Rheinlandliga: Morbachs Moral wird nicht belohnt/ SVEII erkämpft Punkt

Der SV Morbach wartet weiter auf den ersten Heimsieg. Im heimischen Alfons-Jacob-Stadion verlor der SV Morbach gegen tiefstehende Gäste der SG Kyllburg/Badem unglücklich mit 0:1. Punkten konnte hingegen die Nachwuchsmannschaft von Eintracht Trier. Im kleinen Derby gegen die U23 der TuS Koblenz zeigte die Trierer Truppe eine Reaktion auf die zuletzt schwache Leistung gegen Emmelshausen.

 SV Morbach – SG Kyllburg/Badem 0:1 (0:0)

Der SV Morbach ist zurzeit nicht zu beneiden. Am letzten Wochenende brachte der Schiedsrichter die Hunsrücker durch eine Fehlentscheidung um den verdienten Lohn, nun schlug das Verletzungspech zu. Die Baustelle: Das zentrale defensive Mittelfeld, in der Fußballersprache auch „Sechser“ genannt. Morbachs Coach agiert mit zwei Sechsern in der Formation. Gleich vier fielen für das Duell gegen die SG Kyllburg/Baden aus. Andre Thom und Heiko Weber sind das Stammpersonal, neben ihnen mussten auch ihre Ersatzleute Marc-Andre Schneider und Mario Görgen passen. „Die Personallage lasse ich nicht aus Ausrede durchgehen, trotzdem fehlte uns so natürlich Qualität“, befand der Morbacher Trainer Dieter Müller.

Die Morbacher Mannschaft 2012/2013 - Foto: A.Gniffke

Zufrieden konnte er mit der Leistung seiner Elf trotzdem sein. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Die Jungs haben alles gegeben, im Spiel hatten wir gefühlte 80 Prozent Ballbesitz.“ Der Siegtreffer für die Spielgemeinschaft erzielte Christian Esch in 75. Minute, Morbachs Torhüter Georg Borschnek verschätzte sich bei einem 40-Meter-Freistoß. „Insgesamt hatte Kyllburg nur 2 Torschüsse“, beklagte Dieter Müller das Ergebnis. Seine Mannschaft konnte mit dieser Effizienz nicht mithalten. Morbach kombinierte gut und erstpielte sich mehrere hochkarätige Chancen, zum Torerfolg reichte es aber nicht. „Uns hat da etwas  die Kreativität gefehlt, wir haben den Schlüssel nicht gefunden. Vor dem Tor müssen wir abgezockter werden. Dieses Spiel musst du gewinnen!“

Am kommenden Wochenende hat Morbach aufgrund einer Spielverlegung spielfrei. Genug Zeit für Müller, seine Mannschaft wieder aufzubauen. „Meine Mannschaft ist sehr jung und ihr fehlt noch das Vertrauen in die eigene Stärke. Sie lassen sich durch Fehler noch zu sehr beeindrucken. In der kommenden Woche werden wir dieses Problem anpacken und gemeinsam daran arbeiten!“ Auch der Personallage kommt die Pause gelegen. Der Morbacher Übungsleiter hofft auf einige Rückkehrer zum nächsten Heimspiel gegen die U23 von Eintracht Trier.

SV Morbach: Borschnek- Wild, Stüber, Petry, Dagiannopoulus – Treunum, Kaucher, Brandschied, Weber, Müllers- Knöppel (80. Gräf)

TuS Koblenz II – Eintracht Trier II 2:2 (2:0)

Die U23 hat der eigenen Profimannschaft etwas zu genau zugeschaut. Am vergangenen Freitag leitete Fahrudin „FAZ“ Kuduzovic das Spiel gegen Wormatia Worms mit einem verschossenen Elfmeter ein. Bei der U23 war es Burak Sözen, der in der vierten Minute einen Foulelfmeter verschoss. Die Tore machten danach die Hausherren, nach zwei Standardsituationen ging die TuS mit 2:0 in Führung. Zuerst traf Naric per Kopf, das 2:0 erzielte Ahmet Akbulut. „Danach hat meine Mannschaft toll gefightet und sich den Punkt verdient erkämpft“, freute sich Herbert Herres.

Trier Pirmasens

Burak Sözen gelang ein Doppelpack - Foto: Peter Schmitt

Zum Matchwinner wurde der Pechvogel aus der vierten Spielminute. Burak Sözen erzielte beide Trierer Tore, das 2:2 sogar erst in der Nachspielzeit. Der Jubel über den Punkt war riesengroß. „Mich hat es für Burak sehr gefreut, besonders nach dem verschossenen Elfer. Er hat sich nicht hängen lassen und hat bis zu letzten Minute gefightet. Zum Schluss hat er sich selbst belohnt! Das war eine gute Reaktion meiner Jungs nach dem Spiel gegen Emmelshausen!“ Neben den zwei Treffern von Sözen war Kevin Arbeck ganz nah am Torerfolg, zwei Mal traf der Neuzugang vom FSV Salmrohr den Innenpfosten.

Nebenbei feierte Besart Aliu sein Saisoncomeback. Der Stürmer erlitt in der Vorbereitung eine Herzmuskelentzündung und musste sechs Wochen pausieren. Gegen Koblenz konnte der 20-jährige eine halbe Stunde beim Punktgewinn helfen. Am nächsten Wochenende empfängt die U23 die SG Kyllburg/Baden (Sonntag, 15 Uhr).

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln