Rheinlandliga: Dörbach und Bullay/Zell unter Druck – Die Vorschau

Es ist schwierig, unter den Partien des 21. Spieltags der Rheinlandliga ein Topspiel herauszugreifen. Durchgehend schwere Aufgaben, vor allem gegen Mannschaften der unteren Tabellenregion und des Mittelfelds der Liga, warten auf Salmrohr, Morbach und Co.  Insbesondere für den SV Dörbach (Heimspiel gegen Mayen) und die SG Bullay/Zell (in Mehring) zählt im Abstiegskampf jeder Punkt.

Für Dörbach wird die Luft dünn: Die Mannschaft von Kapitän Mike Gaugler muss gegen den TuS Mayen dringend punkten.

SV Mehring – SG Bullay/Zell (Samstag, 26. Februar, 15.00 Uhr)

Trotz der unglücklichen Pokalniederlage nach Elfmeterschießen in Morbach, geht der SV Mehring als Favorit in die Partie gegen die SG Bullay/Zell. Für die Gäste muss es darum gehen, weiter Punkte gegen den Abstieg zu sammeln, denn die Mannschaft von Jörg Bach ist punktgleich mit dem VfB Linz, der den ersten möglichen Abstiegsplatz belegt. Für Mehring geht es nach dem Pokalaus vor allem darum, die Mannschaft weiter zu stabilisieren und in der Tabelle ein paar Plätze nach oben zu gewinnen. In Sachen Auf- oder Abstieg geht es für die Mannschaft von Wolfgang Hoor wohl um nichts mehr.

SV Morbach – VfB Linz (Samstag, 26. Februar, 16.30 Uhr)

Morbachs Torjäger Eloy Campos traf auch im Pokal gegen Mehring.

Stinksauer war Morbachs Trainer Thorsten Haubst nach einer vor allem in der zweiten Halbzeit schwachen Vorstellung seiner Mannschaft bei der 0:2-Auswärtsniederlage in Mülheim-Kärlich. Er forderte eine Reaktion der Mannschaft, die durch den knappen Pokalerfolg über Mehring zumindest etwas an Selbstvertrauen gewonnen haben dürfte. Aber auch im Pokal merkte man der Mannschaft vor allem nach dem Gegentor eine gewisse Verunsicherung an und man muss abwarten, ob die Hunsrücker auch in der Liga wieder in die Erfolgsspur zurückkehren können. Wieder im Team ist Kapitän Oleg Tintor, der in der Vorwoche noch verletzungsbedingt ersetzt werden musste.

SG Ellscheid – TuS Mosella Schweich (Samstag, 26. Februar, 16.30 Uhr)

Die Mosella aus Schweich ist nach den beiden überzeugenden Heimsiegen gegen Kyllburg und Wirges II so etwas wie die Mannschaft der Stunde in der Rheinlandliga. Auch spielerisch präsentierte man sich variabler als in der Hinrunde und wirkte insgesamt stärker in den Offensivaktionen. Es wird sich zeigen, ob diese Entwicklung sich auch auf des Gegners Platz bestätigt. Das Auswärtsspiel in Ellscheid dürfte auf jeden Fall eine knifflige Aufgabe für die Mannschaft von Hans Schneider werden. Ellscheid rangiert in der Tabelle zwar nur auf Rang 16, das liegt aber vor allem an der schwachen Offensive. Defensiv stehen die Eifler stabil und haben mit 28 Gegentoren sogar fünf Treffer weniger kassiert als die Mosella.

SV Dörbach – TuS Mayen (Samstag, 26. Februar, 17.00 Uhr)

Das Spiel des Jahres bestritt der SV Dörbach mehr als achtbar. Gegen den Drittligisten TuS Koblenz verlor man im Pokal ’nur‘ mit 0:2 und zeigte dabei eine engagierte Leistung. Doch die Niederlage musste teuer bezahlt werden, denn Jan Diederichs zog sich wohl eine schwere Knöchelverletzung zu. Der angeschlagene Kapitän Mike Gaugler spielte allerdings gegen Koblenz 90 Minuten durch. Gegen den TuS Mayen ist die Mannschaft von Harry Koch geradezu zum Siegen verdammt, will man den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen verkürzen. Gegen die kampfstarken Eifler ist dies aber sicherlich eine echte Herausforderung.

FV Engers – FSV Trier-Tarforst (Sonntag, 28. Februar, 14:30 Uhr)

Will auch in Engers punkten: Tarforsts Trainer Dirk Fengler.

Ähnliche äußere Bedingungen wie bei der 0:3-Auswärtsniederlage in Mayen vor zwei Wochen erwarten den FSV Tarforst in Engers. Der Platz am Wasserturm gilt als schwer bespielbar und gegen die kampfstarken Engerser muss die Mannschaft von Dirk Fengler vor allem physisch dagegenhalten, um zu Punkten zu kommen. Der überzeugende 3:1-Heimerfolg gegen den VfB Linz in der Vorwoche sollte Tarforst aber genug Selbstvertrauen gegeben haben, um die Aufgabe bewältigen und den Anschluss an Tabellenplatz zwei halten zu können.

Spvgg. EGC Wirges II – FSV Salmrohr (Sonntag, 28. Februar, 14:30 Uhr)

Nach dem grandiosen 11:0-Heimsieg des FSV Salmrohr gegen Lahnstein, dürfte die Aufgabe gegen die zweite Mannschaft aus Wirges ungleich schwieriger werden. Zwar steckt der Gastgeber tief im Tabellenkeller fest, spielerisch hat die Mannschaft in den vergangenen Spielen aber einen guten Eindruck hinterlassen. Dennoch geht der souveräne Tabellenführer als klarer Favorit in die Partie und dürfte sich aufgrund der deutlich höheren individuellen Klasse letztendlich klar durchsetzen. Alles andere wäre eine große Überraschung.

WEITERE SPIELE

Samstag, 26.02.2011

FC Karbach – SG 2000 Mülheim-Kärlich (15.30 Uhr)

SG Kyllburg – Spvgg Burgbrohl (16.00 Uhr)

Sonntag, 27.02.2011

SG Eintracht Lahnstein – TuS Koblenz II Das Spiel wurde abgesagt!!!

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln