Rheinlandliga: Schweich sieht gegen Mehring nur noch „Schwarz“

von Benjamin Judith

Insgesamt 520 Zuschauer in bester Derbystimmung fanden am frühen Samstagabend den Weg zur Sportanlage in Mehring. Kein Wunder, versprach doch der fünfte Spieltag der Rheinlandliga mit dem Aufeinandertreffen der alten „Nachbarn“ mit besonderer Brisanz gewürzt zu sein. Allerdings blieb die erste Spielviertelstunde das herrliche Sommerwetter an der Mosel das einzig erwähnenswerte. Sowohl der von Wolfang Hoor trainierte Spitzenreiter aus Mehring, als auch die Gäste aus Schweich taten sich zunächst schwer in die Partie zu finden.

Riesen Jubel auf Mehringer Seite. Foto: Roy Black

Doch gerade in dieser jungen Phase der Begegnung gelang es den Gastgebern dann schlagartig besser zu ihrer Spielweise zu finden. Wurde Harald Emmrich im Gehäuse der Mosella aus Schweich in der 18. Minute noch von den Mitgereisten beklatscht, als er weit aus seinem Kasten hinauseilen musste, um den Ball noch knapp vor dem agilen Ahmed Boussi abzufangen, fand er sich bereits eine Minute später als Pechvogel der Partie wieder. Nach einem Freistoß im Mittelfeld führt der Kapitän des SVM, Thomas Werhan, kurz auf Stephan Schwarz aus. „Blacky“, wie Schwarz von seinen Vereinskameraden gerufen wird, schnappt sich das Leder, erblickt den ein paar Meter zu weit vor seinem Tor stehenden Gästekeeper und zieht aus gut 35 Metern ab. Unhaltbar für den Schlussmann der Moselstädter schlägt der Ball in der rechten Ecke des Tores ein.

Daraufhin gewinnt die Partie an Fahrt. Christopher Roth macht den Mehringern nur eine Minute nach dem Treffer per kleiner Auseinandersetzung mit seinem Gegenspieler unmissverständlich klar: So leicht geben wir uns hier nicht geschlagen. Auch Eugen Keller schlägt in die gleiche Kerbe und versucht sein Team mit den richtigen Worten aufzuwecken und aufzubauen („Wir haben doch jetzt nicht gegen die die Hosen voll!“). Die Worte der beiden fruchten! In der 25. Minute verfehlt ein Weitschuss des starken Keller aus 20 Metern nur knapp den Kasten von Mehrings Torhüter Thomas Hank. Wenig später, die Uhr zeigt die 32. Spielminute, dribbelt sich wieder Eugen Keller an vier Gegenspielern vorbei und passt auf Florian Beaudouin. Beaudouin verwahrt den Ball kurz und steckt ihn dann in den Strafraum zu Eugen Keller, der sofort aus vielversprechendem Winkel abzieht und das lange Eck des Mehringer Tores wiederum nur knapp verfehlt.

Bis zum Halbzeitpfiff des bis dato gut leitenden Schiedsrichtergespanns um Sebastian Nicolay, egalisieren sich beide Mannschaften ohne nennenswerte Höhepunkte. Doch kurz nach dem Pausentee sind es wieder die Hausherren, die sich leichter zurück in die Partie kämpfen. 50. Spielminute, ein Foul durch Adrian Ossen im Trikot der TuS Mosella an Sven Simon – welches mit der gelben Karte gewürdigt wird –  bringt dem Spitzenreiter der Rheinlandliga einen Freistoß in aussichtsreicher Position ein. 22 Meter vor dem Tor in zentraler Lage legt sich Stephan Schwarz den Ball zurecht. Hatte „Blacky“ bereits in der 37. Minute die Chance sich per Freist0ß in ähnlicher Position warm zu schießen, verwandelt er fünf Minuten nach Wiederanpfiff den fälligen Freistoß sicher und gekonnt in der linken, unteren Ecke. Auch bei diesem Gegentreffer hinterließ der Schlussmann aus Schweich keinen all zu guten Eindruck – Schwarz hingegen avancierte zum Matchwinner.

Mehrings Trainer Wolfgang Hoor haderte mit der Chancenverwertung

Wie auch beim ersten Gegentreffer sind es zu diesem Zeitpunkt wiederum die Gäste, die sich zurück in die Partie „fighten“. Doch zunächst bringt sich Eugen Keller in der 54. Minute selbst um eine Großchance, als er eine grandiose Flanke von Matthias Burbach zu weit annimmt. Auch sein Mannschaftskapitän, Patrick Quary, muss sich in der 65. Minute am Aluminium geschlagen geben. Nach einem von Florian Pelzer geschossenen Freistoß, der von einem gastgebenden Abwehrspieler leicht abgefälscht wird, kommt Quary im Fünfmeterraum des SVM zum Schuss und setzt den Ball unglücklich an den Innenpfosten.

Nur eine Minute später sind es wieder die, mittlerweile mit allen Kräften anstürmenden, Schweicher. Nach einer Ecke von Carsten Reis kann Keeper Thomas Hank den gefährlichen Kopfball von Dominik Casel gerade noch mit Hilfe eines pfeilschnellen Reflexes zur Ecke lenken. Bereits wiederum eine Minute später verlängert Quary eine Flanke auf den goldrichtig stehenden Tobias Rohr. Dieser darf ohne Einwände seiner weit entfernten Gegenspieler in den linken Strafraum eindringen, den Spielball eiskalt einschieben und für sein Team auf 2:1 verkürzen.

Im Gegenzug nutzen die Hausherren eine Kontergelegenheit in der 69. Minute durch Ahmed Boussi, der einen Ball im Mittelfeld auf rechts außen zu Stephan Schwarz passt. Schwarz tankt sich auf der Außenbahn durch und flankt butterweich in den Strafraum der Gäste ein, wo am langen Pfosten Michael Fleck unglücklich nur den Hinterkopf seines Gegenspielers, wenige Zentimeter vor dem Gehäuse der Gäste, trifft.

Im weiteren Spielverlauf entwickelt sich eine muntere Rheinlandligapartie, in der der gastgebende Spitzenreiter sich auf das Kontern beschränkt. Viele Fehlpässe im Mittelfeld lassen den Bluthochdruck beider Chefcoaches immer wieder hochschnellen. Letztendlich schaffen es jedoch beide Mannschaften nicht mehr das Runde im Eckigen unterzubringen. Nur eine Minute vor dem Abpfiff verfehlt Ahmed Boussi noch knapp, nach einer Ecke von Stephan Schwarz, per Kopfball das Tor zum 3:1. So bleibt die Freude des SVM, nach fünf Spieltagen mit maximaler Punktausbeute im Gepäck, zum Weinfest in Mehring erhalten. Die geschlagenen Schweicher können sich hingegen auf eine tolle kämpferische Leistung berufen, auf die aufgebaut werden kann – immerhin gibt es in dieser Saison ja auch noch ein Rückspiel…

Statistik

SV Mehring (Trainer Wolfgang Hoor):
Hank – Schuh – Lorig – Werhan (Kapitän) – Schwarz – Simon – Fleck – Boussi – Emmerich – Becker – Ting

TuS Mosella Schweich (Trainer Hans Schneider)
Emmrich – Ossen – Pelzer – Burbach – Reis – Casel – Keller – Rohr – Quary (Kapitän) – Beaudouin – Roth

Torfolge:

1:0 Stephan Schwarz (19. Minute)
2:0 Stephan Schwarz (50. Minute, Freist0ß)
2:1 Tobias Rohr (67. Minute)

Schiedsrichter: Sebastian Nicolay (Cochem)

Zuschauer: 520

Die Stimmen und Szenen zum Spiel:


Stichworte:

Kommentare (8)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Esel sagt:

    Quary für Deutschland!

  2. Rotauge sagt:

    Laut Kicker, hat Mehring für Patrick Quary bereits einen Privatsponsor gefunden.
    Laut übereinstimmender Medien ist das Unternehmen“Schwarzkopf“ auf der suche dach dem perfekten Werbeträger.
    Für das neue Shampoo Colour „EXTRA für rötliche Haare“ sucht das Unternehmen den perfekten Werbeträger. Mit diesem dicken Fisch im Hintergrunde sollte dem Wechsel nichts mehr im Wege stehen.

  3. Nicolay Dieter sagt:

    Als Aussenstehender lese ich sehr interessiert die Beiträge hier. Berichte sind immer ein wenig subjektiv. Jeder Verein verfolgt eine andere Zielsetzung. Der SV Mehring möchte sicherlich kurz- mittelfristig aufsteigen. Und das funktioniert in der Rheinlandliga nur dann, wenn man eine gewachsene Truppe auf dem Feld hat, die auch solche Derbys ganz einfach gewinnt. Und ganz ohne Zalungen geht das dann ganz sicher nicht. (da gibt es mehr Beispiele, z.B. der FC Karbach, der seit Jahren sehr viel investiert) Hut ab auch für einen Verein wie Schweich, die halt einen anderen Weg gehen. Aber da sollte weder Neid noch sonstige Dinge interpretiert werden. Fakt ist wohl, die vielen Zuschauer haben ein äußerst interessantes, spannendes Derby gesehen. Das ist doch letztendlich toll.
    Gruß von der Mosel
    Dieter Nicolay
    Jugendleiter JSG Cochem

  4. Fußballfan sagt:

    Derbybesucher sie haben wohl was gegen den SV Mehring!!!! Natürlich werden dort kleinere gehälter bezahlt wie fast überall in der Rheinlandliga was ist daran schlimm. Und wenn die beiden Treffer des Stürmers vom SV Mehring gezählt hätten wäre es doch viel klarer ausgegangen. Denn meiner Meinung waren die Treffer regulär ( beide). Aber naja so Leute wie sie gibt es leider noch zu viele auf der Welt. Ob es neid ist wer weiß das schon. Danke 5vier für den super Bericht weiterhin wünsche ich euch alles gute.

  5. Derbybesucher sagt:

    Sehr geehrter Reporter,

    ich habe mal eine Frage an Sie. Sie loben einen Stephan Schwarz und die gesamte Mehringer Mannschaft in den Himmel. Wissen Sie eigentlich was die in einem Monat an Geld „verblasen“? Die einzige Mannschaft, die ein Lob verdient hat, ist die TuS Mosella, die mit eigenen Leuten den Tabellenführer der Rheinlandliga mit ein wenig Glück sogar einen Punkt abgeluchst hätten.
    Wie ich sehe wie die Mannschaft von einem angeschlagenen Kapitän immer wieder nach vorne gepeitscht wurde, ist einfach einmalig und sagenhaft. Als neutraler Zuschauer kann ich Trainer Schneider und der TuS Mosella nur zur diesen tollen Mannschaft gratulieren. Ich freue mich schon auf die kommenden Jahre wenn die Mosella in der Rheinlandliga ohne Transfer- und große Gehaltsausgaben für Aufsehen sorgen wird.
    Ein Kritikpunkt zudem habe ich noch an Ihrem Bericht: Das 2-0 war ein Freistoß über die Mauer, der aus meiner Sicht flach ins Eck ging. Seit wann ist ein Torwart dann daran Schuld? In diesem Fall wäre Emmerich, der sicherlich nicht seinen besten Tag hatte, am besten einfach stehen geblieben und hätte dem Ball hinterher geguckt, oder wie soll ich das verstehen?
    Sie hätten vielleicht auch mal schreiben können das der Stürmer (der ehemaliger Eintacht-Spieler und nach meinem Wissens auchTopverdiener des SV Mehring) nicht einmal 10 Ballkontakte hatte. Schade das wir in der Rheinlandliga noch nicht so weit sind, wie in der Bundesliga mit der Statistik über die Laufstrecken. Bei ihm hätten wir bestimmt einen Wert von nichtmal 1000 m feststellen können.
    Ich bitte Sie in Zukunft, bei der Berichterstattung solche Sachen zu beachten, weil Sie sich bestimmt viel Mühe damit machen.

    Vielen Dank

  6. Berni sagt:

    Auch nachdem 5vier den Videobericht geändert hat, kommen weitere Gerüchte auf. Demnach soll Herr Schlag sein aktuelles Kaufangebot auf 3,8 Mio. Euro verbessert haben. Nach Anfrage bei der TuS Mosella aus Schweich, sind diese nicht bereits für diese Summe Patrick Quary zu verkaufen. Zitat „der aktuelle Marktwert von Herrn Quary wird derzeit auf 11,5 Mio. Euro geschätz“. Nun bleibt abzuwarten ob der SV Mehring einige seiner Spieler verkauft um einen kauf Ihres Wunschspieler noch zu realisieren…..

  7. Berni sagt:

    Gerücht des Tages, Patrick Quary wechselt zum SV Mehring. Wie im Video auf 5vier bereits zu sehen, scheinen sich der SV Mehring und Patrick Quary einig geworden zu sein. Man munkelt das der wechsel bereits zur Winterpause standfinden soll. Andere Gerüchte besagen jedoch das Patick Quary mit der TuS Schillingen durch einen Privatsponsor ins Gespräch gebracht wurde. Bereits am Sonntag den 04.09.2011 wurde Patrick Quary im Trainigsanzug auf dem Sportgelände der TuS Schillingen gesichtet. Es bleibt abzuwarten ob die TuS Mosella Schweich Ihre Kapitän einfach so von Bord gehen lässt oder ob man in Schweich bereit ist sein Monatsgehalt als Spieler nochmals aufzubessern.

    Anm.d.Red.: Damit der arme Patrick Quary morgen kein Spießrutenlaufen zu befürchten hat, haben wir den Fehler mittlerweile korrigiert.

  8. Esel sagt:

    Patrick Quary hat nie und wird nie für den SV Mehring spielen!!!

    Anm. d. Red.: Upps, da ist und diesmal leider ein Fehler unterlaufen, der uns sehr leid tut. Dass wir hier bereit einen Transfer der Winterpause vorweggenommen haben, scheint tatsächlich seeeeehr unwahrscheinlich zu sein!

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln