Nullnummer für Trierer U23 – 0:0 gegen die SG Bad Breisig

0:0 gegen die SG Bad Breisig

Die U23 von Eintracht Trier kam am Sonntagnachmittag gegen die SG Bad Breisig nicht über ein 0:0 hinaus. Dabei zeigte sich der Vorletzte der Tabelle besser als sein Tabellenstand, den Trierern fehlte in der Offensive die letzte Durchschlagskraft.

Nach zuletzt zwei Spielen mit sieben Gegentoren konnte das Trierer Nachwuchsteam endlich wieder zu Null spielen. Und das, obwohl die Viererkette gegen die SG Bad Breisig notgedrungen zusammengewürfelt werden musste. Kapitän Taner Weins spielte zusammen mit Rene Mohsmann in der zentralen Innenverteidigung und ersetzte Alexandru Balota. Hilfe aus der ersten Mannschaft, die an diesem Wochenende spielfrei hat, bekam Trainer Herbert Herres nicht. Und ausgerechnet heute trat Bad Breisig mit dem bislang gesperrten Jan Rieder in der Offensive an, der in der vergangenen Saison zu den Besten seiner Zunft zählte.

SVEII-Bad Breisig

In der ersten Halbzeit hatten die Hausherren etwas mehr vom Spiel. Durch einen höheren Anteil an Ballbesitz konnten die Trierer einige sehenswerte Vorstöße darbieten, im Abschluss hingegen harkte es noch gewaltig. Als Nino Sehovic in der 30.Minute von der linken Seite flankte sprangen mit Kevin Arbeck und Sebastian Schmitt gleich zwei Spieler knapp am Ball vorbei. Zwei Minuten später spurtete Kevin Arbeck auf Torhüter Michael Prangenberg zu, sein Schuss landete jedoch einige Zentimeter zu weit rechts.

SVEII-Bad BreisigIm zweiten Spielabschnitt kamen die Gäste besser ins Spiel, die in der Offensive einige schöne Kombinationen darboten. Zunächst dribbelte sich Edis Alioglu an zwei Trierern vorbei, doch Jens Freis war hellwach und konnte die Eintracht vor einem Rückstand bewahren (49.). Wenige Minuten später konnte sich Jan Rieder über die linke Seite durchsetzen, sein Schuss landete nur knapp neben dem rechten Pfosten. In der 62. Minute stand Rieder erneut im Mittelpunkt, als sein Freistoß immer länger wurde und Jens Freis im SVE-Gehäuse den Ball mit letzter Kraft über die Latte lenken konnte. 65. Minute: Erneut glänzte Jan Rieder, dessen Vorstoß über die linke Seite an die Latte klatschte, den Nachschuss von Thomas Kunik auf das leere Tor konnte in höchster Not von Fabian Mohsmann abgegrätscht werden. Eine Führung für die SG wäre nicht unverdient gewesen.

Nun stand die Partie auf Messers Schneide, denn auch die Hausherren hatten ihre Chancen. Nach einem Freistoß von Sebastian Schmitt konnte Kapitän Taner Weins sich durchsetzen und köpfte das Leder an den Pfosten (79.).

Für Aufregung auf Seiten der Rheinländer sorgte die 91.Minute: Als sich Jens Freis für einen kleinen Moment ausspielen lies, wollte er Jan Rieder den Ball wieder abzuluchsen. Der Torwart versuchte mit einem Sprung seitlich seines Gegenspielers an den Ball zu kommen, dabei brachte er Rieder zu Fall, der Schiedsrichter Fuat Yalcinkaya verweigerte den berechtigten Strafstoß. Heftige Diskussionen folgten, bei der Jan Rieder zu lautstark protestierte und die Gelb-Rote Karte sah. Hier hatte die Trierer U23 Glück.

„Es war eine sehr bemühte Leistung von uns. Beide Seiten hatten Chancen. Ich denke, das 0:0 geht in Ordnung“, meinte SVE-Trainer Herbert Herres nach dem Spiel. In der kommenden Woche muss die U23 in den Westerwald zur SG Neitersen/Altenkirchen reisen.

Statistik

Eintracht Trier U23: Freis – F.Mohsmann, Weins, R.Mohsmann, Kautenburger – Stief,Kayaoglu (66.Saim), Roenspieß, Sehovi c (52.Aziz) – Schmitt – Arbeck

Tore: keine

Schiedsrichter: Fuat Yalcinkaya

Zuschauer: 70

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln