Rheinlandliga: Spieltag 26 verspricht Spannung – Vorschau

Am Sonntag treffen mit Koblenz II und der Mosella aus Schweich die beiden erfolgreichsten Mannschaften der Rückrunde aufeinander und Schweich geht alles andere als chancenlos in die Partie am deutschen Eck. Der FSV Salmrohr würde sich über weitere Schützenhilfe sicherlich freuen, im Heimspiel gegen den FV Engers sind drei Punkte auf dem Weg zum Aufstieg fest eingeplant. Der Tabellendritte aus Tarforst trifft am Samstag auf den abgeschlagenen Tabellenletzten aus Lahnstein, alles andere als ein deutlicher Sieg wäre wohl eine große Überraschung. Die Vorschau auf den 26. Spieltag der Rheinlandliga.

Für Mehring und Tarforst geht es am Wochenende darum, die gute Tabellensituation zu festigen.

TuS Mayen – SV Mehring (Samstag, 2. April, 14.30 Uhr)

Der SV Mehring befindet sich deutlich im Aufwind. Die Siege in Koblenz und gegen Burgbrohl brachten die Moselaner auf Platz vier in der Tabelle und somit sollte das Selbstbewusstsein groß sein, wenn es am Samstag zum TuS Mayen geht. Die Eifler befinden sich auf Platz acht, nur vier Punkte hinter Mehring.  Einfach dürfte die Aufgabe für die Mannschaft von Wolfgang Hoor nicht werden. Mayen ist seit sechs Spielen ungeschlagen und Hoor muss mit Michael Fleck und Achmed Boussi auf zwei Leistungsträger der vergangenen Wochen verzichten. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften 1:1-Unentschieden.

FC Karbach – SV Dörbach (Samstag, 2. April, 16.30 Uhr)

Seit Wochen tut sich wenig im Tabellenkeller der Liga. Keine Mannschaft konnte bislang zur großen Aufholjagd ansetzen und somit blieb der Rückstand des SV Dörbach auf die Nichtabstiegsplätze weitgehend konstant und liegt bei immer noch machbaren fünf Punkten. An diesem Wochenende steht der Mannschaft von Trainer Harry Koch das schwierige Auswärtsspiel beim FC Karbach bevor, den absoluten Remis-Königen der Liga. Auch das Hinspiel fand keinen Sieger. In der 90. Minute erzielte Sven Schindel den 3:3-Ausgleich für Karbach und brachte Dörbach so um drei Punkte.

FSV Salmrohr – FV Engers (Samstag, 2. April, 17.00 Uhr)

Immer noch souverän an der Tabellenspitze der Rheinlandliga: Der FSV Salmrohr.

Trotz der 1:2-Niederlage des FSV Salmrohr am vergangenen Wochenende in Schweich beträgt der Vorsprung an der Tabellenspitze weiter beruhigende sieben Punkte bei noch einem ausstehenden Nachholspiel in der Hinterhand. Dennoch scheinen sich bei den Salmtalern Unkonzentriertheiten zu häufen, die Begegnung in Schweich ging durch zwei späte Tore von Florian Beaudouin verloren. Mit dem FV Engers kommt der Tabellenzwölfte nach Salmrohr, eine unbequeme und kampfstarke Mannschaft, die ihr Heil wohl vornehmlich in der Defensive suchen wird. Das variable Offensivspiel des FSV hat allerdings in der bisherigen Saison bewiesen, dass man mit tief stehenden Gegnern gut zurecht kommt.

FSV Trier-Tarforst – SG Eintracht Lahnstein (Samstag, 2. April, 17.30 Uhr)

„Ich werde meine Mannschaft in der Woche genau beobachten und jeden Anflug von Überheblichkeit konsequent unterbinden.“ Tarforsts Trainer Dirk Fengler ist sich bewusst, dass die Tabellenkonstellation und die schwierige sportliche Situation beim abgeschlagenen Tabellenletzten aus Lahnstein viele nur noch über die Höhe des Sieges spekulieren lässt. „Letztendlich ist mir auch in einem solchen Spiel die Höhe des Sieges egal, Hauptsache am Ende stehen drei Punkte, die ich von meiner Mannschaft natürlich erwarte“, gibt Fengler die Marschroute klar vor. Alles andere als ein Sieg des FSV wäre auch eine absolute Sensation, doch zeigte sich Lahnstein in den bisherigen Spielen durchaus gewillt, so lange wie möglich Widerstand zu leisten.

TuS Koblenz II – TuS Mosella Schweich (Sonntag, 3. April, 15.30 Uhr)

Der Koblenzer Trainer Colin Bell dürfte mit den Leistungen seiner Mannschaft in den vergangenen Wochen alles andere als zufrieden sein.

Das Spitzenspiel des 26. Spieltags findet am Sonntag in Koblenz statt. Zwar trifft ’nur‘ der Tabellenzweite aus der Rhein-Mosel-Stadt auf den Tabellenzehnten aus Schweich, doch die Rückrundentabelle führen beide Mannschaften an. Schweich dürfte nach dem hart erkämpften Last-Minute-Sieg über Salmrohr ordentlich Selbstvertrauen getankt haben, wohingegen bei den Koblenzern etwas Sand ins Getriebe geraten ist. Gegen den SV Mehring kassierte die Mannschaft von Trainer Colin Bell die erste Ligaspiel-Niederlage, nachdem man 80 Spiele lang unbesiegt geblieben war. Auch gegen Bullay/Zell konnte der Tabellenzweite in der letzten Woche nicht überzeugen und kam durch einen späten Treffer von Sören Klappert zu einem insgesamt glücklichen 2:2-Unentschieden. Schweichs Trainer Hans Schneider dürfte seine zuletzt zuverlässige Abwehr auf den häufig praktizierten ‚Kick and Rush‘-Stil der Koblenzer vorbereitet haben. Wenn seine Mannschaft an die starken Vorstellungen der letzten Wochen anknüpfen kann, ist durchaus etwas drin für die Mosella, die sich längst den Abstiegssorgen entledigt haben dürfte. 5vier.de wird ausführlich über das Spiel berichten.
UPDATE: Das Spiel wurde nach Informationen von TuS Koblenz um eine Stunde auf 15.30 Uhr verlegt!

SV Morbach – SG Kyllburg (Sonntag, 3. April, 14.30 Uhr)

Es läuft wahrlich nicht rund für den SV Morbach, Platz 15 in der Rückrundentabelle spricht eine deutliche Sprache. Vom Schwung der Hinrunde ist bei den Hunsrückern nicht mehr viel zu spüren. Auch beim 0:0 in Dörbach in der vergangenen Woche tat man sich schwer und vermochte kaum, das vorhandene spielerische Potential auf dem Platz umzusetzen. Mit der SG Kyllburg kommt nun ein außerordentlich unangenehmer Gegner nach Morbach, der aus einer kompakten Abwehr heraus seine Chance suchen wird. Morbach sollte gewarnt sein, denn auch das Hinspiel konnten die heimstarken Eifler mit 2:0 für sich entscheiden. Auswärts läuft häufig aber wenig zusammen, erst eine Partie konnte Kyllburg auf fremdem Platz für sich entscheiden.

WEITERE BEGEGNUNGEN

Samstag, 02.04.2011

Spvgg Burgbrohl – SG Bullay/Zell (16.30 Uhr)

VfB Linz – Spvgg. EGC Wirges II (17.00 Uhr)

SG 2000 Mülheim-Kärlich – SG Ellscheid (18.00 Uhr)

Fotos: Anna Lena Bauer (1), Andreas Gniffke (2,3)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln