Rheinlandliga: Schweich erlebt Debakel in Morbach

Von Alexander Heinen (Text und Fotos)

In der Rheinlandliga musste die TuS Mosella Schweich eine empfindliche 7:0-Niederlage einstecken. Gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten SV Morbach waren die Moselstädter über weite Strecken ohne Chance. Florian Galle legte bei seiner Rückkehr einen lupenreinen Hattrick hin.

Leid und Freude liegen im Fußball oft nah beieinander. Im Morbacher Alfons-Jakob-Stadion war die Situtation am elften Spieltag extrem. Wortlos schlichen die Gäste aus Schweich in die Kabine, fast erschrocken von der eigenen Leistung. Überschwänglich war die Freude bei den Hausherren. Die Last, die den Hunsrückern durch den Sieg von den Schultern fiel, war tonnenschwer. Sie überzeugten auf ganzer Linie, endlich müssen sie sich nicht mehr die mangelnde Chancenauswertung ankreiden lassen.

In der 78.Minute meldete sich Florian Galle eindrucksvoll zurück. Er forderte den Ball, umkurvte gleich drei Schweicher Abwehrspieler und schoss sich zum Hattrick. Es war das 5:0 in einem torreichen Spiel. Symbolisch stand der Hattrick für die Lage des SV Morbach. Erfolgreich meldeten die Hunsrücker in der Rheinlandliga zurück, nie hörte die Elf von Trainer Dieter Müller auf an sich zu glauben. Ein eindrucksvolles Comeback für die Hausherren, ein eindrucksvolles Comeback für Florian Galle. Der Stürmer, der vor der Saison aus der Regionalliga von Idar Oberstein kam, sollte Eloy Campos ersetzen. Nach dem dritten Spieltag verletzte sich Galle, nun greift er wieder an. Warm geschossen hatte er sich schon im Rheinlandpokal gegen die SG Ruwertal. Dort markierte der Angreifer auch drei Tore. Vor seinem Tor zum 5:0 traf Galle in der 58. Minute zum 3:0. Das 4:0 erzielte er durch eine tolle Einzelaktion (65.). „Er hilft uns ungemein weiter“, freute sich Dieter Müller. „Seine Präsenz reißt die ganze Mannschaft mit, jeder hat es spürbar leichter.“

Nach der Halbzeit stellte sich die Spielsituation zunächst als noch nicht so klar dar. Zwar führte Morbach 2:0, doch Schweich stand über weite Teile der ersten Halbzeit gut. Das 1:0 erzielte Jan Weber nach einem Eckball (24.), kurz danach staubte Karl Dagiannopoulus per Kopf zum 2:0 ab (38.). Die Mosella agierte wie erwartet defensiv, das Offensivsspiel der Moselstädter war nur wenig zu sehen. In der Sturmspitze hatte Trainer Eric Schröder eine Umstellung vorgenommmen. Stefan Schleimer ersetzte Kevin Seitz, während der Woche erzielte Schleimer zwei Tore im Rheinlandpokal. Den Weg in die Startelf zurück fand auch Eugen Keller, der seine Sperre abgesessen hatte.

Wie schon so oft in dieser Saison kam Schweich besser aus der Kabine. Der Anschlusstreffer wäre nicht unverdient gewesen. In der 51.Minute verpasste Alexander Burbach eine Hereingabe von links um haaresbreite, der anschließende Eckball landete auf dem Kopf von Kapitän Patrick Quary, der freistehend neben das Tor köpfte. Fünf Minuten später hatte Stefan Schleimer das 2:1 auf dem Fuß. Nach einem Fehler von Sebastian Stüber konnte sich Schleimer bis vor Georg Borschnek vorkämpfen, doch der Torhüter hatte beim schwachen Abschluss keine Mühe.

Danach begann die Galle-Show, Schweich fiel danach förmlich auseinander. Fast jeder Schuss war ein Treffer, der SV Morbach ballerte sich den Frust der Durststrecke von der Seele. Der eingewechselte Marius Müllers machte nach toller Vorlage von Florian Galle das 6:0 (79.), fast mit dem Schlusspfiff köpfte der Kapitän Andre Petry das 7:0. Auf Schweicher Seite verpasste Kevin Seitz den Ehrentreffer (88.).

Der Morbacher Trainer Dieter Müller war nach dem Spiel voll des Lobes. „Beeindruckend“, beschrieb er die Leistung seiner Mannschaft. „Wir haben immer geduldig weitergespielt und immer an uns geglaubt. Das zahlt sich nun endlich aus.“ Großen Anteil an der Siegesserie haben die Rückkehrer. „Die haben uns einfach gefehlt. Die Mitspieler haben einfach nicht mehr den großen Druck auf ihren Schultern!“ In der nächsten Woche tritt Morbach in Ellscheid an.

Arbeit kommt auf den Schweicher Trainer Eric Schröder zu. Er muss nun seine Mannschaft schnell wieder aufrichten, durch die Niederlage im Hunsrück befindet sich die Mosella in akuter Abstiegsnot. Schweich rutschte auf den 17. Tabellenplatz. Am Samstag spielt die TuS gegen die SG Bad Breisig.

Statistik:

SV Morbach: Borschnek – Dagiannopoulos, Petry, Wild, Stüber – Kaucher, Schneider, Thom, Weber, Brandscheid – Galle

TuS Mosella Schweich: Dahm – Gäbler, Casel, Bickelmann, Regneri – Burbach, Quary, Ossen, Reis, Keller – Schleimer

Tore: 1:0 (24.) Weber; 2:0 (38.) Dagianopoulos; 3:0 (58.), 4:0 (65.), 5:0 (78.) Galle; 6:0 (79.) Müllers; 7:0 (91.) Wild

Schiedsrichter: Michael Müller

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln