Rheinlandliga: Campos schießt Schweich ab – Ära Schneider endet bald

Aus Schweich berichtet
Andreas Gniffke (Text und Fotos)

Es ist noch gar nicht lange her, da flößte der Schweicher Winzerkeller jedem Gegner Respekt, wenn nicht sogar Angst ein. Zurzeit präsentiert sich Mosella Schweich aber gerade auf heimischem Platz anfällig, drei Heimniederlagen in Folge sprechen eine deutliche Sprache. Auch gegen den SV Morbach, zuletzt nicht gerade in bestechender Form, setzte es eine 1:4-Niederlage und die Abstiegsplätze rücken immer näher. Eine wichtige Personalie wurde aber im Laufe der Woche bereits geklärt. Nach 15 Jahren wird Hans Schneider in der kommenden Saison nicht mehr Trainer von Mosella Schweich sein.

Eloy Campos traf nach seiner Einwechslung gleich dreimal für den SV Morbach

Es war eine etwas zähe Partie, die sich den Zuschauern am Schweicher Winzerkeller bot. Der SV Morbach stand von Beginn an sicher in der Defensive und versuchte mit blitzartigen Kontern zum Erfolg zu kommen. Die Mosella fand über die gesamten 90 Minuten kein Mittel, den Hunsrücker Abwehrriegel zu knacken. Entsprechend wenig Torgefahr gab es zu bestaunen. Die Gäste präsentierten sich dabei wesentlich gefährlicher, Schweich war bei den Kontern des SVM viel zu offen. Zählbares sprang aber auch für Morbach nicht heraus. Die Mosella schaffte es nur bei Standardsituationen für Gefahr vor dem Morbacher Tor zu sorgen. Die beste Gelegenheit vergab Patrick Quary nach elf Minuten, als er nach einer Ecke freistehend in die Arme von Morbachs Torhüter Kevin Greweling köpfte. Die besseren Chancen hatten die Gäste. Roman Theise verfehlte mit einem Distanzschuss das Tor nur knapp (22.) und auch Jan Weber konnte nicht von einem Abwehrfehler von Matthias Burbach profitieren. Sein Schuss aus spitzem Winkel verfehlte das Tor deutlich (44.). So blieb es nach eher langweiligen 45 Minuten beim torlosen Remis zur Pause.

Eine umkämpfte, aber nur selten hochklassige Partie sahen die Zuschauer in Schweich

Morbachs Trainer Rainer Nalbach musste wechseln und brachte für den angeschlagenen Peter Palm mit Eloy Campos eine deutlich offensivere Variante ins Spiel. Dies sollte sich schnell auszahlen. Nur drei Minuten nach seiner Einwechslung nutzte der Torjäger die Konfusion in der Schweicher Abwehr und erzielte eiskalt die Führung (48.). Die Mosella fand weiter kaum ein Mittel gegen die perfekt organisierte Morbacher Defensive. Außer einem Kopfball von Patrick Quary, den Greweling sicher parierte, sprang kaum eine gefährliche Torszene heraus (65.). So war es etwas überraschend, dass die Gastgeber doch noch zum Ausgleich kamen. Carsten Reis wurde im Mittelfeld nicht attackiert und so fasste er sich ein Herz und hämmerte den Ball aus der Distanz direkt neben den linken Pfosten ins Tor (71.). Doch wie schon in der Vorwoche gegen Linz, verlor Schweich nach einem eigenen Treffer die Orientierung. Direkt nach dem Anstoß nutzte erneut Campos die Unordnung und stellte im Stile eines Torjägers die Führung wieder her (73.). Die Mosella sollte sich von diesem Schlag nicht mehr erholen, ein echtes Aufbäumen war nicht zu erkennen und auch der sonst so emotionale Trainer Hans Schneider verfiel an der Seitenlinie in Lethargie.

Morbach hatte nun leichtes Spiel und kam sogar noch zu zwei weiteren Treffern. Eloy Campos erhöhte mit seinem dritten Treffer in der 85. Minute auf 3:1. Nach einem langen Ball in die Spitze umkurvte er seelenruhig Torwart Mathieu Casel und schob den Ball ins leere Tor. In der Nachspielzeit erzielte der kurz zuvor eingewechselte Niko Klemens nach einem Freistoß von Andre Thom per Kopf sogar das 4:1, der verdiente Sieg des SV Morbach fiel letztendlich dann doch etwas zu deutlich aus. Für Schweich wird die Situation im Tabellenkeller nun immer bedrohlicher, Morbach dagegen befindet sich durch den zweiten Sieg in Folge wieder in ruhigerem Fahrwasser.

Hans Schneider tritt zum Saisonende ab

In Schweich endet zum Saisonende eine Ära. Wie am Rande der Partie bekannt gegeben wurde, tritt Hans Schneider nach 15 Jahren als Trainer der Mosella ab. Sein Nachfolger steht allerdings auch schon fest, denn Eric Schröder, zurzeit noch für die Schweicher A-Jugend verantwortlich, wird die erste Mannschaft übernehmen. „Für mich ist die Zeit hier einfach gekommen“, begründet Schneider seine Entscheidung. „Ich merke auch an mir selbst, dass ich etwas ausgebrannt bin und für die Mannschaft ist etwas frischer Wind bestimmt auch nicht schlecht.“

STIMMEN

Hans Schneider (Trainer Mosella Schweich):
„Der Sieg für Morbach geht absolut in Ordnung, auch wenn er am Ende etwas zu hoch ausgefallen ist. In der ersten Hälfte war ich eigentlich noch ganz zufrieden, aber in der zweiten Halbzeit waren wir einfach zu naiv. Da fehlt dann vielleicht neben der Erfahrung auch etwas die Qualität. Wir haben so viele junge Spieler, wenn dann die Führungspersönlichkeiten außer Form sind, wird es schwer. Aber es darf trotzdem nicht passieren, dass wir die Tore quasi alle selbst auflegen. Jetzt spielen wir ja zum Glück erst einmal wieder auswärts, da tun wir uns im Moment leichter als auf eigenem Platz.“

Rainer Nalbach (Trainer SV Morbach):
„Ich bin heute sehr zufrieden mit meiner Mannschaft. Wir haben sehr konzentriert gespielt und vor allem in der Defensive absolut überzeugt. Außer bei ein paar Standardsituationen haben wir eigentlich keine Schweicher Chance zugelassen. Auch nach der Umstellung in der Innenverteidigung sind wir absolut stabil geblieben und hatten dann außerdem Eloy Campos auf dem Platz. Mit seinen Toren haben wir uns für eine sehr gute Leistung belohnt.“

STATISTIK

TuS Mosella Schweich (Trainer: Hans Schneider):
Mathieu Casel – Pelzer (ab 67. Schneider), M. Burbach, Madert, Ossen – Quary, Maurice Casel, Reis – Rohr, Keller (ab 78. Beaudouin), Schäfer

SV Morbach (Trainer: Rainer Nalbach):
Greweling – Stüber, Petry, Palm (ab 46. Campos), Wild – Weber, Willems, Theise, Thom – Brandscheid (ab 87. Klemens), Weber (ab 55. Graef)

Tore

0:1 Eloy Campos (48.)
1:1 Carsten Reis (71.)
1:2 Eloy Campos (73.)
1:3 Eloy Campos (85.)
1:4 Niko Klemens (90+1)

WEITERE BILDER

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. FAN sagt:

    Schade das so ein Fussballfachmann wie Hans Schneider das Trainergeschäft verlassen will.
    Er ist ein wirklicher Fachmann. Schade.

    Nichts desto trotz: Ich wünsche ihm auf diesem Wege alles Gute für seine private Zukunft.

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln