Rheinlandliga: Morbach setzt Siegesserie fort – Zusammenfassung

Von Andreas Gniffke

Der FSV Salmrohr eilt unbeirrbar in Richtung Aufstieg: Auch in Linz kam die Mannschaft von Robert Jung zu einem 2:0 Auswärtserfolg. Da die Verfolger Punkte abgaben, beträgt der Vorsprung auf den Tabellenzweiten Koblenz nun bereits komfortable sieben Punkte. Immer tiefer in den Abstiegsstrudel gerät der SV Dörbach. Im eigenen Stadion gingen die Salmtaler gegen den Tabellenletzten aus Ellscheid mit 5:0 unter. Die Gäste hatten bis dahin in dreizehn Spielen erst sechs Treffer erzielt. Im Höhenflug befindet sich dagegen weiterhin der SV Morbach. Gegen die SG Bullay-Zell kamen die Hunsrücker zu einem 3:1-Erfolg.

Foto: Eilt mit dem SV Morbach von Sieg zu Sieg: Trainer Thorsten Haubst

FC Karbach – SV Mehring 1:1

„Wir wollten die Talfahrt stoppen und das ist uns letztendlich auch gelungen.“ Mehrings Trainer Wolfgang Hoor war mit dem Punktgewinn in Karbach letztendlich zufrieden. „Wir haben zwar nur einen Punkt geholt, für uns war das aber ein Sieg der Moral.“ Letztendlich wäre sogar noch mehr drin gewesen, doch wie so oft blieben beste Torgelegenheiten ungenutzt. Zunächst dauerte es etwas, bis die Moselaner sich an den außerordentlich schwierig zu bespielenden Rasen gewöhnt hatten. Hoor stellte nach einer Viertelstunde das System um und Mehring operierte in der Folge vermehrt mit langen Bällen in die Spitze. Beinahe hätte sich das auch schon in der ersten Hälfte ausgezahlt, doch Michael Fleck und Florian Lorenz konnten gute Torchancen nicht nutzen. So dauerte es bis zur 59. Minute, als Florian Lorenz eine Vorlage von Stefan Wagner zu 1:0 verwertete. Karbach übernahm in der Folge die Initiative und wurde in der 71. Minute mit dem Ausgleich durch Tim Puttkammer belohnt. Es gehörte aber auch eine gehörige Portion Glück dazu, denn der Ball wurde unhaltbar für Torhüter Heiko Witt abgefälscht. Das 1:1 stellte auch das Endergebnis dar, beide Mannschaften bleiben punktgleich im Mittelfeld der Liga. „Wir hatten die etwas besseren Chancen, von daher hätten wir auch durchaus gewinnen können. Das Unentschieden geht aber in Ordnung“, bilanziert Hoor. In der kommenden Woche soll dann aber ein Heimsieg her, wenn der SV Dörbach nach Mehring kommt. „Ich werde meine Mannschaft warnen, denn Dörbach wird bestimmt alles tun, um die Niederlage vom Wochenende wett zu machen“, richtet der Mehringer Trainer den Blick bereits nach vorne. „Wir müssen auf jeden Fall die gleiche kämpferische Einstellung an den Tag legen wie gegen Karbach, wenn wir keine böse Überraschung erleben wollen.“

VfB Linz – FSV Salmrohr 0:2

Unbeirrt marschiert der FSV Salmrohr an der Tabellenspitze. Während Koblenz und Burgbrohl strauchelten, kam Salmrohr zu einem ungefährdeten 2:0-Auswärtssieg in Linz. Das Spiel war wahrlich kein Leckerbissen, was aber vor allem an der extrem defensiven Ausrichtung der Gastgeber lag, die von Anfang an nur auf ein 0:0 zu spekulieren schienen. Salmrohr tat sich in der ersten Hälfte sehr schwer und es dauerte bis zur 37. Minute, als das Linzer Tor erstmals in Gefahr geriet. Tobias Baier kam aus sieben Metern zum Abschluss, der Linzer Torwart Philipp Lissen parierte jedoch glänzend. Weiter ging es mit dem Einbahnstraßenfußball und der 42. Minute schaffte es der Tabellenführer endlich, das Abwehrbollwerk zu durchbrechen. Nach einem Freistoß von Mathias Fischer köpfte Andreas Hesslein die Führung. Wieder führte die große Salmrohrer Stärke bei Standardsituationen zum Torerfolg. In der zweiten Hälfte änderte sich wenig, Salmrohr blieb die eindeutig spielbestimmende Mannschaft. In der 63. Minute erzielte Tobias Baier die 2:0 Führung, bei der es letztendlich auch blieb. Salmrohr hatte kurz vor Schluss noch zwei hochkarätige Torchancen. Zunächst verzog Mathias Fischer nur knapp, eine Minute später scheiterte Baier am guten Torwart Lissen, der seine Mannschaft vor einer höheren Niederlage bewahrte. Salmrohrs sportlicher Leiter Friedhelm Rach war zufrieden, die Tabellensituation gibt auch allen Anlass für gute Laune: „Das Wochenende lief wirklich perfekt für uns. Wir mussten die Vorlage von Koblenz und Burgbrohl einfach nutzen, um uns ein ordentliches Polster zu verschaffen. Der Sieg war klar verdient, wir haben über neunzig Minuten das Spiel gemacht.“ In der kommenden Woche empfängt der Tabellenführer den schwächelnden FSV Tarforst. Es wird sich zeigen, ob Robert Jung dann auch wieder auf seinen Topstürmer Dino Toppmöller zurückgreifen kann, was im Moment jedoch recht unwahrscheinlich zu sein scheint. „Dino hat letzte Woche schon auf der Bank gesessen, aber am Dienstag ist sein Muskelfaserriss wieder aufgebrochen,“ so Friedhelm Rach. „Wir wollen da auch gar kein Risiko eingehen, auch wenn Dino für die Mannschaft natürlich ein extrem wichtiger Spieler ist.“

Foto: Der absolute Topfavorit auf den Aufstieg: Salmrohr scheint nahezu unschlagbar zu sein.

SV Morbach – SG Bullay-Zell 3:1

Durch den fünften Sieg in Folge klettert der SV Morbach auf den vierten Tabellenplatz. Gegen die SG Bullay-Zell taten sich die Hunsrücker aber vor allem in der ersten Hälfte sehr schwer. Die Gäste von der Mosel spielten beherzt nach vorne und kamen immer wieder zu guten Torgelegenheiten. Morbachs Trainer Thorsten Haubst war nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, zu einfach kamen die Gäste vor allem durch lange Bälle auf Yannick Bach zu Torchancen. Etwas glücklich ging aber der SV Morbach durch Marco Gräf in Führung, das Tor brachte allerdings keine Sicherheit in das Spiel der Gastgeber. Zell schaffte es nicht, eine der Chancen zum Ausgleich zu nutzen. Zu allem Überfluss hielt der bärenstarke Morbacher Torwart Kevin Greweling einen Elfmeter für Bullay-Zell. Die Gäste ließen die Köpfe aber nicht hängen und kamen noch vor der Halbzeit zum hochverdienten Ausgleich. Nach einer Standardsituation köpfte Peter Ibald den Ball ins Tor. In der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber deutlich besser ins Spiel. In der 50. Minute setzte sich Eloy Campos im Strafraum gegen die Abwehrspieler durch und konnte nur regelwidrig gestoppt werden. David Thieser verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 2:1. Den Gästen merkte man bei zunehmender Spieldauer an, dass sie dem hohen Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen mussten. Das 3:1 durch Andre Petry in der 64. Minute besiegelte schließlich die Niederlage der Moselaner. Morbachs Trainer Thorsten Haubst war mit dem Spiel seiner Mannschaft nicht vollends zufrieden, wohl aber mit dem Ergebnis: „Aufgrund der guten zweiten Hälfte ist der Sieg auch verdient. In der ersten Halbzeit kamen wir nicht gut ins Spiel und hatten viel zu viele Ballverluste. Da hatten wir dann auch etwas Glück und einen überragenden Torwart.“ Nun warten auf die Hunsrücker große Aufgaben, auf die sich Thorsten Haubst schon sehr freut: „Letztendlich war es ja unser Plan, sich das nötige Selbstvertrauen für die schweren Aufgaben gegen Salmrohr und Koblenz gegen die vermeintlich schwächeren Mannschaften zu holen. Das hat auch sehr gut geklappt. Jetzt müssen wir aber erst einmal nach Schweich, auch das wird ein ganz schön schweres Spiel für uns.“

FSV Trier-Tarforst – TuS Mosella Schweich 0:1 siehe Sonderbericht

WEITERE ERGEBNISSE

SG 2000 Mülheim-Kärlich – TuS Koblenz II 2:2

TuS Mayen – Spvgg Burgbrohl 2:1

SV Dörbach – SG Ellscheid 0:5

SG Kyllburg – Spvgg. EGC Wirges II 5:1

SG Eintracht Lahnstein – FV Engers 1:3

Fotos: Anna Lena Bauer, Andreas Gniffke

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln