Rheinlandliga: Morbach hilft Mehring an die Spitze

Von Andreas Gniffke (Text und Fotos)

Am 30. Spieltag der Rheinlandliga schaffte es der SV Mehring durch einen Sieg über Linz und der gütigen Mithilfe des FC Karbach und des SV Morbach wieder an die Tabellenspitze. Tarforst verlor mit einer Rumpfmannschaft in Malberg und Schweich gelang ein souveräner Erfolg über das Schlusslicht aus Wirges. Der Spieltag im Überblick.

Torjäger Eloy Campos steuerte zwei Treffer für Morbach gegen Eisbachtal bei

SV Mehring – VfB Linz 5:1

Einen souveränen 5:1 Heimerfolg feierte der SV Mehring über den abstiegsbedrohten VfB Linz und kletterte so wieder an die Tabellenspitze der Rheinlandliga (zum ausführlichen Spielbericht). Konkurrent TuS Rot-Weiss Koblenz durchlebt im Moment eine Schwächephase und verlor nach der 0:2-Pleite in Mehring am vergangenen Donnerstag auch das Heimspiel gegen den FC Karbach mit 0:1. Die Mannschaft von Trainer Michel Maur verlor so die letzten drei Spiele und blieb jeweils ohne eigenen Treffer. Da auch Spitzenreiter Eisbachtal das Heimspiel gegen den SV Morbach verlor, konnte Mehring erstmals seit dem 14. Spieltag wieder die Spitze erklimmen und hat den Aufstieg nun wieder in der eigenen Hand. Doch Vorsicht ist geboten. Erstens sind noch vier schwere Spiele zu bestreiten und zweitens muss man am kommenden Samstag zum SV Morbach in den Hunsrück reisen. Der Favoritenschreck wird wohl kaum bereitwillig Schützenhilfe für Mehring leisten.

Sportfreunde Eisbachtal – SV Morbach 2:4

Favoritenschreck Morbach mischt weiter den Aufstiegskampf auf

Die Spitzenmannschaften liegen dem SV Morbach einfach. Nach Rot-Weiss Koblenz in der vergangenen Woche wurde mit den Sportfreunden Eisbachtal nun gleich der zweite Tabellenführer in Folge gestürzt. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, als Jan Weber schon in der zweiten Spielminute mit einem sehenswerten Volleyschuss die Führung für die Gäste erzielte (zum Video auf der Seite des SV Morbach). In einer abwechslungsreichen Partie mit Chancen auf beiden Seiten sorgte Dominic Reusch nach einer halben Stunde für den Ausgleich für die Westerwälder, die verbissen um die Tabellenführung kämpften. Doch nach der Pause verschlief Eisbachtal wiederum die Anfangsphase und Torjäger Eloy Campos sorgte in der 49. Minute für die erneute Führung des SVM. Nach einer Stunde erzielte dann Xavier Alsina das kurzfristig beruhigende 3:1, doch die Eisbären kamen wenig später wieder zurück in die Partie. Ihr Goalgetter Lyudmil Kirov schloss nur zwei Minuten nach dem 3:1 zum Anschlusstreffer ab und die Partie war nun an Spannung kaum zu überbieten. Eisbachtal drängte letztendlich vergeblich auf den Ausgleich und musste schließlich noch das 2:4 durch Campos hinnehmen. Die Tabellenspitze war somit verloren. Schwer treffen wird den SV Morbach dagegen der Abgang von Eloy Campos, der die Hunsrücker zum Saisonende verlassen wird. Ersatz ist aber bereits gefunden. Aus Idar-Oberstein kommt der 20-jährige Florian Galle, der bereits Regionalligaerfahrung mitbringt. Die Rolle als Zünglein an der Waage im Aufstiegsrennen könnte der SVM am Samstag fortsetzen und mit dem SV Mehring den dritten Tabellenführer in Folge stürzen.

SG Malberg – FSV Trier-Tarforst 3:1

Das Tarforster Trainerteam musste Einfallsreichtum beweisen

Zum Saisonende hin plante Tarforsts Trainer Stefan Fries das ein oder andere Experiment, um auch einigen Talenten im Hinblick auf die kommende Saison in Sachen Rheinlandligahärte auf den Zahn zu fühlen. Unzählige Ausfälle sorgten beim Auswärtsspiel in Malberg allerdings dafür, dass eine bunt zusammengewürfelte Mannschaft auf dem Platz stand, die am Ende eine 1:3-Niederlage hinnehmen musste. Aime Kinss, Oliver Oeltges und Baris Altindag rückten in die Startelf, später kamen auch noch Walid Hammou und Sahel Djedda ins Spiel. Angesichts der Ausfälle war Trainer Stefan Fries mit der Vorstellung seiner Mannschaft trotz der Niederlage gar nicht unzufrieden. Fast hätte es sogar noch zu einem Punkt gereicht, denn nach der 2:0-Führung der Gastgeber kam Tarforst durch Philipp Hermes zum Anschlusstreffer und hatte durchaus Chancen zum zweiten Tor. Das 1:3 in der Schlussphase machte dann den Deckel auf eine Partie, in der man einige Erfahrung sammeln konnte.

TuS Mosella Schweich – Spvgg. EGC Wirges II 4:0

Am Winzerkeller konnte die Mosella endlich mal wieder einen Sieg einfahren

Gegen den Tabellenletzten aus Wirges hat auch der Schweicher Heimfluch keine Macht. Mit 4:0 gewann die Mannschaft von Trainer Hans Schneider deutlich, wurde aber durch einen Lattenschuss der Gäste gleich zu Spielbeginn geweckt. In der Tabelle konnte man den Abstand auf Platz 16 vergrößern. Da Wirges in der Oberliga am Wochenende gewann, sind die Voraussetzungen gut, dass der aktuell von der Mosella belegte Platz 15 zum Klassenerhalt reichen dürfte. Doch um wirklich sicher zu gehen, stehen in den kommenden Wochen direkte Duelle gegen einige direkte Konkurrenten an, in dem man weiter klettern könnte. So zum Beispiel am kommenden Sonntag das gegen den FV Engers.

WEITERE BEGEGNUNGEN

FV Engers – SG 2000 Mülheim-Kärlich 0:4
TuS Mayen – Spvgg. Burgbrohl 2:2
SG Badem – TuS Koblenz II 1:1
SG Stadtkyll – SG Bad Breisig 0:1
TuS Rot-Weiss Koblenz – FC „Blau-Weiß“ Karbach 0:1

Mittwoch, 2. Mai

TuS Koblenz II – TuS Mayen (20 Uhr)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln