Rheinlandliga: Runde 8 steht bevor

von Thorsten Ströher

Am achten Spieltag der Rheinlandliga gastiert Mehring beim klaren Außenseiter Stadtkyll. Tarforst will die Siegesserie ausbauen und stattet Mitkonkurrent Engers einen Besuch ab. Der SV Morbach (in Badem) und die TuS Mosella Schweich (gegen Karbach) haben schwere Aufgaben vor der Brust.

Mehring (hier gegen Tarforst) im Clinch mit dem Aufsteiger

SG Stadtkyll – SV Mehring (Samstag, 18 Uhr)

Nach dem furiosen 5:0-Auftaktsieg gegen Schweich hagelte es Nackenschläge für den Aufsteiger. Meist wurde es auch sehr deutlich wie beim 1:4 in Eisbachtal letzte Woche. Gegen Mehring stehen die Chancen selbstredend denkbar schlecht. Das Team von Wolfgang Hoor fand nach dem „Ausrutscher“ in Badem wieder in die Spur und besiegte Mayen, wenn auch mit Mühe, mit 2:1. Wer Meister werden will, darf in der Eifel keine Punkte liegen lassen. Aber wie so oft  kann es bei dieser gegensätzlichen Paarung zu Überraschungen kommen. Es wird spannend, ob das Heimteam dem hohen Favoriten ein Bein stellen kann.

FV Engers – FSV Trier-Tarforst (Samstag, 16 Uhr)

Nach dem Frust kommt die Lust - auch in Engers ?

Mit dem 4:3-Sieg in Koblenz haben die Tarforster anscheinend den Bann gebrochen. Im Pokal in Osburg (5:0) und zuletzt gegen Wirges II (7:1) hat man sich den Frust der Anfangswochen richtig von der Seele geschossen. In Engers gastiert man bei einem weiteren Kellerkind der Liga. Der ansässige FV Engers verlor am letzten Spieltag knapp mit 0:1 in Karbach. Mit dem Selbstvertrauen der letzten Tage und der Weisheit im Gepäck, dass man bei direkten Konkurrenten möglichst punkten sollte um schnell aus dem Keller zu kommen, reisen die Mannen von Interimscoach Michael Fuchs zum Stadion am Wasserturm. Ob es für letzteren das letzte Spiel auf der Trainerbank sein wird, wird sich zeigen. Die Trainersuche beim FSV dauert noch an. Fuchs ist aus beruflichen Gründen eingeschränkt und kann den Chefposten nur schwer ausfüllen- Wenn der ein oder andere Sieg in seiner Ägide aber noch herausspringt, wird er die Mühe gerne in Kauf nehmen.

SG Badem – SV Morbach (Samstag, 17 Uhr)

Der SV Morbach musste zuletzt den SV Mehring und die Tabellenspitze etwas ziehen lassen. Gegen die Mosella aus Schweich reichte es „nur“ zu einem Punktgewinn. Doch die nächste Aufgabe, die das Tableau vorsieht, erscheint keineswegs leichter. Der SVM muss zu der heimstarken SG Badem reisen. Hier musste sogar der SV Mehring seinen bisher einzigen Punktverlust hinnehmen. Trainer Thorsten Haubst wird vielleicht einmal in der Vergangenheit stöbern. In der Saison 2009/2010 gewann Morbach nämlich souverän mit 4:1. Außerdem ist Badem seit fünf Spielen sieglos, wobei man sich aber auch nur einmal in der Saison in Eisbachtal geschlagen geben musste.

TuS Mosella Schweich – FC „Blau-Weiß“ Karbach (Sonntag, 15 Uhr)

Trainer Hans Schneider kommt mit seiner Mosella langsam ins Rollen. Vier wichtige und verdiente Punkte konnte man gegen Linz und in Morbach verbuchen. Nervenstärke bewies dabei vor allem Patrick Quary, der zwei Elfmeter in Morbach verwandelte. Diese wird das gesamte Team auch gegen die Gäste aus Karbach benötigen. Die Blau-Weißen kommen mit breiter Brust und drei Siegen in Folge an den Winzerkeller. Dadurch schoben sie sich auf Platz vier vor. Angesichts der Gegner Koblenz II, Wirges II und Engers müssen die Moselaner aber nicht in Ehrfurcht vor der Siegesserie erstarren. Gehen die Gastgeber mit dem selben Herz und Kampfgeist wie gegen Linz ins Spiel, sind die Aussichten auf Zählbares wieder gut.

Schweichs Trainer Hans Schneider

Die weiteren Partien:

TuS Mayen – VfB Linz (Freitag, 19.30 Uhr)

TuS Koblenz – Spvgg Burgbrohl (Samstag, 16 Uhr)

SG Malberg – Sportfreunde Eisbachtal (Samstag, 17.15 Uhr)

TuS RW Koblenz – SG 2000 Mülheim-Kärlich (Samstag, 19 Uhr)

Spvgg EGC Wirges II – SG Bad Breisig (Sonntag, 14:30 Uhr)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln