Rheinlandliga: Schweich triumphiert im Kampfspiel über Kyllburg – Fotos

Aus Schweich berichtet
Andreas Gniffke (Text und Fotos)

Mit 2:1 hat Mosella Schweich zum Rückrundenauftakt das Heimspiel gegen die SG Kyllburg gewonnen. Durch Tore von Patrick Quary und Andreas Schneider fuhr die Mannschaft von Trainer Hans Schneider einen verdienten Sieg ein und revanchierte sich für die unglückliche 1:2-Niederlage im Hinspiel. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Alexander Berscheid.

Hans Schneider war die Erleichterung nach dem Spiel deutlich anzusehen, hatte es doch seine Mannschaft trotz zahlreicher guter Torgelegenheiten bis zum Ende spannend gemacht. Von Beginn an entwickelte sich das im Vorfeld erwartete Kampfspiel, wobei die Gäste bereits in der zweiten Spielminute die erste hochkarätige Torgelegenheit hatten. Nach einem unnötigen Ballverlust der Mosella im Mittelfeld kam Mike Schwandt frei vor dem Tor zum Abschluss, Torwart Harald Emmrich konnte den Ball aber zur Ecke klären. Torchancen waren in der Folge Mangelware. Wenn überhaupt, so sorgten vor allem Standardsituationen für Gefahr. Und so war es nicht verwunderlich, dass die 1:0-Führung für Schweich auf einen Eckball folgte. Der vor der Abwehr sehr starke Patrick Quary lauerte am langen Pfosten und schaffte es, den Ball vorbei an Torwart David Hillesheim ins Tor zu stochern (18.).

Patrick Quary - immer für einen Plausch mit dem Schiedsrichter zu haben - erzielte die 1:0-Führung für die Mosella.

Kyllburg zeigte sich jedoch alles andere als geschockt und antwortete mit wütenden Angriffen. Nur fünf Minuten nach der Führung kam Michael Mayer Nosbüsch nach einem erneuten Ballverlust im Schweicher Mittelfeld auf der linken Seite an den Ball und bewies Übersicht. Sein präzises Zuspiel fand den freistehenden Alexander Berscheid, der keine Probleme hatte, den chancenlosen Emmrich zu überwinden. Das Spiel befand sich nun in seiner besten Phase und die Partie war weiterhin geprägt von leidenschaftlich geführten Zweikämpfen. In der 31. Minute erhielt Schweich nach einem Foul an Tobias Rohr aus aussichtsreicher Position am linken Strafraumrand einen Freistoß. Florian Pelzer lief über den Ball und Andreas Schneider hämmerte ihn humorlos ins kurze Eck. Torwart David Hillesheim und seine völlig aufgelöste Mauer sahen dabei alles andere als gut aus.

In der Folge spielte sich die Begegnung hauptsächlich im Mittelfeld ab. Schweich blieb nun die spielbestimmende Mannschaft und kam durch den auffälligen Sebastiam Schäfer zu einer weiteren guten Torchance. Frei vor dem Tor scheiterte er aber an Hillesheim (38.). Schäfer hatte auch die letzte Gelegenheit vor der Pause. Sein Pass von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr fand aber keinen Abnehmer.

Erzielte den Schweicher Siegtreffer durch einen herrlichen Freistoß: Andreas Schneider.

Nach der Pause machten die Gastgeber weiter Druck und erarbeiteten sich einige sehr gute Chancen. Andreas Schneider scheiterte an der Latte (51.) und Sebastian Schäfer war etwas zu eigensinnig und wagte einen Schuss aus spitzem Winkel, wo ein Pass ins Zentrum die bessere Lösung gewesen wäre (63.). Kyllburg kam in dieser Phase zu keinen Torgelegenheiten. Das Spiel war zerfahren und eine Vielzahl von Fouls zerstörte den Spielfluss fast völlig. Schweichs Torwart Harald Emmrich wurde nur einmal ernsthaft geprüft. In der 84. Minuten parierte er nach einem der unzähligen Freistöße einen Kopfball von Stefan Epper glänzend, der allerdings auch klar im Abseits stand. Die Mosella ließ bis zum Schlusspfiff des nicht immer überzeugenden Schiedsrichters Markus Wozlaweck aus Bad Breisig nichts mehr zu und siegte am Ende verdient. Kyllburg muss nach dieser Niederlage weiter auf den ersten Auswärtssieg der Saison warten.

STIMMEN

Hans Schneider (Trainer TuS Mosella Schweich):

„Der Sieg war hochverdient. Wir waren heute in allen Belangen die bessere Mannschaft. Taktisch haben wir auf Viererkette umgestellt, um in der Offensive etwas variabler zu werden. Das hat insgesamt sehr gut geklappt. Dass wir keine der vielen Torchancen zur Vorentscheidung genutzt haben, war etwas Pech. So wurde es am Ende doch noch einmal hektisch. Wir haben in der Defensive kaum Chancen zugelassen, von daher bin ich mit der Leistung sehr zufrieden.“

Thomas Löw (Trainer SG Kyllburg):

„Das war das erwartete Kampfspiel und für die Zuschauer sicherlich nicht besonders schön anzusehen. Der Sieg für Schweich geht in Ordnung, mit etwas Glück holen wir am Ende vielleicht sogar noch einen Punkt mit. Wir wollen nun versuchen, so schnell wie möglich die 40 Punkte zu erreichen und dann sehen wir mal, wie weit es nach oben noch geht. Bei einigen Spielern hatte ich das Gefühl, dass unsere Hinrunde vielleicht fast schon zu gut gelaufen ist, da müssen wir drüber reden.“

STATISTIK

TuS Mosella Schweich:
Emmrich – Weber (ab 65. Toppmöller), Gäbler, Bickelmann, Pelzer – Quary, Casel, Rohr, Schneider (ab 86. Keller), Regneri (ab 75. Beaudouin) – Schäfer

SG Kyllburg:
Hillesheim – Schmitt, Haubricht, Heinz, Gerten – Valerius (ab 83. Leinen), M. Peters (ab 80. Epper), Berscheid, Kolling – Mayer Nosbüsch (ab 87. B. Peters), Schwandt

TORE:

1:0 Patrick Quary (18.)

1:1 Alexander Berscheid (23.)

2:1 Andreas Schneider (31.)

SCHIEDSRICHTER: Markus Wotzlaweck (Bad Breisig)

WEITERE BILDER

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln