Nach Oben

Schon gelesen? X

Zusammenfassung: Morbach zurück in der Spur, Niederlage für Schweich

SVEII-Morbach

16.03.14 | 22. Spieltag: Die SG Lüxem/Wittlich zeigte erneut eine gute Leistung in der Schlussphase. Bitter wurde es für die TuS Mosella Schweich und den SV Eintracht Trier II.

Artikel lesen

Rheinlandliga: Mehring schleppt sich in die Winterpause – Vorschau

Wohl keine Mannschaft in der Rheinlandliga sehnt die Winterpause so herbei wie der SV Mehring. Nach drei englischen Wochen und drei Auswärtsspielen in Folge ist die Mannschaft personell und körperlich geschwächt und musste zuletzt zwei Pleiten in Folge verkraften. Am Sonntag geht es nun endlich wieder auf der Lay gegen die U23 von TuS Koblenz. Auswärts antreten müssen der FSV Trier-Tarforst (in Karbach) und Mosella Schweich (in Malberg), während der SV Morbach im Heimspiel gegen Bad Breisig einer verkorksten Hinrunde einen versöhnlichen Jahresabschluss folgen lassen könnte. Die Vorschau auf den 19. Spieltag.

Mehring und Tarforst können die Winterpause gut gebrauchen (Foto: Andreas Gniffke)

SV Mehring – TuS Koblenz II (Sonntag, 11. Dezember, 14.30 Uhr)
Eine ganze Woche ohne Spiel, das hatte es für den SV Mehring seit fast vier Wochen nicht mehr gegeben. Die Mannschaft zahlt nun den Preis für die beiden kräftezehrenden Pokalpartien gegen Eintracht Trier und das Spiel in Karbach an einem späten Mittwochabend. Zahlreiche verletzte Führungsspieler und eine Mannschaft, deren Kräfte zurzeit den Anforderungen der Rheinlandliga nicht mehr gewachsen sind. Nach der Niederlage in Karbach wurde dies ganz besonders am vergangenen Samstag deutlich, als man in Burgbrohl nahezu ohne Alternativen auf der Ersatzbank antrat und dem Spiel nach einem frühen Rückstand keine Wende mehr geben konnte. 1:3 hieß es am Ende und der Rückstand auf Herbstmeister Rot-Weiss Koblenz beträgt nun schon vier Punkte, aber wenigstens Platz zwei konnte bislang behauptet werden. Ein Heimsieg gegen den Vorletzten aus Koblenz ist somit dringend nötig, will man den erhofften Aufstieg nicht bereits vor Weihnachten zu einer Herkulesaufgabe werden lassen. Doch Vorsicht ist geboten. Der Schängelnachwuchs hat sich in den letzten Wochen deutlich stabilisiert und auswärts konnten bereits drei Siege eingefahren werden. Seit drei Spielen ist man außerdem ungeschlagen und man trotze den Spitzenmannschaften aus Eisbachtal und der Koblenzer Vorstadt zwei Unentschieden ab. Beim Hinspiel am zweiten Spieltag spielte Mehring eine souveräne Partie und gewann durch einen Doppelschlag von Florian Lorenz (22.) und Michael Fleck (24.) ungefährdet mit 2:0.

Wohin führt der Weg des FSV Tarforst mit dem Trainergespann Heinz Toppmöller und Michael Fuchs (Foto: Andreas Gniffke)

FC “Blau-Weiß” Karbach – FSV Trier-Tarforst (Samstag, 10. Dezember, 14.30 Uhr)
Auch der FSV Trier-Tarforst dürfte froh sein, wenn endlich die Winterpause kommt und eine turbulente und wenig befriedigende Hinrunde mit den beiden ersten Rückrundenspieltagen endlich vorbei ist. Zwar hat der Trainerwechsel zu Heinz Toppmöller die Mannschaft insgesamt stabilisiert, aber dies drückt sich nicht immer in den entsprechenden Ergebnissen aus. Durch die 2:4-Heimniederlage gegen den Lokalrivalen aus Morbach am vergangenen Wochenende rutschte der FSV wieder tief in die Abstiegszone. Auf Platz zwölf liegt man nur drei Punkte vor dem abstiegsbedrohten Rang 15, der aber nach jetzigem Stand der Dinge zum Klassenerhalt reichen würde. Möglicherweise verstärkt man sich im Winter mit dem Ex-Eintrachtler Max Meyer, der schon seit einiger Zeit in Tarforst trainiert. Trainer Heinz Toppmöller bestätigt das Interesse: “Er ist ein wirklich guter Fußballer, der mittlerweile schon voll von der Mannschaft akzeptiert ist. Wir würden ihn wirklich gerne verpflichten.” Zunächst muss aber die schwere Aufgabe auf dem Hartplatz am Karbacher Quintinsberg bewältigt werden. Der FCK liegt auf Rang sechs der Tabelle, eine deutliche 0:3-Niederlage in Mülheim-Kärlich dürfte die kleine Hoffnung in Sachen Aufstieg wohl zunichte gemacht haben. Der Rückstand auf Rot-Weiss Koblenz beträgt mittlerweile schon neun Punkte. Im Hinspiel gewann Karbach durch Tore von David Eberhardt (6.) und Oscar Feilberg (18.), der Treffer durch Simon Krugmann (72.) änderte für Tarforst nichts mehr an der 1:2-Niederlage.

(Foto: Andreas Gniffke)

SG Malberg – TuS Mosella Schweich (Samstag, 10. Dezember, 17 Uhr)
Mit 25 Punkten und einer ausgeglichenen Bilanz ist die Mosella Schweich voll im Soll und kann nach dem 3:0 gegen Stadtkyll entspannt der Pause entgegenblicken. Doch auch beim abschließenden Spiel in Malberg gilt es noch einmal zu punkten. Das Hinspiel gewann Schweich durch Tore von Eugen Keller (4.), Sebastian Schäfer (31.) und Carsten Reis (70.) bei einem Gegentor durch Kevin Kostka ((73.) mit 3:1 am Winzerkeller. Für den Gegner aus Malberg geht es um enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf, immerhin konnte am vergangenen Wochenende mit dem 1:0-Erfolg beim direkten Konkurrenten FV Engers ein echter Big Point gelandet werden.

Eloy Campos erzielte zwei Treffer in Tarforst (Foto: Andreas Gniffke)

SV Morbach – SG Bad Breisig (Sonntag, 11. Dezember, 14.30 Uhr)
Man merkte den Spielern und Betreuern des SV Morbach die Erleichterung nach dem Schlusspfiff in Tarforst an. Der 4:2-Erfolg führte die Mannschaft tabellarisch in etwas ruhigeres Fahrwasser, doch mit nun 25 Punkten und Platz neun liegt man immer noch weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück. Dazu kam in der letzten Woche noch die Nachricht, dass Kapitän Oleg Tintor die Hunsrücker bereits im Winter in Richtung Lüxem/Wittlich verlassen wird, man muss sehen, wie die Mannschaft den Verlust nach der Pause verkraften wird. Gegen die SG Bad Breisig, vor einigen Wochen noch ein heißer Aufstiegsfavorit, will man auf alle Fälle etwas Zählbares in Morbach behalten, um das Jahr zumindest erfreulich enden zu lassen. Nachdem Bad Breisig alle drei Spiele gegen die direkten Aufstiegskonkurrenten aus Koblenz, Mehring und Eisbachtal nacheinander verloren hat, konnte die Abwärtsspirale am letzten Wochenende durch ein 3:2 gegen Linz gestoppt werden. Das Hinspiel endete durch Tore von Oleg Tintor (40.) und Ahmed Abdullah (68., Elfmeter) mit 1:1.

WEITERE SPIELE

Freitag, 9. Dezember
VfB Linz – Spvgg Burgbrohl (19.30 Uhr)

Samstag, 10. Dezember
TuS Mayen – SG 2000 Mülheim-Kärlich (16 Uhr)
SG Stadtkyll – SG Badem (17 Uhr)
TuS Rot-Weiss Koblenz – FV Engers (18 Uhr)

Sonntag, 11. Dezember
Sportfreunde Eisbachtal – Spvgg. EGC Wirges II (14.30 Uhr)

Sonntag, 18. Dezember
TuS Koblenz II – SG Stadtkyll (14.30 Uhr)

Stichworte:


Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln