Rheinlandliga: Mehring feiert klaren Derbysieg über Schweich – VIDEO

Aus Schweich berichten
Andreas Gniffke (Text und Fotos) und Holger Görgen (Video)

5vier.de scheint sich zum echten Derbyglücksbringer für den SV Mehring zu entwickeln. Die letzten fünf Begegnungen gegen Mosella Schweich wurden von uns begleitet, fünfmal hieß der Sieger SV Mehring. Auch das heutige Derby hatte alles, was man im Vorfeld erwarten konnte. Viele Emotionen, eine kampfbetonte Partie und zahlreiche Zuschauer. Der 4:2-Erfolg des SVM am Schweicher Winzerkeller war durchaus verdient, weil die Mosella vor allem in der Defensive zu viele leichte Fehler machte.

Mehringer Jubel über den Ausgleich durch Michael Fleck

Durch die Niederlage von Rot-Weiss Koblenz am Samstag war allen klar: Gewinnt der SV Mehring sein Auswärtsspiel in Schweich, ist man wieder mittendrin im Aufstiegsrennen der Rheinlandliga. Und entsprechend forsch ging die Mannschaft von Michael Schmitt die Partie auch an. Doch die Mosella hielt entschlossen dagegen und ging früh in Führung. Nach einem Einwurf setzte sich Sebastian Schäfer im Mehringer Strafraum durch und konnte den chancenlosen Torhüter Thomas Hank aus kurzer Distanz überwinden (6.). Mehring war durch den Rückstand zwar keineswegs geschockt, doch es dauerte bis zur 20. Minute, als Michael Fleck mit einem letztendlich harmlosen Schuss auf Torhüter Dario Mock die optische Überlegenheit auch in eine Torchance umsetzen konnte. Schweich zog sich zu diesem Zeitpunkt etwas weit zurück, doch zahlreiche Standardsituationen für den SV Mehring verpufften nahezu wirkungslos.

Es wurde verbissen gekämpft am Winzerkeller

In der 21. Minute kochten die Emotionen am Winzerkeller erstmals hoch, als Sebastian Schäfer im Strafraum nach einem Zweikampf mit Mehrings Kapitän Thomas Werhan zu Boden ging, doch Schiedsrichter Michael Müller weiterspielen ließ. Allerdings ging die erste Aktion von Schäfer aus, wenn dann wäre Stürmerfoul die richtige Entscheidung gewesen. Elfmeter gab es dann fünf Minuten später, diesmal aber auf der anderen Seite. Tobias Rohr spielte den Ball eindeutig mit der Hand, die Schweicher protestierten jedoch energisch, dass dieser vorher gestoßen worden wäre, was von außen durchaus so aussah. Michael Fleck, der in der Vorwoche dreimal gegen den FV Engers getroffen hatte, ignorierte die Hektik und verwandelte den Strafstoß sicher zum Ausgleich. Fleck selbst hätte nur kurze Zeit später für die Führung sorgen können, doch sein Schuss auf den langen Pfosten strich knapp am Tor vorbei (32.).

Wenig später dann aber doch die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für die Gäste. Einen langen Ball in die Spitze erreichte Sebastian Ting vor dem herausstürzenden Dario Mock und der Ball kullerte zum 2:1 ins Tor der Mosella (35.). Schweich wehrte sich nach dem Rückstand zwar weiter entschlossen, doch viel mehr als ein Freistoß von Carsten Reis, den Torwart Hank sicher parierte, sprang dabei nicht heraus (39.). So blieb es beim 1:2 zur Pause.

Versteinerte Mienen auf der Schweicher Bank und bei Trainer Hans Schneider

Mehring kam hellwach aus der Kabine. Eine wunderschöne Kombination erreichte in der 48. Minute Domenik Kohl auf dem rechten Flügel, der überlegt auf Michael Fleck ablegte und der ließ Torhüter Mock weitgehend unbehelligt von Schweicher Verteidigern keine Chance. Trainer Hans Schneider musste reagieren. Tobias Rohr stand kurz vor einem Platzverweis und für ihn brachte Schneider Florian Beaudouin ins Spiel. Die Mosella kämpfte leidenschaftlich und belohnte sich nur sechs Minuten nach dem 1:3. Carsten Reis fasste sich ein Herz und hämmerte einen Distanzschuss ins Mehringer Tor. Torwart Hank sah den verdeckten Schuss sehr spät und war ohne Abwehrchance (54.). Das sehenswerte Derby wogte nun hin und her, Chancen gab es auf beiden Seiten. Doch die Schweicher Defensive blieb zu anfällig und Mehring machte schließlich das Tor. Domenik Kohl wurde in der 66. Minute nicht entschlossen genug angegangen und konnte nahezu unbedrängt auf Ahmed Boussi spielen, der ohne Probleme zum 4:2 einschießen konnte.

Mehrings Kapitän Thomas Werhan hatte doppelt Grund zur Freude. Zwei Tage vor dem Derbysieg wurde er Vater!

Man merkte Schweich nun an, dass man nicht mehr wirklich an die Wende glaubte. Beide Mannschaften spielten zwar weiter engagiert, Torchancen gab es aber kaum noch zu bestaunen. Für die Gastgeber hatten die eingewechselten Beaudouin und Andreas Schneider zwar noch eine Doppelchance, letztendlich blieb es aber beim verdienten 4:2-Erfolg für den SV Mehring, der damit den fünften Derbysieg in den letzten beiden Jahren feiern konnte. Besonderen Grund zur Freude hatte Kapitän Thomas Werhan, der nicht nur zwei Siege in Folge feiern konnte, sondern auch noch Vater geworden ist. Auch 5vier.de gratuliert herzlich!

STIMMEN UND SPIELSZENEN

STATISTIK

TuS Mosella Schweich (Trainer Hans Schneider):
Mock – Pelzer, Gäbler, Madert, Ossen (57. Schneider) – Quary, Reis, Keller – Rohr (53. Beaudouin), Wolff (65. Burbach), Schäfer

SV Mehring (Trainer Michael Schmitt):
Hank – Kön, Lorig, Werhan, Becker – Schuh, Kohl, Ting (85. Weinberg) – Lorenz, Boussi (68. Schwarz), Fleck (70. Noske)

Tore:

1:0 Sebastian Schäfer (6.)
1:1 Michael Fleck (Elfmeter, 27.)
1:2 Sebastian Ting (35.)
1:3 Michael Fleck (48.)
2:3 Carsten Reis (54.)
2:4 Ahmed Boussi (66.)

Schiedsrichter: Michael Müller (Wellen)

WEITERE BILDER

Stichworte:

Kommentare (3)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Statistiker sagt:

    Naja, nach fünf Toren in zwei Spielen ist das Selbstvertrauen durchaus gerechtfertigt, vor allem weil er in der Hinrunde nicht so viele Spiele gemacht hat. Aber im Interview bemerkt er völlig zurecht, dass er sich im Moment auf die tolle Vorarbeit von Boussi verlassen kann, der ist nämlich richtig gut drauf.

  2. Fußballfan sagt:

    Verdienter Sieg für Mehring!
    Aber!!!!! Michael Fleck was ein arroganter Schnösel.Lächerlich!!!!!!!! Wieviel Tore hat er jetzt 7 oder so in 22 Spielen. „Super drauf“

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln