Rheinlandliga: Endlich rollt der Ball! – Die Vorschau

Lange mussten sich die Fans gedulden. Nach den chaotischen Verhältnissen im Dezember mit unzähligen Spielabsagen, rollt ab kommendem Wochenende in der Rheinlandliga wieder der Ball. Doch auch am 18. Spieltag, der ursprünglich im Dezember vorgesehen war, finden nicht alle vorgesehenen Spiele wie geplant statt. So wurde zum Beispiel das heiße Derby zwischen Salmrohr und Dörbach auf den 13. April verlegt, ebenso wie das Spiel Burgbrohl gegen Morbach. Doch auch so warten auf die Zuschauer einige Leckerbissen.

Lange mussten sich die Zuschauer gedulden, nun geht es in der Rheinlandliga wieder um Punkte!

TuS Mayen – FSV Trier-Tarforst (Samstag, 12. Februar, 14.30 Uhr):

Mit der 1:3-Heimniederlage gegen den TuS Mayen startete der FSV Tarforst in eine Hinrunde, mit der so wohl niemand im Umfeld des Aufsteigers gerechnet hatte und an deren Ende ein hervorragender fünfter Tabellenplatz steht. Gegen die unbequeme Mannschaft aus der Eifel wird es für die Mannschaft von Dirk Fengler aber sicher erneut alles andere als einfach: „Mayen hat eine enorm robuste Mannschaft, die vor allem bei Standardsituationen brandgefährlich ist. Da müssen wir einfach hellwach sein und dagegen halten, dann ist da auf jeden Fall etwas drin“, so Fengler. Zur Verfügung steht ihm dabei nur eine Rumpfmannschaft. „Einige Spieler sind leider beruflich verhindert und außerdem grassiert in der Mannschaft eine Grippeepidemie. Wir hoffen, dass bis Samstag nicht noch mehr Spieler betroffen werden.“ Trotz der abschließenden 4:9-Niederlage im Test gegen den luxemburgischen Zweitligisten Victoria Rosport, war Fengler mit der Vorbereitung hochzufrieden: „Wir haben sieben Spiele gemacht und insgesamt gute Leistungen gebracht. Gegen Rosport haben wir vor allem in der zweiten Hälfte etwas experimentiert, das werden wir nicht überbewerten. Am Samstag müssen wir versuchen, an die starken Spiele wie zum Beispiel gegen die U23 der Trierer Eintracht anknüpfen.“

SV Mehring – Spvgg. EGC Wirges II (Sonntag, 13. Februar, 14.30 Uhr):

{link url="http://fotolena.de"}Anna Lena Bauer{/link}Nicht zufrieden war Mehrings Trainer Wolfgang Hoor mit der Generalprobe seines Teams gegen die SG Sauertal. Zwar wurde mit 2:1 gewonnen, die Mannschaft wirkte aber wenig überzeugend. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Andreas Kaufmann, Neuzugang aus Schweich. Insgesamt war Hoor mit der Vorbereitung aber zufrieden: „Die Mannschaft hat sehr gut mitgezogen und wir müssen nun vor dem Spiel gegen Wirges noch ein paar personelle Entscheidungen treffen. Wir wollen mit einem Stamm von 16 Spielern in die Rückrunde gehen und auch die Torwartposition ist noch vakant.“ Achmed Boussi, Neuzugang aus Grevenmacher, wird gegen die unberechenbaren Westerwälder wohl noch nicht zum Einsatz kommen. Hoor fordert aber einen Sieg gegen den Abstiegskandidaten: „Wir haben nun zum Beginn der Rückrunde drei Heimspiele, da wollen wir natürlich punkten. Vom Aufstieg hat bei uns nie jemand gesprochen, ich erwarte am Ende der Saison allerdings Platz fünf. Dann hätten wir unser Saisonziel erreicht.“

TuS Mosella Schweich – SG Kyllburg (Sonntag, 13. Februar, 15.00 Uhr):

Die Mosella will auch in der Rückrunde wieder jubeln.

Mit 19 Punkten beendete die Mosella eine turbulente Hinrunde, die bereits am ersten Spieltag gegen die SG Kyllburg ein echtes Negativerlebnis bereithielt. Durch ein unglückliches Tor in der Nachspielzeit musste die Mannschaft von Hans Schneider einen Nackenschlag hinnehmen, von dem sich die junge Mannschaft in der Folge aber nur wenig beeindruckt zeigte. „Im Hinspiel haben wir etwas Pech gehabt, auch wenn man sagen muss, dass Kyllburg das Glück auch erzwungen hat“, erinnert sich Schneider ungern an die Begegnung im Sommer. „Kyllburg hat eine super Hinrunde gespielt und ein sehr gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Das wird eine ganz schwere Aufgabe für uns am Sonntag. Wir haben aber genug Selbstvertrauen und wollen deutlich machen, dass die drei Punkte auf alle Fälle in Schweich bleiben sollen. Mit der Vorbereitung bin ich zufrieden. Wir haben alle fünf Spiele gewonnen und die Mannschaft hat sich gut entwickelt. Wir müssen sehen, dass wir gut in die Rückrunde starten und wenn sich dann kein Leistungsträger verletzt bin ich auch optimistisch, dass wir im nächsten Jahr wieder in der Rheinlandliga spielen.“ 5vier.de wird am Sonntag ausführlich über das Spiel Mosella Schweich gegen die SG Kyllburg berichten.

Weitere Spiele

Sonntag, 13. Februar, 14.30 Uhr:

SG 2000 Mülheim-Kärlich – VfB Linz

TuS Koblenz II – FC Karbach

SG Bullay/Zell – SG Eintracht Lahnstein

Fotos: Anna Lena Bauer

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln