Rheinlandliga: Morbach lässt Wittlich keine Chance – SVEII verliert

Von Alexander Heinen (Text und Fotos)

Das zweite Lokalderby an diesem Wochenende konnte der SV Morbach für sich entscheiden. Gegen das Tabellenschlusslicht aus Wittlich gelang den Hunsrückern ein 2:0-Erfolg. Eine 4:2-Niederlage musste die U23 von Eintracht Trier in Engers hinnehmen.

SV Morbach – SG Wittlich/Lüxem 2:0 (0:0)

Nur drei Punkte konnte die SG Wittllich/Lüxem bislang sammeln. An dieser schlechten Ausbeute wollte der Aufsteiger etwas ändern – Und das merkte man der Mannschaft an. In der Anfangsviertelstunde sorgte der Tabellenletzte für eine Überraschung, denn nicht der favorisierte SV Morbach erspielte sich ein Übergewicht, sondern der Gast aus der Säubrennerstadt. Insbesondere durch Standards kam Wittlich gefährlich vor das Tor von Yannick Görgen. Die einzige gute Gelegenheit aus dem Spiel heraus hatte Moritz Habscheid, dessen zu zaghafter Abschluss jedoch leichte Beute für den Morbacher Torhüter war. Bei den Hunrücker dauerte es bis zur 21. Minute, ehe der pfeilschnelle Jan Lukas Weber die erste Möglichkeit hatte. Er entwischte Killian Henrichs, doch Jan Herrmany reagierte blitzschnell und parierte mit einer Fußabwehr. Zu oft rannten sich die Hausherren in der laufstarken Wittlicher Defensive fest, zudem merkte man das Fehlen der zentralen Mittelfeldachse Weber/Thom. „Ohne der Mannschaft nun ein Alibi zu geben: Wenn zwei Sechser ausfallen, dann muss sich die Mannschaft erst einmal daran gewöhnen“, meinte SVM-Trainer Rainer Nalbach nach Abpfiff.  Die Großchance war der Auftakt zu zehn furiosen Morbacher Minuten.

Morbach-Wittlich

Nach einer Ecke von Jan Branscheid kam Abwehrroutinier Dominik Kranz frei zum Kopfball, Hendrik Könemann konnte für die SG in allerhöchster Not mit einer artistischen Einlage auf der Linie klären. Zwei Minute später spielte Jan Brandscheid einen wunderbaren Pass auf Florian Knöppel, der mit einem Lupfer Jan Herrmany überwinden wollte. Doch der gute Wittlicher Schlussmann machte sich lang und lenkte das Leder über die Querlatte. Auch die anschließende Ecke sorgte für Gefahr. Dieses Mal kam Andre Petry frei zum Kopfball, köpfte aber nur in die Arme von Herrmany. Ein Morbacher Führungstreffer wäre aufgrund der vielen Gelegenheit mehr als verdient gewesen. Stattdessen ging es torlos in die Kabinen, was für Frank Meeth ein kleiner Hoffnungsschimmer war. „Das war das erste Mal, dass wir in dieser Saison ohne Gegentor in die Halbzeit gingen.“

Morbach-WittlichIm zweiten Durchgang drehte die Morbacher Offensive, besonders in Person von Florian Galle, mächtig auf und das Spiel kippte komplett zugunsten des SVM. Im ersten Durchgang bemängelte Trainer Nalbach noch Stockfehler bei seiner Mannschaft. „Wir konnten uns zwar einige Male auf den Flügeln gut durchsetzen, in der zweiten Halbzeit haben wir aber richtig gut kombiniert.“ Unmittelbar nach Wiederanpfiff tankte sich Galle alleine auf der linken Seite durch, scheiterte aber an Jan Herrmany. Kurz darauf bediente der eingewechselte Marco Graef den Toptorjäger mit einem steilen Pass, den Galle zur Führung verwertete (54.). Nach weiteren zehn Minuten Spielzeit erhöhten die Hausherren auf 2:0. Durch ein Missverständnis in der Wittlicher Hintermannschaft kam Florian Knöppel an den Ball, der Jan Hermany überlisten konnte. Allerdings war der Treffer regelwidrig, denn Knöppel nahm den Ball klar mit dem Oberarm mit.

Die Gäste aus Wittlich mussten nun einem Zwei-Tore-Rückstand hinterherrennen, der in Summe verdient war. Obwohl Moritz Habscheid Yannick Görgen zu einer Glanzparade zwang (66.), hatte man nie das Gefühl dass die Führung des SVM gefährdet war. Das Tabellenschlusslicht bemühte sich zwar, etwas zählbares sprang jedoch nicht heraus. In der Vorwärtsbewegung waren die Wittlich oft zu langsam.  „Unter dem Strich war es eine verdiente Niederlage“, gab auch Frank Meeth, der Trainer der SG, zu. „Die individuelle Klasse der Morbacher hat uns heute einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir haben heute nicht enttäuscht und nehmen das Positive mit.“ Zufrieden gab sich SVM-Coach Rainer Nalbach: „Der Sieg geht absolut in Ordnung. Wir waren läuferisch die bessere Mannschaft und von der Spielweise war die Leistung absolut in Ordnung.“

Statistik

SV Morbach: Y.Görgen – M.Görgen (73.Kaucher), Petry, Kranz, Dagiannopolous- Weber, Athmann, Wild, Knöppel (85.Schirra) – Brandscheid (46.Graef), Galle

SV Wittlich/Lüxem: Hermanny- Scheibe (73.Hoffmann), Klein, Stoffel, Henrichs – Schmidt, Mittler, Könemann (73.Nau), Klein- Habscheid, Thörner (73.Hubo)

Tore: 1:0 (54.) Galle, 2:0 (64.) Knöppel

Schiedsricher: Philipp Michels

Zuschauer: 200

 

FV Engers – Eintracht Trier U23 4:2 (2:2)

Vitalij Karpov schoss die Trierer U23 fast im Alleingang ab. Gleich drei Mal konnte der Engerser Stürmer einnetzen, dabei führten die Trierer zwischenzeitlich. Björn Kremer brachte die Hausherren früh in der 8.Minute in Führung. Anschließend konnte Kapitän Taner Weins ausgleichen (31.), kurz darauf erzielte Nino Sehovic die 1:2-Fürhung . Doch der Vorsprung währte nicht lange, denn Vitalij Karpov traf nur eine Minute später zum 2:2-Ausgleich. Nach Wiederanpfiff brauchte Karpov nur zwei Minuten, um Engers auf die Siegerstraße zu bringen (65. und 67.).  Mit der zweiten Auswärtsniederlage rutschten die Trierer Nachwuchskicker, bei denen Thomas Konrad aus der Profiabteilung mitwirkte, auf den achten Tabellenplatz ab.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln