Rheinlandliga: Schützenfest im Spitzenspiel – Spieltag im Überblick

Nur selten halten die sogenannten Spitzenspiele, was sie versprechen. Doch in der Begegnung Rot-Weiß Koblenz gegen Mehring, immerhin Tabellenzweiter gegen Tabellenführer der Rheinlandliga, wurde den Zuschauern beste Unterhaltung geboten. Durch das 4:4 in Koblenz behauptete Mehring die Tabellenführung. Die zurzeit schwache Form stellte dagegen der SV Morbach bei der 1:2-Niederlage in Stadtkyll unter Beweis. Tarforst kam unter dem neuen Trainer Heinz Toppmöller zu einem 1:1 in Badem und auch Schweich musste sich mit einem Punkt zufriedengeben. Die Zusammenfassung des zehnten Spieltags.

Viermal gejubelt, trotzdem nicht gewonnen... (Foto: Roy Black)

TuS Rot-Weiß Koblenz – SV Mehring 4:4
Zufrieden war Mehrings Trainer Wolfgang Hoor nach dem Spiel beim direkten Verfolger Rot-Weiß Koblenz keineswegs. Was für die Zuschauer ein Fest darstellt, ist für einen Trainer nun einmal ein Graus: „Meine Auffassung vom Fußball ist es schon immer, dass eine gute Offensive Spiele, eine starke Defensive aber Meisterschaften gewinnt.“ Demnach dürften die vier Gegentore dem Übungsleiter schwer im Magen liegen und auch der Spielverlauf dürfte seine Laune keinesfalls gebessert haben. Bereits in der ersten Viertelstunde fielen vier Treffer. Die Gastgeber gingen in der sechsten Spielminute durch Nenad Lazarevic in Führung, doch Florian Lorenz konnte die Führung durch einen Kopfball nach Flanke von Sven Simon quasi im Gegenzug egalisieren. Fünf Minuten später verwandelte Mustafa Yilmaz einen Strafstoß sicher zum 2:1, doch Mehring konnte erneut durch Florian Lorenz mit einem Distanzschuss ausgleichen.

Nicht zufrieden war Mehrings Trainer Wolfgang Hoor nach dem Spiel (Foto: Anna Lena Grasmück)

Mehring war in der ersten Hälfte aber auch durch großes Verletzungspech gebeutelt. Bereits nach wenigen Minuten musste Christian Mai ausgewechselt werden und nach gut einer halben Stunde erwischte es Stephan Schwarz, der sich wahrscheinlich den Unterarm gebrochen hat. Für ihn kam Achmed Boussi ins Spiel. Der führte sich auch gleich gut ein und erzielte in der 43. Minute die 3:2-Führung für Mehring. Es kam aber noch besser für die Mannschaft von Wolfgang Hoor, denn in der Nachspielzeit konnte Sebastian Ting auf 4:2 erhöhen. Dass es trotzdem nicht zum Sieg reichte, lag vor allem in der schwachen Chancenverwertung in der zweiten Hälfte begründet. „Mir war klar, dass wir auf alle Fälle noch ein fünftes Tor machen müssen“, so Hoor nach der Partie. „Das ist uns leider nicht gelungen, viele Konter haben wir einfach zu nachlässig gespielt, dabei hatte der Gegner die Abwehr am Ende ziemlich geöffnet.“ In der 60. Minute erzielte Alexander Borchert den 3:4-Anschlusstreffer, begleitet von lautstarken Protesten der Mehringer Spieler, die den Ball zuvor im Seitenaus gesehen hatten. Quasi im Gegenzug hatte Patrick Noske die Chance zum Gegenschlag, doch sein Kopfball traf nur die Latte. Koblenz blieb nun dran und kam in der 75. Minute durch Tim Schnuk zum nicht unverdienten Ausgleich, bei dem es in einer turbulenten Rheinlandligapartie auch bleiben sollte. Auch wenn vier Gegentore nicht im Sinne des Trainers waren, zeigte sich Wolfgang Hoor nach dem Spiel nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Nach dem verlorenen Heimspiel gegen Malberg war das eine deutliche Steigerung. Nun geht es nächste Woche zuhause gegen Eisbachtal, auch das wird ein echtes Spitzenspiel werden.“

Thorsten Haubst bemängelt vor allem die Offensivarbeit seiner Mannschaft (Foto: Anna Lena Grasmück)

SG Stadtkyll – SV Morbach 2:1
Der SV Morbach kommt in dieser Saison einfach nicht in Tritt. Beim Aufsteiger Stadtkyll setzte es eine unnötige 1:2-Niederlage und mehr als ein Platz im Mittelfeld der Liga ist für die Hunsrücker derzeit einfach nicht drin. In einer schwachen Rheinlandligapartie sorgte Nicolaas Swart nach einer halben Stunde für die Führung für die Gastgeber. Morbach war zwar optisch überlegen, aber das Manko der letzten Wochen setzte sich fort, denn die Mannschaft von Thorsten Haubst erspielt sich trotz des Aufwands kaum ernsthafte Torchancen. In der Pause versuchte der Trainer seine Mannschaft aufzuwecken und forderte engagierteres Zweikampfverhalten, doch Stadtkyll blieb kämpferisch überlegen und kam erneut durch Swaart zum 2:0 in der 51. Minute. „Das war der Genickschlag für uns“, so Haubst, der mit der Leistung seiner Mannschaft alles andere als zufrieden war. Zwar erzielte Timo Rosner in der 77. Minute noch den Anschlusstreffer, doch der Aufsteiger schaukelte den Sieg letztendlich nach Hause. „Wenn man sich nur die letzten fünfzehn Minuten ernsthaft gegen die Niederlage stemmt, dann ist das einfach zu wenig“, bilanzierte Haubst. „Bei allem Respekt für die gute Leistung der Gastgeber: Unsere Ansprüche sind einfach höher als es der aktuelle Tabellenplatz aussagt. Wenn man sich die anderen Ergebnisse anschaut, ist es um so ärgerlicher, denn wir hätten einen echten Sprung nach vorne machen können.“ Am kommenden Sonntag gibt es im heimischen Stadion Chance zur Wiedergutmachung, wenn mit der SG Malberg erneut ein Aufsteiger Gegner des SV Morbach sein wird.

SG Badem – FSV Trier-Tarforst 1:1
Im ersten Spiel unter Trainer Heinz Toppmöller trennten sich die SG Badem und der FSV Trier-Tarforst 1:1. Thorsten Oberhausen hatte Tarforst in der 16. Minute in Führung gebracht, doch ein Eigentor von Michael Wick zehn Minuten vor dem Ende sorgte für den Ausgleich. In einer mäßigen Partie ging das Unentschieden für beide Mannschaften in Ordnung. Tarforst steht in der Tabelle nun wieder stark unter Druck, nur noch das bessere Torverhältnis trennt die Trierer vor einem wahrscheinlichen Abstiegsplatz. Am kommenden Sonntag hat man allerdings auf heimischem Platz die Chance, den punktgleichen TuS Mayen in der Tabelle zu distanzieren.

TuS Mosella Schweich – SG Bad Breisig 1:1 Spielbericht folgt

WEITERE ERGEBNISSE

FV Engers – Spvgg Burgbrohl abgesagt
TuS Mayen – FC „Blau-Weiß“ Karbach 3:2
Spfr Eisbachtal – SG 2000 Mülheim-Kärlich 1:1
SG Malberg – VfB Linz 3:3
Spvgg. EGC Wirges II – TuS Koblenz II 1:3

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln