Rheinlandliga: Kann Schweich den Tabellenführer ärgern? Die Vorschau

Am 25. Spieltag der Rheinlandliga stehen zwei Derbys im Mittelpunkt des Interesses. Am Samstag trifft der SV Dörbach im Heimspiel auf den schwächelnden SV Morbach und versucht eine der letzten Chancen auf den Klassenerhalt beim Schopfe zu packen. Am Sonntag tritt Spitzenreiter Salmrohr in Schweich an und man kann sich sicher sein, dass es diesmal nicht so einfach wird wie beim 5:0-Heimsieg in der Hinrunde. Außerdem muss der FSV Tarforst in Kyllburg und der SV Mehring gegen die Spvgg. Burgbrohl antreten. Die Vorschau:

Abstiegskampf pur erwartet die Zuschauer am Samstag in Dörbach.

SV Dörbach – SV Morbach (Samstag, 26. März, 17.00 Uhr)

So richtig kommt die Aufholjagd des SV Dörbach nicht in Gang. Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen Linz setzte es am vergangenen Wochenende eine deftige 0:4-Niederlage in Tarforst, wobei die gute erste Hälfte durchaus Anlass zur Hoffnung gibt. Möglicherweise kann die Mannschaft von Harry Koch davon profitieren, dass der SV Morbach am gestrigen Mittwoch noch kräftezehrende 90 Minuten im Rheinlandpokal zu bewältigen hatte, wo man nur knapp am Oberligisten Bad Breisig scheiterte. Auch die Mannschaft von Trainer Thorsten Haubst musste am letzten Wochenende eine bittere Schlappe hinnehmen. Mit 1:3 verlor man auf eigenem Platz gegen den FC Karbach und die Rückrunde verläuft für Morbach bislang alles andere als zufriedenstellend. Beste Voraussetzungen also für ein leidenschaftliches Kampfspiel, in dem die Gastgeber einen der letzten Strohhalme in Sachen Nichtabstieg zu ergreifen versuchen müssen. Immerhin stehen danach zwei schwere Auswärtshürden gegen Karbach und Engers sowie das Nachholspiel gegen den Lokalrivalen aus Salmrohr auf dem Programm.

SG Kyllburg – FSV Trier-Tarforst (Samstag, 26. März, 17.15 Uhr)

Nach den Spitzenteams aus Salmrohr und Koblenz ist die SG Kyllburg immer noch die drittstärkste Heimmannschaft der Rheinlandliga. Eine schwere Aufgabe also für den FSV Tarforst, der bisher allerdings absolut an die starke Hinrunde anknüpfen konnte. Auch im Hinspiel auf eigenem Platz tat sich die Mannschaft von Trainer Dirk Fengler schwer und kam nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Dabei hatte man noch Glück, denn nach schwacher Leitung erzielte Sven Simon den Ausgleich erst in letzter Minute. Der 4:0-Heimsieg über Dörbach nach überzeugender zweiten Halbzeit sollte den Trierern aber genügend Selbstbewusstsein gegen haben, um auch in der Eifel bestehen zu können.

SV Mehring – Spvgg Burgbrohl (Sonntag, 27. März, 14.30 Uhr)

Der Mehringer Sieg in Koblenz am vergangenen Wochenende hatte fast schon historische Dimensionen.

Das dritte Spitzenspiel in Folge für den SV Mehring. Gegen Salmrohr spielte man eine ausgezeichnete erste Hälfte und führte 2:0, um dann aber doch noch mit 2:4 den Kürzeren zu ziehen. In der vergangenen Woche dann aber der große Coup: Mit 1:0 konnte man dem Tabellenzweiten aus Koblenz eine empfindliche Niederlage beibringen und somit wertvolle Schützenhilfe für den FSV Salmrohr leisten. Dabei gelang Mehring historisches: Nach Recherchen der Koblenzer Fanseite ‚Schängelland.de‚, war dies die erste Heimniederlage der Koblenzer in einem Ligaspiel seit ungefähr 80 Spielen. Auch wenn das Hinspiel gegen die Spvgg. Burgbrohl mit 3:1 verloren ging, stehen die Chancen für die Mannschaft von Wolfgang Hoor alles andere als schlecht, denn Burgbrohl scheint zur Zeit in keiner sehr guten Verfassung zu sein. Die Spitzenplätze hat man dort etwas aus den Augen verloren und so kann Mehring am kommenden Sonntag einen wichtigen Schritt in Richtung Platz fünf unternehmen, dem erklärten Saisonziel.

TuS Mosella Schweich – FSV Salmrohr (Sonntag, 27. März, 15.00 Uhr)

{link url="http://fotolena.de"}Anna Lena Bauer{/link}Das Spitzenspiel des 25. Spieltags findet in Schweich statt. Die gastgebende Mosella spielt bislang eine hervorragende Rückrunde und trifft nun auf den souveränen Spitzenreiter aus Salmrohr. Das Aufeinandertreffen der Trainerfüchse Hans Schneider (Schweich) und Robert Jung (Salmrohr) verspricht ebenso Spannung wie die Tabellenkonstellation, denn beide Mannschaften treten im Prinzip ohne direkten Druck an. Schweich hat sich durch den 2:0-Sieg über Engers in der Vorwoche ein großes Polster auf die Abstiegsplätze verschafft und Salmrohr profitierte bei eigenem Sieg über Bullay/Zell vom überraschenden Auswärtssieg des SV Mehring beim hartnäckigsten Verfolger Koblenz. Eher unwahrscheinlich auf Salmrohrer Seite ist der Einsatz von Toptorjäger Dino Toppmöller, doch die Mannschaft hat in den vergangenen Spielen gezeigt, dass sie in der Offensive nahezu unberechenbar ist. Im Hinspiel geriet die Mosella übel unter die Räder. Drei Tore in zwei Minuten brachten Salmrohr bereits nach einer halben Stunde auf die Siegerstraße und nach einer roten Karte für Torwart Harald Emmrich noch vor der Pause konnte man froh sein, dass das Spiel nur mit 0:5 verloren ging.

WEITERE SPIELE

Freitag, 25.03.2011

Spvgg. EGC Wirges II – SG 2000 Mülheim-Kärlich (19.30 Uhr)

Sonntag, 27.03.2011

SG Eintracht Lahnstein – VfB Linz (14.30 Uhr)

FV Engers – FC Karbach (14.30 Uhr)

SG Bullay/Zell – TuS Koblenz II (14.30 Uhr)

SG Ellscheid – TuS Mayen (14.30 Uhr)

Fotos: Anna Lena Bauer (1,3) und Andreas Gniffke (2)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln