein Spiel pausieren müssen.

Elversberg will an die Tabellenspitze

Mit bislang sieben Siegen und zwei Remis ist die SV Elversberg, neben dem punktgleichen Tabellenführer Mannheim, in der laufenden Saison noch ungeschlagen. Am Samstag (ab 14.00 Uhr) gastiert der Aufsteiger TSV Steinbach in der Ursapharm-Arena an der Kaiserlinde. Die Mannschaft von Cheftrainer Cestonaro will nach dem ersten Heimsieg am vergangenen Samstag gegen den SV Spielberg im Saarland für eine Überraschung sorgen.

Spielberg erwartet Tabellennachbarn Worms

Mit Wormatia Worms gastiert am Samstag (ab 14.00 Uhr) ein punktgleicher Tabellennachbar am 10. Spieltag in Spielberg (jeweils 8 Punkte). Während Worms am letzten Spieltag mit einem 1:0-Sieg gegen Pirmasens ein Erfolgserlebnis verbuchen konnte, wartet man in Spielberg seit fünf Spieltagen auf den dritten Saisonsieg. Die Chancen auf einen Heimsieg stehen allerdings nicht schlecht: Bislang konnte Worms auswärts in vier Spielen erst einen Punkt holen (2:2 in Steinbach).

Homburg in Pirmasens mit Fromlowitz

Mit bislang drei Siegen und einem Remis ist der FC 08 Homburg bislang auswärts mit zehn Punkten und 11:2 Toren sehr gut in die Saison gestartet. Unter der Woche hat die Mannschaft von Chefcoach Jens Kiefer mit Torhüter Florian Fromlowitz einen prominenten Neuzugang verpflichten können. Pikanterweise hat sich Fromlowitz zuletzt beim FK Pirmasens fit gehalten. Die Pirmasenser Elf von Trainer Peter Tretter muss am Samstag im Nachbarschaftsduell auf Adam Bouzid verzichten, der in Worms die Gelb/Rote Karte erhalten hat.

Neckarelz will gegen Bahlingen den zweiten Saisonsieg

Wenn am Samstag (ab 14.00 Uhr) die SpVgg Neckarelz den Bahlinger SC empfängt, stehen sich zwei Mannschaften gegenüber die einige Parallelen aufweisen. Beide Teams hängen mit nur vier Zählern und einer Tordifferenz von -12 tief im Tabellenkeller (jeweils ein Sieg, ein Remis und sieben Niederlagen). Der Bahlinger SC muss in Neckarelz auf Dennis Bührer Verzichten, der nach seiner Gelb/Rote Karte im Spiel gegen Trier pausieren muss.

Kassel zwischen TV-Live-Spielen in Hoffenheim gefordert

420.000 Zuschauer verfolgten im Durchschnitt live im TV das Topspiel Hessen Kassel – Waldhof Mannheim am vergangenen Montag bei SPORT1. Eine perfekte Plattform für die Nordhessen, die bereits am 11. Spieltag gegen Eintracht Trier (Dienstag, 6. Oktober, 20.15 Uhr) wieder live bei SPORT1 zu sehen sind. Dazwischen muss die Mannschaft von Chefcoach Matthias Mink allerdings bei der TSG Hoffenheim II um wichtige Punkte kämpfen, um weiterhin an der Tabellenspitze mitmischen zu können. Auswärts haben die Nordhessen bislang noch eine „weiße Weste“: Bei vier Spielen gab es vier Siege (5:0 Tore).

Der 10. Spieltag:

Freitag, 25. September, 19:00 Uhr

FC-Astoria Walldorf 1. FC Kaiserslautern II  

Samstag, 26. September, 14:00 Uhr

SV Saar 05 Saarbrücken SC Freiburg II  
SV Elversberg TSV Steinbach  
SV Spielberg Wormatia Worms  
FK Pirmasens FC 08 Homburg  
SpVgg Neckarelz Bahlinger SC  
Eintracht Trier 1. FC Saarbrücken  

Sonntag, 27. September, 14:00 Uhr*

TSG Hoffenheim II Hessen Kassel  
Waldhof Mannheim Kickers Offenbach  


Die aktuelle Tabelle der Regionalliga Südwest
:

Pl. Verein   Spiele G U V Tore Diff. Pkt.
1. Waldhof Mannheim   9 7 2 0 19:3 16 23
2. SV Elversberg   9 8 2 0 16:6 10 23
3. Kickers Offenbach (M)   9 6 2 1 26:13 13 20
4. Hessen Kassel   9 6 2 1 15:4 11 20
5. 1. FC Saarbrücken   9 6 2 1 14:5 9 20
6. Eintracht Trier   9 6 1 1 13:5 8 20
7. FC-Astoria Walldorf   9 5 1 3 16:11 5 16
8. 1. FC Kaiserslautern II   9 4 3 2 14:9 5 15
9. FC 08 Homburg   9 3 5 1 16:9 7 14
10. TSG Hoffenheim II   9 3 2 4 20:15 5 11
11. FK Pirmasens   9 3 0 6 10:13 -3 9
12. SV Spielberg (N)   9 2 2 5 6:14 -8 8
13. Wormatia Worms   9 2 2 5 9:19 -10 8
14. TSV Steinbach (N)   9 2 1 6 8:21 -13 7
15. SpVgg Neckarelz   9 1 1 7 8:20 -12 4
16. Bahlinger SC (N)   9 1 1 7 6:18 -12 4
17. SC Freiburg II   9 0 3 6 7:19 -12 3
18. Saar 05 Saarbrücken (N)   9 0 1 8 8:27 -19 1

mspw/sdo/24.09.15

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln