Rheinlandliga: Startschuss zur neuen Saison am Wochenende

Endlich geht es wieder los und auch die Rheinlandliga startet in die neue Saison. Die vier Mannschaften aus der 5vier-Region blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück. Während Mehring als Vizemeister des Vorjahres und einiger prominenter Neuverpflichtungen zu den Favoriten auf den Oberligaaufstieg gehört, geht es für Schweich, Tarforst und Morbach wohl darum, sich weiter zu stabilisieren und vielleicht sogar für eine Überraschung sorgen zu können.

Der FSV Trier-Tarforst mit Stürmer Patrik Kasel startet in Morbach in die neue Saison.

Es ist nicht zu erwarten, dass in der kommenden Rheinlandligasaison eine Mannschaft ähnlich dominiert wie der FSV Salmrohr im Vorjahr. Das verspricht einiges an Spannung für die Zuschauer, denn die Favoritenrolle wird sich erst in einigen Wochen klären lassen. Dennoch gibt es einige Teams mit Ambitionen. Als einer der Topfavoriten gilt Vizemeister SV Mehring, doch es gibt auch eine Reihe von Geheimfavoriten. So wird sich zeigen, ob die SG 2000 Mülheim Kärlich die starke Rückrunde des Vorjahres bestätigen kann. Immerhin deutete die Mannschaft von Marco Wagner beim 2:1-Testspielerfolg über den Regionalligisten TuS Koblenz bereits an, dass mit ihnen zu rechnen sein wird. Ambitionen dürfte außerdem der FC Karbach haben, der sich gut verstärkt hat und zumindest zur Nr. 1 im Hunsrück aufsteigen will. Gleich am ersten Spieltag treffen Karbach und Mülheim Kärlich zu einer Standortbestimmung aufeinander. Keine Rolle spielen dürfte die U23 der TuS aus Koblenz, die nach den Lizenzierungsproblemen völlig neu formiert wurde und sich als leicht verstärkte A-Jugend präsentiert. Koblenz eröffnet mit dem Spiel gegen die Sportfreunde Eisbachtal am Freitagabend die neue Saison. Auch Schweich muss bereits am heutigen Freitag in Stadtkyll antreten.

Hier nun der 1. Spieltag der Rheinlandliga 20111/12 im Überblick

SG Stadtkyll – TuS Mosella Schweich (Freitag, 12. August, 20 Uhr)

Hans Schneider hofft auf eine ähnlich erfolgreiche Saison wie 2010/11.

Mosella Trainer Hans Schneider konnte mit der vergangenen Saison seiner Mannschaft sehr zufrieden sein. Frühzeitig konnte der Aufsteiger den Klassenerhalt sichern und die Taktikänderung in der vergangenen Winterpause brachte die jungeMannschaft einen deutlichen Schritt nach vorne. Was Neuverpflichtungen angeht blieb Schneider seiner Linie treu und ersetzte die wenigen Abgänge fast ausschließlich mit Spielern der in der vergangenen Saison außerordentlich erfolgreichen A-Jugend. Schweich trifft im ersten Spiel der neuen Saison auf die SG Stadtkyll, die erst im Entscheidungsspiel gegen den SV Krettnach den Aufstieg in die Rheinlandliga perfekt machen konnte (5vier berichtete). Wie bei allen Aufsteigern wird sich erst im Laufe der Saison herausstellen, wie die Mannschaft mit den gestiegenen Ansprüchen in der neuen Liga zurechtkommen wird.

SV Mehring – Spvgg Burgbrohl (Samstag, 13. August, 17 Uhr)

Die Erwartungshaltung in Mehring ist sicherlich gestiegen und die Mannschaft von Trainer Wolfgang Hoor gehört zu den Topfavoriten der aktuellen Saison. Dennoch hat sich in der Vorbereitung offenbart, dass noch nicht alle Rädchen nahtlos ineinander greifen, doch je näher der Saisonstart rückte, desto stärker präsentierten sich die Moselaner. Allerdings hat Mehring zur Zeit mit einigen Verletzten zu kämpfen. Vor allem in der Offensive hat man sich aber gut verstärkt und mit Michael Fleck und den Neuzugängen Patrick Noske (Dörbach) und Sven Simon (Tarforst) hat man deutlich an Qualität gewonnen. Was die Spvgg. Burgbrohl angeht, ist eine Einschätzung schwierig. In der vergangenen Hinrunde spielten die Rheinländer lange eine gute Rolle in der Spitzengruppe der Liga, doch die Rückrunde verlief außerordentlich enttäuschend. Dennoch dürfen sich die Zuschauer auf eine attraktive Begegnung freuen.

SV Morbach – FSV Trier Tarforst (Sonntag, 14. August, 14.30 Uhr)

Das Topspiel des Wochenendes, zumindest was die 5vier-Region angeht, findet in Morbach statt. Der FSV Tarforst wird versuchen, die hervorragende Vorsaison zu bestätigen, muss aber verkraften, dass mit dem Abgang von Sven Simon nach Mehring das erfolgreiche Sturmduo mit Patrik Kasel gesprengt wurde. Auch in Morbach gab es einige Umwälzungen im Kader und es wird sich zeigen, ob es Trainer Thorsten Haubst gelungen ist, den Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft zu erhöhen und die mäßige Rückrunde der vergangenen Saison vergessen zu machen. Die Zuschauer können sich zumindest auf ein munteres Spiel freuen, denn beide Mannschaften haben in der vergangenen Saison bewiesen, dass sie technisch starken Offensivfußball auf höchstem Niveau spielen können. 5vier.de wird ausführlich über dieses Spiel berichten.

WEITERE SPIELE

Freitag, 12. August

Spfr Eisbachtal – TuS Koblenz II (18.30 Uhr)

Samstag, 13. August

SG Malberg – FV Engers (16 Uhr)
TuS Mayen – SG Badem (17.15 Uhr)
FC „Blau-Weiß“ Karbach – SG 2000 Mülheim-Kärlich (18 Uhr)

Sonntag, 14. August

TuS RW Koblenz – Spvgg. EGC Wirges II (14.30 Uhr)
VfB Linz – SG Bad Breisig (14.30 Uhr)

 

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln