Rheinlandliga: Tarforst dominiert schwache Eisbachtaler / VIDEO

Aus Tarforst berichten
Andreas Gniffke (Text und Fotos) und Holger Görgen (Video)

Es läuft rund beim FSV Trier-Tarforst. Im sechsten Ligaspiel unter Trainer Heinz Toppmöller blieben die Höhenstädter unbesiegt und fügten einem schwachen Meisterschaftsmitfavoriten eine empfindliche Niederlage zu. Durch Tore von Thorsten Oberhausen und Ramon Jahn hieß es am Ende 2:0, wobei der Sieg noch deutlicher hätte ausfallen müssen.

Die Zuschauer in Tarforst kamen auf ihre Kosten!

Die Stimmung hätte in Tarforst nach dem 2:0-Sieg über die Sportfreunde aus dem Westerwald nicht besser sein können. Heimsieg, Serie fortgesetzt und ausnahmsweise sogar einmal zu null gespielt. Nicht so angenehm war der Nachmittag dagegen für Eisbachtals Trainer Dirk Hannappel, der an der Seitenlinie tobte und nicht fassen konnte, was seine Mannschaft, eigentlich ein heißer Aufstiegskandidat, da ablieferte.

Die erste halbe Stunde auf dem Tarforster Kunstrasenplatz bot bei bestem Fußballwetter alles, was das Herz eines Fußballfans erfreut. Beide Mannschaften waren offensiv ausgerichtet und es ging rauf und runter. Die erste Chance für Tarforst hatte Florian Weirich in der achten Spielminute, sein harmloser Abschluss landete aber in den Armen von Eisbachtals Torwart Johann Heinz. Zwei Minuten später dann die erste Großchance für die Gäste. Tarforst konnte den Ball nicht aus der eigenen Abwehr klären und Pascal Heene kam an den Ball, scheiterte jedoch an Torwart Markus Schwind, der mit einer sehenswerten Fußabwehr klärte.

Im Gegenzug dann aber die Führung für Tarforst. Ein schneller Konter über David Schmitz findet den Weg zu Thorsten Oberhausen, der in der elften Spielminute ruhig und abgeklärt zum 1:0 verwandeln konnte. Ein absolut sehenswerter Treffer. Die Mannschaft von Heinz Toppmöller blieb in einer sehr lebhaften Rheinlandligapartie weiter engagiert, doch das Spiel beruhigte sich nach etwa einer halben Stunde etwas. Bester Mann auf dem Platz war bis zu diesem Zeitpunkt Tarforsts Florian Weirich, der mit seinem Gegenspieler Pascal Heene auf dem linken Flügel machte, was er wollte. Es blieb letztendlich bei der 1:0-Halbzeitführung für die Gastgeber, die aufgrund der Spielanteile voll und ganz in Ordnung ging. Eisbachtal trat zu keinem Zeitpunkt wie eine Spitzenmannschaft auf, war aber auch stark ersatzgeschwächt.

Das Spiel sollte auch in der zweiten Hälfte perfekt für Tarforst laufen. Bevor die Gäste überhaupt auf die Idee kamen, sich an die Aufholjagd zu machen, stand es schon 2:0. Nach einem Konter wurde David Schmitz im Strafraum von Torwart Heinz regelwidrig zu Fall gebracht und es gab Elfmeter, was Eisbachtals Trainer Hannappel im Gespräch mit 5vier.de immer noch aufregte. Doch die Videobilder unterstützen die Entscheidung von Schiedsrichter Alexander Rausch durchaus, Heinz hat Schmitz klar zu Fall gebracht. Ramon Jahn ließ sich nicht beirren und verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:0.

Volle Fahrt Voraus! Für Trainer Heinz Toppmöller und seinen Assistenten Michael Fuchs geht es nach oben.

Es entwickelte sich nun eine zähe Partie, die Tarforst clever verwaltete. Eisbachtal fehlten schlicht und ergreifend die Mittel, um die Gastgeber ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Noch ein Eisbachtaler Freistoß von Lyudmil Kirov in der 84. Minute, die Schwind mit einer unorthodoxen aber erfolgreichen Fußabwehr parierte, mehr war von den Gästen nicht zu sehen. Tarforst dagegen hatte noch eine ganze Reihe von hochkarätigen Konterchancen, die aber allesamt zum Teil kläglich vergeben wurden. Allein der wiedergenesene und acht Minuten vor dem Ende eingewechselte Stefan Fleck hätte zweimal treffen müssen. So blieb es am Ende beim hochverdienten 2:0-Erfolg für den FSV Trier-Tarforst, die ihren Höhenflug weiter fortsetzen und sich vom Abstiegskampf mittlerweile weit entfernt haben.

STIMMEN UND SPIELSZENEN

STATISTIK

FSV Trier-Tarforst (Trainer Heinz Toppmöller):
Schwind – Spruck, Gorges (ab 46. Zimmermann), Wick, Heitkötter – Castello, Lay (ab 82. Fleck), Oberhausen, Weirich, Jahn (ab 73. Weinand) – Schmitz

Sportfreunde Eisbachtal (Trainer Dirk Hannappel):
Heinz – Schräder, Schönke, Haberzettl, Heene (ab 53. Ferdinand) – Schlag, Schuth, Schafferhans (ab 62. Ernet), Reusch (ab 25. Scharf) – Kirov, Choi

Tore:

1:0 Thorsten Oberhausen (11.)
2:0 Ramon Jahn (48. Elfmeter)

Schiedsrichter: Alexander Rausch (Konz)

WEITERE BILDER

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln