Rheinlandliga: Erneutes Spitzenspiel für Mehring – Vorschau

Nach dem aufregenden 4:4 beim Tabellenzweiten Rot-Weiß Koblenz trifft Spitzenreiter SV Mehring am Sonntag auf den zweiten Verfolger, die Sportfreunde Eisbachtal. Schweich muss die weite Reise nach Burgbrohl antreten, in Tarforst treffen mit dem FSV und dem TuS Mayen zwei Mannschaften aufeinander, die gerade erst Trainerwechsel hinter sich haben. Der SV Morbach muss gegen Malberg zeigen, dass man gewillt ist auch in dieser Saison den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Die Vorschau auf den elften Spieltag der Rheinlandliga.

Kann Mehring die Tabellenspitze verteidigen? (Foto: Roy Black)

Spvgg Burgbrohl – TuS Mosella Schweich (Samstag, 15. Oktober, 17.30 Uhr)
Seit fünf Spielen ist Mosella Schweich mittlerweile ungeschlagen und beim 3:2-Derbysieg in Tarforst hat man demonstriert, dass man auch auswärts gute Leistungen abrufen kann. Beim 1:1 im Heimspiel gegen Karbach in der Vorwoche war Trainer Hans Schneider vor allem mit der Einstellung seiner Mannschaft in der ersten halben Stunde unzufrieden. Gegen die Spvgg. Burgbrohl könnten derartige Nachlässigkeiten schnell bestraft werden, nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn sind die Rheinländer seit sieben Spielen unbesiegt.

Mit neuem Trainer aus dem keller? (Foto: Andreas Gniffke)

FSV Trier-Tarforst – TuS Mayen (Sonntag, 16. Oktober, 14.30 Uhr)
Heinz Toppmöllers Premiere als Trainer des FSV Trier-Tarforst endete zumindest mit einem Teilerfolg. Dennoch war das 1:1 bei der heimstarken SG Badem letztendlich etwas unglücklich, denn ein abgefälschter Schuss zehn Minuten vor dem Ende landete im Tor und verhinderte den Dreier. Auch der TuS Mayen zog nach einer Serie von fünf Niederlagen in Folge die Reißleine und beurlaubte Trainer Nicolai Foroutan. Unter Interimstrainer Ali Maddi gelang Mayen gleich die Trendwende, mit 3:2 besiegte man den FC Karbach. Am Sonntag wird nun erstmals der neue Trainer Martin Sek auf der Bank Platz nehmen. Tarforst ist nach zuletzt guten Ergebnissen durch die Niederlage gegen Schweich und den Punkt in Badem wieder in die Abstiegszone gerutscht und muss gegen die punktgleichen Eifler versuchen, den Anschluss an das mehr oder weniger sichere Mittelfeld wieder zu schaffen.

SV Morbach – SG Malberg (Sonntag, 16. Oktober, 14.30 Uhr)
Der SV Morbach bleibt in der aktuellen Saison weit hinter seinen Erwartungen zurück. Am vergangenen Wochenende mussten sich die Hunsrücker mit 2:1 beim Aufsteiger Stadtkyll geschlagen geben und belegen zur Zeit nur den achten Platz in der Rheinlandligatabelle. Am Sonntag steht erneut ein Spiel gegen einen Aufsteiger auf dem Programm. Die SG Malberg belegt zur Zeit mit elf Punkten einen ordentlichen zwölften Rang und konnte nach dem Überraschungscoup in Mehring am letzten Spieltag nach einem 1:3-Rückstand noch einen Punktgewinn gegen den VfB Linz feiern.

{link url="http://fotolena.de"}Anna Lena Bauer{/link}
Das zweite Spitzenspiel innerhalb einer Woche für den Tabellenführer (Foto: Anna Lena Grasmück)

SV Mehring – Spfr Eisbachtal (Sonntag, 16. Oktober, 14.30 Uhr)
Das 4:4 gegen Rot-Weiß Koblenz war für die Zuschauer natürlich ein prickelndes Spitzenspiel, Mehrings Trainer Wolfgang Hoor war aber verständlicherweise angesichts vier Gegentore alles andere als zufrieden. Dazu kam noch, dass sich Christian Mai und Stephan Schwarz verletzten und längerfristig ausfallen werden. Die Sportfreunde Eisbachtal schwächelten in den vergangenen Wochen ein wenig und verloren gegen Rot-Weiß Koblenz Zuhause mit 1:2. Am vergangenen Wochenende reichte es gegen Mülheim-Kärlich nur zu einem 1:1. Noch hat Mehring zwei Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten aus dem Westerwald. Am Ende könnte Rot-Weiß Koblenz der lachende Dritte sein, der am Sonntag in Linz antreten muss.

WEITERE BEGEGNUNGEN

Freitag, 14. Oktober

SG 2000 Mülheim-Kärlich – Spvgg. EGC Wirges II (19.30 Uhr)

Samstag, 15. Oktober

FC „Blau-Weiß“ Karbach –  SG Stadtkyll    18:00

Sonntag, 16. Oktober

VfB Linz – TuS RW Koblenz (14.30 Uhr)
SG Bad Breisig – SG Badem (15 Uhr)

Mittwoch, 19. Oktober

TuS Koblenz II – FV Engers (19.30 Uhr)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln