Regionalliga Südwest – gut trainiert – 15. Spieltag

Eintracht Trier in Ludwigshafen - Steinbach wieder mit Trainer

Peter Rubeck trainiert die Eintracht Trier nun in der zweiten Saison. Der Ex-Nationalspieler Thomas Brdaric übernimmt den vor sieben Tagen ohne Trainer gelassenen TSV Steinbach. Am letzten Samstag verabschiedeten sich beide Mannschaften in Trier mit einem 2:2. Zum 15. Spieltag gibt es für den TSV Steinbach ein Heimspiel gegen SpVgg Neckarelz und die Eintracht Trier spielt in Ludwigshafen gegen Wormatia Worms. Dass Trier da mit besseren Voraussetzungen gegen die Wormser spielt lässt sich an den Auswärts-Erfolgen (bisher jedes Auswärts-Spiel gewonnen) ableiten.

Trier / Regionalliga Südwest. Zwei Saar-Derbys innerhalb von gerade einmal 20 Stunden sorgen in der Regionalliga Südwest am 15. Spieltag für Hochspannung.

Pokalrevanche zwischen Elversberg und Saar 05

Es ist ebenso bemerkenswert wie auch kurios: Am Freitag (ab 19.00 Uhr) empfängt Titelaspirant SV 07 Elversberg den Aufsteiger SV Saar 05 Saarbrücken zu einem Derby – und zwar im Stadion des 1. FC Saarbrücken, dem Lokalrivalen beider Klubs. Grund: Noch bis zum Jahresende trägt die SVE ihre Heimspiele im Ludwigsparkstadion aus, weil die eigene Spielstätte an der Kaiserlinde umgebaut wird.

Bereits zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit kommt es dabei zum Duell zwischen Elversberg und Saar 05 Saarbrücken. Erst vor neun Tagen standen sich die beiden Teams aus dem Saarland im Verbandspokal gegenüber. Die SVE setzte sich bei der Premiere im Ludwigsparkstadion 1:0 durch und zog damit in das Achtelfinale ein. Auch die zweite Heimpartie in der Ausweichspielstätte konnte Elversberg am vergangenen Spieltag gewinnen. Im Lokalduell mit dem FC 08 Homburg behielt die Mannschaft von SVE-Trainer und Ex-Profi Michael Wiesinger 3:1 die Oberhand.

In der Tabelle rangiert Elversberg auf Platz zwei, der Rückstand auf Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim (erst am Montag ab 19.,, Uhr beim SV Spielberg im Einsatz) beträgt einen Punkt, so dass sich die Schwarz-Weißen mit einem Dreier zumindest für 72 Stunden auf Platz eins verbessern können. „Saar 05 wird sich mit allen Mitteln wehren, die der Mannschaft zur Verfügung stehen“, sagt SVE-Trainer Michael Wiesinger, der auf die verletzten Matthias Cuntz, Marc Groß, Kevin Maek und David Schloffer verzichten muss.

Schlusslicht SV Saar 05 wartet noch auf den ersten Saisonsieg. Verzichten müssen die Saarbrücker (zwei Zähler) auf Rechtsverteidiger Mathäus Gornik, der sich beim jüngsten 1:1 gegen den Mitaufsteiger SV Spielberg seine fünfte Gelbe Karte eingehandelt hatte.

Homburg erwartet gegen 1. FC Saarbrücken eine große Kulisse

Das zweite Derby in einem der kleinsten Bundesländer steigt am Samstag (ab 14.00 Uhr) beim FC 08 Homburg. Der FCH empfängt in einem Duell zweier ehemaliger Bundesligisten den von Ex-Profi Falko Götz trainierten 1. FC Saarbrücken und will den dritten Heimsieg in Serie einfahren, um den Anschluss zur Spitzengruppe nicht zu verlieren. Die Relegationsränge zur Drittliga-Aufstiegsrunde sind für die Grün-Weißen bereits neun Punkte entfernt.

Die Saarbrücker möchten dagegen einen Negativlauf stoppen. Seit drei Partien wartet der FCS auf einen dreifachen Punktgewinn. Einer 0:3-Auswärtsniederlage beim FC-Astoria Walldorf folgten Unentschieden gegen die U 23 des 1. FC Kaiserslautern (1:1) und beim Aufsteiger Bahlinger SC (2:2). FCS-Defensivspieler Alexandre Mendy sah in Balingen die Rote Karte, steht dem FCS damit in den kommenden beiden Begegnungen nicht zur Verfügung. Für das Duell zwischen den beiden Traditionsvereinen aus Homburg und Saarbrücken werden 6.000 bis 8.000 Zuschauer im Waldstadion erwartet.

Um aus dem „Hochsicherheitsspiel“ schon im Vorfeld ein wenig die Brisanz zu nehmen, arbeiteten die beiden Klubs bei der Spielorganisation eng zusammen, verständigten sich auf ein gemeinsames Konzept. So wird der FCS auch mit eigenen Ordnern in Homburg vor Ort sein. „Wir haben früh die Kommunikation gesucht, damit das Derby mit seiner tollen Kulisse erneut als Fußball-Fest glänzen kann. Die enge Zusammenarbeit hatte das Ziel, die Abläufe im Rahmen der Richtlinien fanfreundlich zu gestalten. Wir freuen uns auf ein packendes Spiel in Homburg“, so FCS-Vizepräsident Florian Kern.

Thomas Brdaric feiert Premiere als Steinbach-Coach

Seinen Einstand als Trainer des TSV Steinbach gibt am Samstag (ab 14.00 Uhr) Ex-Nationalspieler Thomas Brdaric. Der frühere Bundesligaprofi von Bayer 04 Leverkusen, dem VfL Wolfsburg und Hannover 96 beerbte Peter Cestonaro und trifft bei seinem Debüt auf die SpVgg Neckarelz.

„Mit Thomas Brdaric ist es uns gelungen, einen der talentiertesten Trainer auf dem Markt für den TSV Steinbach zu gewinnen. Wir sind uns sicher, dass er unsere Mannschaft mit seinen Qualitäten weiterentwickeln und zum Erfolg führen wird“, so TSV-Vorstandsmitglied Roland Kring zur Verpflichtung von Brdaric, der in der abgelaufenen Saison mit der U 23 des VfL Wolfsburg Vizemeister in der Regionalliga Nord wurde und zuvor die TSG Neustrelitz sensationell zur Meisterschaft in der Nordost-Staffel geführt hatte.

Im Duell zweier abstiegsbedrohter Mannschaften soll mit Brdaric jetzt die sportliche Wende in Steinbach eingeleitet werden. Sowohl die Gastgeber als auch Neckarelz konnten nur eines der zurückliegenden vier Spiele gewinnen.

Duell der Tabellennachbarn in Pirmasens

Sowohl der FK Pirmasens als auch die TSG Hoffenheim rangieren derzeit mit 19 Punkten im Tabellenmittelfeld. Am letzten Spieltag konnte der FK Pirmasens sich gegen Tabellenführer Waldhof Mannheim einen Punkt erkämpfen. Hoffenheim gewann 2:1 gegen Wormatia Worms. Zuhause stehen bei Pirmasens bisher vier Siege und drei Niederlagen zu Buche. Verzichten müssen die Pfälzer auf Marco Steil, der im letzten Spiel seine fünfte Gelbe Karte sah. Den Hoffenheimern wird Russel Scott Canouse aufgrund seiner fünften Gelben Karte fehlen.

Worms gegen Trier in Außenseiterrolle

Am Samstag (ab 14:00 Uhr) empfängt der Tabellendreizehnte aus Worms den drittplatzierten aus Trier im Südweststadion in Ludwigshafen. In der Fremde ist Trier bislang eine Macht. Sieben Siege aus sieben Spielen sprechen eine eindeutige Sprache über die Trierer Auswärtsstärke. Worms steht derzeit nur zwei Punkte von den möglichen Abstiegsrängen entfernt. Nachdem Interimstrainer Steven Jones die ersten Spiele gewinnen konnte, folgten nun zwei Niederlagen in den letzten beiden Ligaspielen. Zudem musste sich Worms nach einer 2:4 Niederlage unter der Woche bei Schott Mainz aus dem Landepokal verabschieden. Trier muss ohne die gesperrten Benedikt Koep und Christian Telch nach Ludwigshafen reisen.

Erste Heimpunkte für SC Freiburg II?

Mit sieben Niederlagen in sieben Heimspielen sieht die Heimbilanz des SC Freiburg II alles andere als rosig aus. Die Heimschwäche wirkt sich auch auf die Tabellensituation aus. Mit neun Punkten steht man derzeit auf dem 16. Tabellenplatz. Der Abstand zum sicher rettenden Ufer beträgt nun schon fünf Punkte. Walldorf ist seit drei Spielen ungeschlagen und befindet sich im Moment auf dem achten Tabellenrang. Verzichten muss Walldorf auf Nyenty Tabe, der im letzten Spiel seine fünfte Gelbe Karte sah.

Offenbach will Negativ-Serie beenden

Seit vier Spieltagen ohne Sieg und einer Punktausbeute von lediglich zwei Punkten. Diese ernüchternden Ergebnisse machen sich auch in der Tabelle für den OFC bemerkbar. Nachdem man vor vier Wochen noch auf dem zweiten Tabellenrang stand, steht man mittlerweile mit sieben Punkten Entfernung zum Relegationsplatz auf Rang fünf. Der Vorjahresmeister braucht dringend wieder Siege, wenn man den Anschluss nach oben nicht verlieren will. Zuhause ist der OFC noch ungeschlagen. Gegner ist die U23 des 1.FC Kaiserslautern. Mit 21 Punkten aus 14 Spielen, spielen die Pfälzer bislang eine ordentliche Runde. Neben den vielen Verletzten muss Offenbach auch auf die Spieler Sebald, Roeßer und Ruehl verzichten, die allesamt rot-gesperrt sind.

Kassel will gegen Bahlingen endlich wieder gewinnen

Mit nur vier Punkten aus den letzten sechs Spielen findet sich Hessen Kassel nur noch auf dem sechsten Rang wieder. So erfolgreich der Saisonstart war, so enttäuschend verliefen die letzten Wochen für Kassel. Grund für den Abwärtstrend ist sicherlich die Ladehemmung in der Offensive. Lediglich ein Tor konnte in den letzten vier Spielen erzielt werden. Der Bahlinger SC steht derzeit mit neun Punkten auf dem vorletzten Tabellenrang. Verzichten muss Bahlingen auf Marco Waldraff, der seine Rot-Sperre absitzen muss.

Spielberg empfängt Spitzenreiter Mannheim im Wildparkstadion

Zum Abschluss des 14. Spieltags empfängt am Montag (ab 19:00 Uhr) der SV Spielberg den Tabellenführer Waldhof Mannheim im Wildparkstadion in Karlsruhe. Der Liganeuling erhofft sich wie auch schon gegen den SV Elversberg eines der Top-Teams der Liga ärgern zu können und gegen den Waldhof zu punkten. Waldhof Mannheim hat im Moment einen Punkt Vorsprung vor Elversberg. Mit einem Sieg würde man die Tabellenspitze verteidigen. Sowohl in der Offensive als auch in der Defensive ist Mannheim extrem stark. 28 geschossene Tore und lediglich sieben Gegentreffer spiegeln dies gut wieder.

Der 15. Spieltag:

Freitag, 30. Oktober, 19:00 Uhr

SV Elversberg Saar 05 Saarbrücken

Samstag, 31. Oktober, 14:00 Uhr

FC 08 Homburg 1. FC Saarbrücken
FK Pirmasens TSG Hoffenheim ll
Wormatia Worms Eintracht Trier
TSV Steinbach SpVgg Neckarelz
SC Freiburg ll FC-Astoria Walldorf
Kickers Offenbach 1.FC Kaiserslautern ll
Hessen Kassel Bahlinger SC

Montag, 02. November, 19:00 Uhr

SV Spielberg Waldhof Mannheim


Die aktuelle Tabelle der Regionalliga Südwest:

Pl. Verein   Spiele G U V Tore Diff. Pkt.
1. Waldhof Mannheim 14 10 3 1 28:7 21 33
2. SV Elversberg 14 10 2 2 27:12 15 32
3. Eintracht Trier 14 9 3 2 30:12 18 30
4. 1.FC Saarbrücken 14 8 4 2 23:14 9 28
5. Kickers Offenbach (M) 14 7 4 3 29:21 8 25
6. Hessen Kassel 14 6 6 2 18:9 9 24
7. FC 08 Homburg 14 6 5 3 26:15 11 23
8. FC-Astoria Walldorf 14 7 2 5 23:17 6 23
9. 1. FC Kaiserslautern II 14 5 6 3 20:15 5 21
10. TSG Hoffenheim II 14 5 4 5 29:21 8 19
11. FK Pirmasens 14 6 1 7 21:20 1 19
12. SV Spielberg (N) 14 4 3 7 11:19 -8 15
13. Wormatia Worms 14 4 2 8 16:26 -10 14
14. SpVgg Neckarelz 14 3 3 8 14:25 -11 12
15. TSV Steinbach (N) 14 3 2 9 12:34 -22 11
16. SC Freiburg II 14 2 3 9 14:29 -15 9
17. Bahlinger SC (N) 14 2 3 9 15:31 -16 9
18. Saar 05 Saarbrücken (N) 14 0 2 12 12:41 -29 2

mspw/mmi/sdo/29.10.15

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln