Rheinlandliga: Mehring verliert kampflos die Tabellenführung

Der Herbstnebel machte dem Rheinlandliga-Tabellenführer einen Strich durch die Rechnung, in Karbach konnte am Samstagabend bei bestem Willen nicht gespielt werden. Somit musste der SV Mehring vorübergehend die Tabellenführung abgeben, die nun wieder Rot-Weiss Koblenz übernommen hat. Die Schängel siegten mit 1:0 bei der zuletzt so starken SG Bad Breisig. Den Aufwärtstrend bestätigen konnte der FSV Tarforst, der Eisbachtal mit 2:0 besiegte und Mehring damit Schützenhilfe leistete. Die starke Leistung der Vorwoche nicht bestätigen konnte dagegen Morbach, man musste eine bittere 2:4-Heimpleite gegen Linz hinnehmen. In Mülheim Kärlich setzte es auch für Schweich eine Niederlage, aber eine besonders bittere. Ein umstrittener Elfmeter eine Minute vor Schluss brachte die Mosella um die Früchte ihrer Arbeit. Der 15. Spieltag im Überblick.

Eine ganz bittere Niederlage musste Schweich in Mülheim Kärlich hinnehmen (Foto: Andreas Gniffke)

FC „Blau-Weiß“ Karbach – SV Mehring: Ausgefallen
Der Herbst präsentiert sich derzeit von seiner besten Seite und im Vergleich zum Vorjahr wurde die Rheinlandliga bislang von Spielausfällen weitestgehend verschont. Gestern jedoch erwischte es ausgerechnet den Spitzenreiter aus Mehring bei seinem Gastspiel in Karbach. Die Hunsrücker hatten sich sehr auf die Rückkehr auf ihren angestammten Hartplatz auf dem Quintinsberg gefreut, doch nachdem ein Problem mit der Flutlichtanlage rechtzeitig gelöst und der Platz bestens präpariert wurde, kam der große Nebel. Schiedsrichter Markus Wozlawek aus Bad Breisig (diese Ansetzung erscheint angesichts der Tabellensituation doch mehr als merkwürdig) entschied vor Ort, das Spiel nicht anzupfeifen. „Ich kann das voll und ganz nachvollziehen“, äußerte Mehrings Trainer Wolfgang Hoor Verständnis, auch wenn ihm die Absage alles andere als gelegen kam. „Wir hätten gerne gespielt. Bei uns waren alle Mann an Bord und Karbach hatte doch einige Ausfälle zu verzeichnen. Außerdem verlieren wir so auf jeden Fall unsere Tabellenführung, da Bad Breisig und Koblenz im direkten Duell aufeinandertreffen. Da das Spiel dieses Jahr wohl nicht mehr nachgeholt wird, verzerrt sich die Tabelle auch noch länger.“

Nichts zu Jubeln gab es heute für den SV Morbach (Foto: Andreas Gniffke)

SV Morbach – VfB Linz 2:4
Nach dem überzeugenden 2:0-Auswärtssieg beim SV Mehring klärte man in Morbach im Laufe der Woche auch die bis dahin offene Trainerfrage. Der bisherige Interimscoach Rainer Nalbach übernimmt die Mannschaft mindestens bis zum Saisonende. Beim Heimspiel gegen den VfB Linz mussten Nalbach und seine Spieler aber einen Rückschlag hinnehmen. Mit 2:4 unterlag man den in dieser Saison erstaunlich starken Rheinländern, dabei war man zweimal in Führung gegangen. Das 1:0 in der 25. Minute durch Torjäger Eloy Campos in der 25. Minute konnte Wilson Lotutala kurz nach der Pause ausgleichen (47.). Doch auch die erneute Führung durch Campos nach knapp einer Stunde konnte Linz durch Sascha Freymann egalisieren. Campos wurde nun zum tragischen Spieler, denn sein dritter Treffer landete im eigenen Netz (75.). Linz konnte nun seine Konterstärke ausspielen und nur eine Minute nach der Führung sorgte Matthias Metzen für den 4:2-Endstand.

Andreas Schneider (links, hier gegen Burgbrohl) musste vorzeitig vom Platz (Foto: Andreas Gniffke)

SG 2000 Mülheim-Kärlich – TuS Mosella Schweich 1:0
Schweichs Trainer Hans Schneider war nach der Begegnung noch hoch emotional, so bitter verlief der Nachmittag in Mülheim Kärlich für die Mosella. Am Ende stand eine 0:1-Niederlage, wobei die Umstände den Trainer auf die Palme brachten. In der 89. Minute pfiff Schiedsrichter Athanasios Fasoulas einen fragwürdigen Elfmeter für die Gastgeber, der das Spiel entscheiden sollte. „Den kann man niemals geben, da es gar keinen Kontakt gab“, erzürnte sich Schneider, der zuvor schon bei der Roten Karte für den erst zehn Minuten zuvor eingewechselten Andreas Schneider mit dem Schiedsrichter haderte (82.), der bei aufgeheizter Stimmung in Mülheim am Ende etwas den Faden verlor. Schweich zeigte vor allem in der ersten Hälfte eine starke Leistung und Mülheim Kärlich konnte sich ihrem Torwart bedanken, der zweimal hervorragend parierte. Nach der Pause musste Schweich in der Defensive umstellen und für den verletzten Dominik Casel rückte Patrick Quary in die Innenverteidigung. Mülheim agierte aber weiter fast nur mit langen Bällen und konnte am Ende mehr als froh sein, mit drei Punkten vom Platz zu gehen. Für Schweich eine Niederlage, die es zu verarbeiten gilt, zumindest ein Punkt hochverdient gewesen wäre, wie auch Schneider betonte: „Wir hatten mehr als genug Chancen, das Spiel frühzeitig für uns zu entscheiden, aber trotzdem ist es für die Spieler hart, am Ende so einen Nackenschlag zu bekommen.“

FSV Trier-Tarforst – Sportfreunde Eisbachtal 2:0 Spielbericht und Video

WEITERE BEGEGNUNGEN

Spvgg Burgbrohl – SG Malberg 1:0
Spvgg. EGC Wirges II – TuS Mayen 0:4
FV Engers – SG Badem 3:2
SG Bad Breisig – TuS Rot-Weiss Koblenz 0:1
TuS Koblenz II – SG Stadtkyll verlegt auf 18.12.2011

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln