Rheinlandliga: Derby zwischen Tarforst und Mehring im Mittelpunkt

Von Andreas Gniffke (Text und Fotos)

Nur noch zwei Spieltage stehen in der Rheinlandliga auf dem Programm und die Platzhirsche liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen an der Tabellenspitze. Im reizvollen Derby gegen Tarforst versucht der SV Mehring die Tabellenführung zu verteidigen, doch Eisbachtal und Koblenz lauern auf einen Ausrutscher. Schweich kann im letzten Heimspiel unter Trainer Hans Schneider gegen Baden einen entscheidenden Schritt aus dem Keller machen und Morbach hofft in Mülheim-Kärlich auf weitere Punkte gegen einen Gegner, der sich zurzeit völlig außer Form befindet. Alle Spiele finden zeitgleich am Sonntag um 15 Uhr statt. Die Vorschau auf den 33. Spieltag!

FSV Trier-Tarforst – SV Mehring

Die Liga schaut am 33. Spieltag nach Tarforst, wo der SV Mehring seine vorerst letzte Auswärtshürde auf dem Weg zum Aufstieg zu meistern hat. Ein Ausrutscher auf dem Tarforster Kunstrasen ist absolut verboten, denn auch die punktgleichen Eisbachtaler Sportfreunde gaben sich in den vergangenen Wochen keine Blöße und fügten dem FSV Tarforst in der vergangenen Woche eine 5:0-Niederlage zu, nachdem sich die Westerwälder allerdings lange schwer taten.
So war FSV-Trainer Stefan Fries nicht einmal unzufrieden, spielte seine Mannschaft doch über eine Stunde in Unterzahl. Trotz der bereits erreichten 40 Punkte ist Tarforst theoretisch noch nicht gerettet, auch wenn wirklich viel passieren müsste, dass es tatsächlich noch einmal eng werden könnte. Für das Spiel gegen Mehring ist die Ansage des Trainers dennoch klar: „Wir wollen auf alle Fälle punkten und haben nichts zu verschenken. Auch wenn es gegen einen SV Mehring in Topform sehr schwer wird.“ Die Gäste fahren mit einem eindrucksvollen 6:0-Erfolg gegen Karbach (zum Spielbericht) nach Trier und haben in den letzten Spielen alle Qualitäten unter Beweis gestellt, die einen Aufstiegskandidaten ausmachen: Solide Abwehr, Geduld und eine Offensive in Bestform. Fünf Siege in Folge mit einem beeindruckenden Torverhältnis von 17:2 sprechen eine deutliche Sprache. Das Hinspiel gewann Mehring souverän mit 2:0. Ein Elfmeter vom im Moment verletzten Christoph Eifel und ein Tor von Ahmed Boussi in der Nachspielzeit sorgten für den Erfolg (zum Spielbericht).

TuS Mosella Schweich – SG Badem

In zwei Spielen endet die Ära Hans Schneider in Schweich

Noch zwei Spiele stehen in der Ära Hans Schneider auf dem Programm, dann verlässt der beliebte Trainer nach 15 Jahren die Trainerbank in Schweich. Gerne hätte er seine letzte Saison etwas ruhiger verbracht, doch der drohende Abstieg blieb die gesamte Rückrunde präsent. Durch den verdienten 3:1-Sieg gegen die SG Mülheim-Kärlich in der Vorwoche spielte sich die Mosella vorerst aus den möglichen Abstiegsrängen und will nun auch gegen die bereits endgültig gerettete SG Badem die eigene Situation weiter verbessern. Bei einem Erfolg gegen die Eifler könnte Schweich, eine Tarforster Niederlage gegen Mehring vorausgesetzt, sogar am FSV vorbeiziehen. Wer hätte das vor einigen Wochen noch gedacht. An das Hinspiel in Badem dürften die Kicker vom Winzerkeller weniger gute Erinnerungen haben, denn man ging mit 2:6 unter.

SG 2000 Mülheim-Kärlich – SV Morbach

Feiernde Spieler aus Mülheim-Kärlich (hier in Tarforst) sah man zuletzt selten

Ein enttäuschendes 0:3 im Heimspiel gegen die SG Mülheim-Kärlich krönte die Hinrundenkrise in Morbach. „Lustlos, kampflos, ideenlos“ beschrieb die Morbacher Homepage das Geschehen auf dem Rasen. „So geht es nicht mehr weiter. Das macht keinen Spaß mehr. Keinem der mit der Sache SVM-Fußball zu tun hat“, hieß es weiter. Und es ging tatsächlich aufwärts. Nur 22 Punkte erbeuteten die Morbacher in der Hinrunde und blieben weit hinter den Erwartungen zurück. Zwei Spieltage vor dem Ende hat man nun bereits 28 Rückrundenpunkte erspielt und belegt in der Tabelle einen akzeptablen sechsten Rang, wobei Karbach auf Platz fünf durchaus noch in Reichweite ist. Zwar gleicht auch die Rückrunde einer Achterbahnfahrt, doch die Morbacher zeigten sich vor allem gegen die Spitzenmannschaften in sehr guter Verfassung und haben beim 4:1-Sieg in Linz bewiesen, dass sie auch gegen die „Kleinen“ das Spiel machen können.

WEITERE BEGEGNUNGEN

Alle Begegnungen Sonntag, 20. Mai, 15 Uhr

FV Engers – TuS Mayen
Spvgg. EGC Wirges II – SG Stadtkyll
TuS Koblenz II – SG Malberg
Spvgg. Burgbrohl – TuS Rot-Weiss Koblenz
SG Bad Breisig – Sportfreunde Eisbachtal
FC „Blau-Weiß“ Karbach – VfB Linz

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln