Rheinlandliga: Bleibt Mehring oben dran? Vorschau

Der SV Mehring hat sich durch den souveränen 3:0-Heimerfolg über Mülheim-Kärlich weiter in der Spitzengruppe der Liga etabliert. In Linz werden die Moselaner versuchen, einen erneuten Angriff auf die Tabellenspitze zu starten. Die zuletzt schwächelnde Mosella aus Schweich muss erneut gegen einen Tabellenletzten antreten, in Wirges müssen dringend Punkte her. Auch Morbach steht unter Druck, doch gegen Eisbachtal ist man Außenseiter. Zuletzt stabil zeigte sich Tarforst. Gegen den Aufsteiger Malberg will man zuhause die Serie von zuletzt drei Spielen ohne Niederlage fortsetzen. Die Vorschau auf den 13. Spieltag der Rheinlandliga.

Der SV Morbach zeigte gegen den Spitzenreiter keine geschlossene Mannschaftsleistung (Foto: Andreas Gniffke)

FSV Trier-Tarforst – SG Malberg (Samstag, 14.30 Uhr)

Der Bann ist gebrochen: Im dritten Ligaspiel konnte Trainer Heinz Toppmöller nach zwei Unentschieden gegen Stadtkyll den ersten Sieg seiner noch jungen Amtszeit feiern. Nun soll im Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Malberg nachgelegt werden. „Ein Spiel, das wir einfach gewinnen müssen“, legt Co-Trainer Michael Fuchs die Marschroute fest. Angesichts der Tabellensituation und des schweren Programms in den nächsten Wochen wäre ein Sieg für die Trierer von großer Bedeutung, denn mit 14 Punkten bewegt man sich immer noch im Dunstkreis der Abstiegszone. In den kommenden Wochen stehen dann die Spiele gegen Rot-Weiss Koblenz, Eisbachtal und Mehring an, also gegen die großen drei der Liga. Doch Tarforst tut gut daran, Malberg nicht zu unterschätzen, immerhin siegte man in Mehring überraschend mit 2:0. In der Tabelle belegen die Westerwälder mit 15 Punkten einen guten zehnten Rang.

Spvgg. EGC Wirges II – TuS Mosella Schweich (Samstag, 14.30 Uhr)

Schweich hat im Moment keinen Höhenflug (Foto: Andreas Gniffke)

Schweichs Trainer Hans Schneider war nach der 0:2-Niederlage gegen die Reserve aus Koblenz fassungslos. Seine Mannschaft präsentierte sich erschreckend schwach und kassierte nach dem 0:4 in Burgbrohl völlig verdient die zweite Niederlage in Folge. Damit befindet sich Schweich wieder mitten im Abstiegskampf und muss nun gegen den Tabellenletzten aus Wirges dringend punkten, um die Abwärtsspirale zu stoppen. Wirges zeigte sich in den letzten Wochen in schwacher Verfassung und verlor gegen die direkten Konkurrenten aus Koblenz und Engers. Die Mosella konnte sich im Rheinlandpokal immerhin ein wenig Selbstvertrauen holen, doch auch beim 4:1 gegen den Bezirksligisten aus Niederemmel überzeugten die Moselaner nur bedingt.

VfB Linz – SV Mehring (Samstag, 14.30 Uhr)

Mehring wieder in der Spur Foto: Anna Lena BauerBeim 3:0-Heimsieg gegen die hoch gehandelte SG Mülheim-Kärlich in der Vorwoche meldete der SV Mehring nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Folge wieder Ansprüche auf die Spitzenplätze der Rheinlandliga an und zeigte vor allem in der zweiten Hälfte eine sehr starke Leistung. Nachdem unter der Woche gegen Schönecken beim 5:1 auch der Einzug in die nächste Pokalrunde klargemacht wurde, soll nun auch in Linz gewonnen werden. „Wir fahren dahin, um zu gewinnen“, macht Trainer Wolfgang Hoor die eigenen Ansprüche klar. Doch Linz, in der letzten Saison noch ein Abstiegskandidat, spielt bislang eine starke Saison und belegt zurzeit Platz neun. In der Vorwoche mussten sich die Rheinländer nur knapp mit 1:2 in Eisbachtal geschlagen geben. Mehring sollte also gewarnt sein!

SV Morbach – Sportfreunde Eisbachtal (Samstag, 14.30 Uhr)

Der SV Morbach musste sich in der Vorwoche mit 2:3 gegen Spitzenreiter Rot-Weiss Koblenz geschlagen geben, zeigte dabei aber 70 Minuten eine enttäuschende Leistung (zum Spielbericht). Nach dem Abgang von Trainer Thorsten Haubst ist eine positive Reaktion in der Mannschaft nicht erkennbar und auch gegen Eisbachtal sind die Hunsrücker nur Außenseiter. An der Seitenlinie werden wiederum Rainer Nalbach und der sportliche Leiter Jörg Wahlen verantwortlich sein, was aber keine Dauerlösung sein wird. Der Verein ist fieberhaft auf der Suche nach einem Haubst-Nachfolger, der von der Rhein-Zeitung ins Spiel gebrachte Jörg Bach wird es aber nicht werden und stand auch nie zur Debatte, wie aus SVM-Kreisen zu hören war. Die Aufgaben für Morbach werden beileibe nicht leichter, denn nach Eisbachtal steht das Derby in Mehring auf dem Programm und zum Abschluss der Hinrunde warten mit Mülheim-Kärlich und Karbach weitere Hochkaräter. Viel Arbeit also für den neuen Trainer, wenn er denn erst einmal da ist.

WEITERE SPIELE

Freitag, 28. Oktober

SG 2000 Mülheim-Kärlich – FV Engers (19.30 Uhr)
TuS Koblenz II – SG Badem (19.30 Uhr)

Samstag, 29.10.2011

FC „Blau-Weiß“ Karbach – TuS RW Koblenz (16 Uhr)
Spvgg Burgbrohl – TuS Mayen (16.30 Uhr)

Sonntag, 30.10.2011

SG Bad Breisig – SG Stadtkyll (15 Uhr)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln