Rheinlandliga: Morbach nach Haubst-Aus beim Tabellenführer

Die Entscheidung von Trainer Thorsten Haubst, die Brocken beim SV Morbach hinzuschmeißen, kam für viele überraschend, am Samstag steht man nun gegen den Tabellenführer Rot-Weiß Koblenz vor völlig neuen Herausforderungen. Der SV Mehring muss im Heimspiel gegen die starke SG Mülheim-Kärlich zeigen, ob der Verlust der Tabellenführung in neue Energie umgewandelt werden konnte. Tarforst strebt in Stadtkyll den ersten Ligasieg unter Trainer Toppmöller an und Schweich muss sich gegen den Tabellenletzten aus Koblenz bewähren. Die Vorschau auf den 12. Spieltag.

Jubelnde Morbacher: Zuletzt ein eher seltener Anblick (Foto: Alexandra Geissler)

SG Stadtkyll – FSV Trier-Tarforst (Samstag, 18 Uhr)
Souverän gewann der FSV Trier-Tarforst sein Pokalspiel beim Bezirksligisten Bullay-Zell mit 3:0, in der Liga hofft der neue Trainer Heinz Toppmöller nach zwei Unentschieden auf seinen ersten Sieg. Mit der mageren Ausbeute von elf Punkten aus elf Begegnungen befindet man sich immer noch mitten in der Abstiegszone und hat nur einen Punkt mehr als der Gegner aus Stadtkyll auf dem Konto. Die Eifler verloren in der Vorwoche zwar klar mit 0:5 in Karbach, doch gegen Morbach schaffte man auf eigenem Platz einen 2:1-Erfolg. Auch im Pokal zog man in die vierte Runde ein. Gegen den Bezirksligisten TuS Ahbach war aber das Elfmeterschießen nötig. Für beide Mannschaften stellt die Partie am Sonntag somit einen wichtigen Schritt aus dem Tabellenkeller dar, wer verliert, dürfte unfreundlichen Herbsttagen entgegen sehen.

Wie geht es in Morbach nach der Ära Haubst weiter?

TuS Rot-Weiß Koblenz – SV Morbach (Samstag, 18 Uhr)
Unter der Leitung von Rainer Nalbach und  Jörg Wahlen hat sich der SV Morbach zumindest im Pokal nach dem überraschenden Rücktritt von Trainer Thorsten Haubst neues Selbstbewusstsein geholt. Nach der ersten Halbzeit und einer beruhigenden 3:0-Führung gegen die SG Lüxem/Wittlich sah alles nach einer klaren Sache aus. Doch der durch zwei Tore von Michael Junk (13. / 39.) und Eloy Campos (23.) herausgeschossene Vorsprung geriet in der zweiten Hälfte ernsthaft in Gefahr. Benedikt Schlösser (56.) und der Ex-Morbacher Sascha Fuhr (80.) stellten den Anschluss her, aber Morbach rettete in Unterzahl (Roman Theise sah in der 79. Minute die Rote Karte) den knappen Sieg. Eine schwere Aufgabe steht den Hunsrückern in der Liga bevor. Am Samstag trifft man auf den Tabellenführer Rot-Weiß Koblenz, der durch einen 2:0-Erfolg gegen Linz am vergangenen Wochenende die Spitzenposition erobern konnte.

SV Mehring – SG 2000 Mülheim-Kärlich (Sonntag, 14.30 Uhr)
Nach Rot-Weiß Koblenz (4:4) und den Sportfreunden Eisbachtal (0:0) wartet mit der SG Mülheim-Kärlich der nächste dicke Brocken auf den SV Mehring. Die Mannschaft von Trainer Marco Wagner belegt zur Zeit zwar nur den siebten Rang, doch sie hat mehrfach unter Beweis gestellt, dass sie für jeden Gegner zum echten Stolperstein werden kann. Mehring wartet seit drei Spielen auf einen Sieg und braucht dringend drei Punkte, um den eigenen Ansprüchen an der Tabellenspitze gerecht zu werden.

Die heimstarke Mosella will auch gegen den Tabellenletzten jubeln (Foto: Andreas Gniffke)

TuS Mosella Schweich – TuS Koblenz II (Sonntag, 15 Uhr)
Mit der U23 aus Koblenz kommt der Tabellenletzte an den Winzerkeller, doch Schweich tut gut daran, die Kicker vom Deutschen Eck nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Zwar stehen nur einem Sieg zehn Niederlagen gegenüber, doch in fast allen Fällen konnte die TuS gut mithalten. Auch am vergangenen Mittwoch war man im Heimspiel gegen den FV Engers die klar bessere Mannschaft und kassierte wie schon in den Spielen gegen Linz, Tarforst und Burgbrohl das entscheidende Gegentor kurz vor dem Schlusspfiff. Die Ansprüche von Schweichs Trainer Hans Schneider sind klar definiert, hat er doch als Maxime ausgegeben, alle Heimspiele gewinnen zu wollen. Drei Punkte wären für die Mosella auch sehr wichtig, um sich weiter von den Abstiegsrängen zu entfernen, die nach der 1:4-Pleite in Burgbrohl wieder etwas näher gerückt sind.

WEITERE SPIELE

Samstag, 22. Oktober

SG Malberg – FC „Blau-Weiß“ Karbach (16 Uhr)
Sportfreunde Eisbachtal – VfB Linz (16 Uhr)
SG Badem – Spvgg Burgbrohl (17 Uhr)
TuS Mayen – SG Bad Breisig (17.15 Uhr)

Sonntag, 23. Oktober

FV Engers – Spvgg. EGC Wirges II (14.30 Uhr)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln